• Änderungen an der Petition

    at 05 Jun 2020 17:50

    Textgestaltung und Zeilenoptimierung, System von OpenPetition hat Textänderungen leider wieder nicht richtig übernommen.


    Neue Begründung: Diese Zahlen und Fakten sprechen eindeutig für sich.
    Es gibt es ca. 11,7 Millionen Hunde in deutschen Haushalten. (2019)
    Über 34,3 Mio. Haustiere werden in Deutschland gehalten und die Halter* innen Halter*innen trugen zu einem jährlichen Umsatz von über 11,4 Mrd. € (= 11.400.000.000 €!) in der deutschen Wirtschaft 2019 bei.
    Allein 2019 trugen die Hundehalter* innen Hundehalter*innen in Deutschland zu einem volkswirtschaftlichen Nutzen mit über 6,26 Mrd. € Jahresumsatz bei! Dazu sichern sie über 235.000 - 250.000 Arbeitsplätze (Vollzeitäquivalent 2019), die direkt an der Hundehaltung hängen.
    Das deutsche Gesundheitssystem profitiert von unseren Hunden, da die Hundehaltung nachweislich die Gesundheitskosten um ca.1-2 % verringert, das sind immerhin rund 3,67 - 7,34 Mrd. € im Jahr! (siehe Studie der Universität Göttingen von 2014, errechnete Zahlen, jährliche Steigerung um ca. 4,60 %)
    Die reine Anwesenheit eines Hundes kann das Herzinfarkt-Risiko um bis zu 30 % senken, das Streicheln des Hundes senkt den Blutdruck um bis zu 20 Einheiten. Hundehalter*innen bewegen sich mehr, leben gesünder und leiden seltener an Bluthochdruck und haben bis 50% tiefere Blutfettwerte.
    Hundehalter*innen leiden selten an Depressionen und sind einfach gesünder und glücklicher. Hundehalter*innen sind in der Öffentlichkeit kontaktfreudiger und kommunikativer, dadurch helfen Hunde gegen die Vereinsamung von alleinstehenden Menschen, gerade in diesen Corona-Zeiten wichtiger denn je.
    Einfach ausgedrückt: Hunde tragen zur Gesundung von Körper, Geist und Seele des Menschen bei. Das wusste aber auch schon Hildegard von Bingen im 12 Jahrhundert.
    ___
    KEIN Rass(en)ismus!
    Die jeweiligen Rasselisten in den verschiedenen Bundesländern sind purer Rassismus in der Hundewelt!
    Die Hundewissenschaft von 2018/19 und die seriös ausgebildeten Hundefachleute sollten endlich Gehör bekommen.
    Für alle Hundelaien noch einmal:
    „Kampfhunde“ sind keine Hunderassen, sie werden von verantwortungslosen Menschen dazu gemacht.
    Die Genetik des Hundes hat absolut nichts mit seinem gefährlichen Verhalten zu tun, gefährliches Verhalten ist erlernt und antrainiert!
    antrainiert! Zahlreiche Fachstudien weltweit belegen dies eindeutig. Allein der Mensch macht aus diesen wunderbaren Wesen einzelne gefährliche Zeitgenossen.
    Jeder Hund kann durch falsche Haltung und Unwissenheit des Menschen zur Gefahr werden. Deshalb befürworten wir einen Sachkundenachweis, bzw. einen Hundeführerschein für alle Hundehalter*innen.
    "Kein Mensch kommt als Terrorist auf die Welt, sein schlechtes soziales Umfeld macht ihn dazu."
    Vorbildlich ist der Freistaat Thüringen mit seinem neuen Hundegesetz, was einzig durch einen Sachkundenachweis optimiert werden sollte.
    sollte. Wir brauchen endlich eine gesamtdeutsche einheitliche Regelung für alle Hundehalter*innen.
    Wir fordern die Abschaffung der Hundesteuer und der Rassenlisten, dafür stehen wir mit unseren Unterschriften ein.
    Wir bedanken uns schon jetzt bei allen Unterstützer*innen und speziell bei Sven Nolting für seine Aktivitäten in unserer gemeinsamen Sache.
    Liebe Grüße an alle Unterzeichner*innen,
    Thomas Mecklenburg ( Dipl. Hundetrainer / Dipl. Tierpsychologe ATN)
    Quellen:
    www.uni-göttingen.de
    www.statista.com
    www.wikipedia.de
    www.wolfscience.at
    www.tls-dogs.com

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 1.026 (988 in Deutschland)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now