• Jetzt ist das Parlament gefragt

    at 09 Aug 2019 13:33

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Bezirksverordnetenversammlung eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/bessere-verkehrspolitik-im-norden-von-berlin-pankow

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich überwiegend aus Kleinspenden unserer Nutzer.

  • Die Petition ist bereit zur Übergabe - Petition beim Petitionsausschuss des Abgeordnetenhauses Berlin eingereicht

    at 25 Jun 2019 19:56

    Liebe Petentinnen und Petenten,

    wir möchten Ihnen heute mitteilen, dass wir die Petition "Für ein neues Verkehrskonzept im Norden von Pankow und gegen Schwerlastverkehr in Wohngebieten" beim Petitionsausschuss des Abgeordnetenhauses Berlin eingereicht eingereicht haben.

    Unser Anschreiben und Informationen, wie es jetzt weitergeht finden Sie in unserem Blogartikel hier: verkehr-pankow.de/2019/06/23/petition-im-petitionsausschuss-des-abgeordnetenhauses-eingereicht/#more-1343

    Frau Senatorin Günther hat bezüglich der Übergabe der Petition auf unsere Anfragen nicht geantwortet. Wir werden hier weiter dran bleiben.

    Mit besten Grüßen,

    Verein für nachhaltige Verkehrsentwicklung e.V.

  • Petition in Zeichnung - Quorum erreicht !

    at 11 Feb 2019 20:11

    Liebe Petentinnen und Petenten,

    hiermit möchten wir Ihnen mitteilen, dass wir dank Ihrer Unterstützung das Quorum (d.h. die Mindestzahl an Unterschriften, die von der Plattform openpetition.de als notwendig für eine politische Relevanz der Petition vorgegeben worden sind) erreicht haben !

    An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal herzlich bei allen Menschen bedanken, die uns beim Sammeln der Unterschriften tatkräftig unterstützt haben !

    Derzeit haben wir über 3.200 Unterschriften, die unser Anliegen unterstützen. Das ist ein großer Erfolg und ein kraftvolles Signal an Politik und Verwaltung. Wir werden daher voraussichtlich im März die Petition an die Adressaten offiziell und öffentlichkeitswirksam übergeben.

    Die Petition kann noch weitere 6 Monate gezeichnet werden ! Wir sind daher auch weiterhin für jede neue Unterstützerin/Unterstützer dankbar. Machen Sie unser Anliegen an Politik und Verwaltung noch kraftvoller und sprechen Sie Menschen an, die noch nicht unterschrieben haben. Jede Stimme zählt !

    Mit besten Grüßen,

    Verein für nachhaltige Verkehrsentwicklung e.V.

  • Änderungen an der Petition

    at 31 Jan 2019 09:26

    Laufzeit der Petition verlängert !
    Die Organisatoren der Petition wollen sicherstellen, dass das Quorum der Petition erreicht wird. Es ist beabsichtigt, die Petition spätestens im März 2019 einzureichen.
    Auch nach Einreichung der Petition soll weiterhin die Möglichkeit bestehen, das Menschen unser Anliegen durch ihre Unterschrift unterstützen.


    Neues Zeichnungsende: 11.08.2019
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 2564 (2255 in Berlin Pankow)

  • Petition in Zeichnung - Über die Hälfte der Unterschriften sind geschafft !

    at 06 Jan 2019 18:22

    Liebe Petentinnen und Petenten,

    wir danken Ihnen für Ihre Unterstützung unserer Petition !

    Wir haben bereits über die Hälfte der für das Quorum notwendigen Unterschriften gesammelt. Um dieses Ziel zu erreichen, müssen wir allerdings noch ca. 1.200 Unterschriften sammeln. Wir sind bereits in den Straßen, Supermärkten Ständen hierfür unermüdlich unterwegs. Falls Sie noch Familienangehörige, Freunde, oder KollegInnen haben, die unsere Arbeit auch unterstützen möchten bitten wir Sie, den Link zur Petition weiterzuleiten ! Auch Minderjährige, die die Ziele der Petition verstehen und unterstützen, dürfen unterschreiben (das Petitionsrecht kennt kein Mindestalter).

    Die Petition ist die Grundlage für unsere Arbeit im Verein für nachhaltige Verkehrsentwicklung e.V. (www.verkehr-pankow.de) in diesem Jahr. Hier können Sie sich informieren, was wir im letzten Jahr geleistet haben, und was wir für 2019 vorhaben:

    verkehr-pankow.de/2019/01/06/rueckblick-und-ausblick-nach-dem-ersten-jahr-des-vereins-fuer-nachhaltige-verkehrsentwicklung-e-v/#more-1167

    Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Newsletter (ca. 1x/Monat): verkehr-pankow.de/newsletter-service/

    Abschließend möchten wir Sie noch auf die Petition "Pankower Tor zum Vorbild für die Verkehrswende machen" aufmerksam machen, die aus unserer Sicht ebenfalls einen wichtigen Beitrag zu einer modernen Verkehrspolitik in Pankow leistet.

