openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Änderungen an der Petition

    28-09-17 19:02 Uhr

    Rechtschreibung, Grammatik


    Neuer Petitionstext: Mein Name ist Dario Schramm, ich bin 16 Jahre alt und gehe in die den 11. Klasse.
    Jahrgang.
    Ich finde es sehr ungerecht ungerecht, dass Fächer wie Kunst benotet werden, denn meiner Meinung nach ist das Fach Kunst ein "Talentabhängiges-Fach". Menschen die eine Begabung im Künstlerischen Bereich haben , haben, werden es sehr viel einfacher haben eine gute Note zu erreichen erreichen, im Gegensatz zu den Menschen denen das Künstlerische nicht so liegt.
    Ich selber würde mich in Kategorie 2 einstufen, zeichnen,Malen und Basteln einstufen. Zeichnen, Malen etc. liegen liegt nicht gerade in den Bereichen in denen ich meine Stärken sehe.
    Auch wenn ich im Kunstunterricht immer aktiv mitarbeite.
    Jedes Jahr gibt es genug Schüler die gefrustet auf ihr Zeugnis schauen schauen, weil sie nicht die erhoffte Note im Fach Kunst bekommen haben, obwohl sie eine gute Mitarbeit geleistet haben. Dagegen gibt es Schüler die mit einer Augenscheinlichen augenscheinlichen Leichtigkeit eine gute bis sehr gute Note errungen haben.
    Natürlich wird immer mit Sätzen wie "Der Fortschritt wird auch mit bewertet" oder "Die Anstrengung des Schülers zählt" argumentiert. Aber wer selbst einmal eine Schule besucht hat, wird sicher wissen dass in den meisten Fällen zumindest nicht nur diese Sachen zählen sondern eben auch das mit eingeflossene Talent.
    Ich zum Beispiel persönlich habe schon oft Mitschüler gehabt, erlebt, die sich wirklich angestrengt haben aber leider trotzdem keine für sie zufriedenstellende Note bekommen haben, wohin gegen wohingegen ich Mitschüler hatte hatte, die mit wenig Anstrengung Leichtigkeit ein gutes Resultat erzielen konnten schönes Bild gemalt haben und dadurch mit sehr guten Noten am Ende des Jahres bewertet worden sind.
    Es wird immer mit Sätzen wie "Der Fortschritt wird auch mit bewertet", oder "Die Anstrengung des Schülers zählt" argumentiert. Aber wer selbst einmal eine Schule besucht hat wird sicher wissen, dass, in den meisten Fällen zumindest, nicht nur diese Sachen zählen, sondern eben auch das Talent.
    Natürlich versuchen die meisten Kunst-Lehrer so Objektiv objektiv wie möglich zu bewerten, aber ich bin der Meinung, dass am Ende selbst bei dem beim besten Kunstlehrer noch eine, wenn auch manchmal vielleicht nur kleine, subjektive Bewertung mit einfließt.
    Selbst Kunstlehrer würden würde diese Veränderung begrüßen "Ich wünschte ich müsste euch nicht benoten" (Zitat Kunstlehrerin).
    Kunstlehrerin.)