    www.openpetition.de/petition/online/pankower-tor-zum-vorbild-fuer-die-verkehrswende-machen

    Mit besten Grüßen,

    T. Zoller
    I. Baenisch
    Verein für nachhaltige Verkehrsentwicklung e.V.
    www.verkehr-pankow.de

  • Änderungen an der Petition

    at 29 Aug 2018 20:55

    Fehler im Text beseitigt


    Neuer Petitionstext: **Gemeinsame Petition der Bürgerinitiativen in Pankow Wilhelmsruh, Rosenthal und Niederschönhausen:**
    **Für eine bessere, moderne ein Verkehrskonzept für den Pankower Norden
    Gegen Schwerlastverkehr
    und nachhaltige Verkehrspolitik Verkehrslärm in Pankow
    Für Verkehrskonzepte zur Lösung der Konflikte zwischen Schwerlastverkehr, Pendlerverkehr und Wohngebieten!**
    Wohngebieten**
    Wir, Bürgerinitiativen in Wilhelmsruh, Rosenthal und Niederschönhausen sowie alle Unterzeichnerinnen und Unterzeichner dieser Petition fordern ein modernes und langfristig wirksames Verkehrskonzept für den Norden von Pankow und die angrenzenden Stadtteile. Dieses muss die immer stärker werdenden Konflikte zwischen Schwerlast- und Pendlerverkehr einerseits und den gleichzeitig intensiv nachverdichteten Wohngebieten andererseits lösen. Es muss nachhaltige und umweltfreundliche Mobilität für alle gewährleisten und auch für die Industrie und Pendler eine Perspektive ohne Dauerkonflikt mit den Wohngebieten aufzeigen.
    Ein Verkehrskonzept für den Pankower Norden muss beinhalten:
    **1.Kurz-, mittel- und langfristige Maßnahmen zur Reduzierung von Verkehrslärm, Schwerlastverkehr und Verkehrsgefahren in Wohngebieten**
    * Regulierung und Verringerung des Schwerlastverkehrs in Wohngebieten z.B. durch Lenkung über Verkehrskorridore, sowie Nacht- und Wochenendfahrverbote
    * Anordnung von Tempo 30 auch auf Straßen des übergeordneten Netzes in reinen und allgemeinen Wohngebieten, möglichst einheitliche Tempo 30-Regelungen
    30-Regelungen. Umsetzung des Koalitionsvertrags zu diesem Punkt.
    * Planung und Bau von Entlastungsstraßen zur Umgehung von Wohngebieten. Insbesondere ist der Bau der Tangentialverbindung-Nord nördlich von Rosenthal auf der hierfür freigehaltenen Fläche zu prüfen.
    * Mittel- und langfristig Verlagerung lärm- und verkehrsintensiver Industrie aus dem Stadtgebiet heraus durch Anbieten von Ersatzflächen und politische Unterstützung. Keine Neuansiedlung lärm- und verkehrsintensiver Industrie in der Nähe von Wohngebieten.
    **2. Lärmsanierung von Straßen:**
    * Vermeidung aller weiteren Verzögerungen beim Baubeginn für den 3. Bauabschnitt der Friedrich-Engels-Straße.
    * Teilerneuerung des Oberflächenbelages Kreuzung Haupt-/Schillerstraße sowie Schlaglochbeseitigung
    **3. Keine neuen Verkehrsschneisen durch reine Wohngebiete:**
    * kein konzeptloser Ausbau der Kastanienallee für Schwerlast- und Pendlerverkehr mitten durch ein reines Wohngebiet und Umwandlung in eine baumlose Straße.
    **4. Integrierte und abgestimmte Fahrrad-Infrastruktur:**
    * Keine neuen Konflikte zwischen Bäumen, Stadtnatur und Fahrradverkehr, sondern eine Radverkehrs-Infrastruktur, die dem Bedarf und dem Umfeld angepasst ist.
    * Wo Radstreifen auf Hauptverkehrsstraßen nicht möglich sind, müssen in Wohngebieten Radverkehrsstraßen mit Vorrangregelung eingerichtet werden.
    * Schnelle und sichere Radverkehrsanbindung von zentralen ÖPNV Bahnhöfen, zum Beispiel den Norden Pankows an den S+U-Bahnhof Pankow.
    * Rad-Schnellverbindungen zwischen Stadtteilen, zum Beispiel Frz. Buchholz, Rosenthal, Wilhelmsruh entlang des Nordgrabens.
    **5. Echte Alternativen für Pendler:**
    * Wiederinbetriebnahme der Heidekrautbahn
    * Verlängerung der M1 und der U8 bis ins märkische Viertel, Verlängerung der U2 nach Norden
    * Bessere tangentiale Busverbindungen zum Beispiel zu den Ortsteilen Wilhelmsruh und Rosenthal


Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now