• Änderungen an der Petition

    25.04.2018 15:03 Uhr

    Da wir eine groß angelegte Info-Kampagne an der Uni starten, benötigen wir einen längeren Zeitraum, um die Kampagne besser ausnutzen zu können.


    Neuer Sammlungszeitraum: 1 Jahr

  • Petition in Zeichnung - Kampagne an der Goethe Uni

    19.01.2018 11:14 Uhr

    Das gestrige Treffen mit dem AStA hat folgende Ergebnisse gebracht:

    - Bis Anfang März werden Ideen für Flyer, Plakate und Aufkleber gesammelt, welche in Zusammenarbeit mit dem AStA Frankfurt gedruckt und in der Universität verteilt werden. Zusätzlich sollen Informationen über den Umgang mit To-Go-Bechern über die Info-Screens der Universität laufen. An der "Awareness-Kampagne" möchte sich möglicherweise sogar das Studentenwerk beteiligen, obwohl sie ein Pfandsystem weiterhin ablehnen.

    - Während der Semesterferien ist ein gemeinsames Treffen der vom Studentenwerk belieferten AStAs geplant.Teilnehmen möchten - Stand heute - die Hochschule für Musik & Darstellende Kunst, die Hochschule Rhein-Main und die Goethe Universität. Wir hoffen auf weitere Rückmeldungen.

    - Zu Beginn des Sommersemesters sind Infostände an der Universität geplant, bei denen die Flyer verteilt werden und Tee & Kaffee in mitgebrachte Becher gefüllt werden kann. Zusätzlich werden wir Unterschriftenlisten auslegen.

    >> Wer Ideen für die Flyer beisteuern möchte oder Interesse hat uns bei den Infoständen zu unterstützen, darf gerne auf diese Mail antworten ;) > Bitte helft uns weiter die Petition zu verbreiten! Liebe Grüße Jule & Sophie

  • Änderungen an der Petition

    19.01.2018 11:04 Uhr

    Wir wollen eine Kampagne an der Universität starten. Damit diese noch in den Zeitraum der Petition fällt, musste die Dauer verlängert werden.


    Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

  • Änderungen an der Petition

    18.12.2017 14:08 Uhr

    Auf Grund einer Ausweitung des Projekts auf alle vom Studentenwerk belieferten Universitäten braucht die Aktion nun mehr Vorlaufzeit. Zusätzlich benötigen wir mehr Zeit um das Sammelziel zu erreichen.


    Neuer Sammlungszeitraum: 3 Monate

  • Treffen mit dem AStA Frankfurt

    30.11.2017 18:43 Uhr

    Unser heutiges Treffen mit dem Referat Verkehr & Ökologie des AStA Frankfurt verlief sehr positiv. Wir haben einige Informationen darüber erhalten, weshalb das Stundentenwerk das Pfandsystem bisher abgelehnt hat - die meisten sind wohl ökonomischer Natur..
    Wir hoffen jedoch weiterhin, das Studentenwerk durch das große öffentliche Interesse überzeugen zu können und planen eine Zusammenarbeit aller Universitäten und Hochschulen, die das Studentenwerk beliefert. Wenn aus allen Ecken die Forderung nach einem Pfandsystem laut wird, sollte der Einführung nichts im Wege stehen.
    Außerdem hat uns der AStA mitgeteilt, dass eine "Awareness"-Aktion im Zusammenhang mit To-Go-Bechern an der Goethe Uni geplant ist, die wir natürlich unterstützen werden.
    Wir haben wohl noch einen längeren Weg zu gehen - aber wir sind guten Mutes :D
    Liebe Grüße
    Jule & Sophie

  • Petition in Zeichnung - Zwischen-Update

    27.11.2017 21:07 Uhr

    Guten Abend an alle Unterstützer/innen,

    erst einmal vielen Dank für eure Unterschriften und Kommentare! Wir sind begeistert von eurem Feedback und davon, auf wie viel Interesse unser Anliegen stößt. Da bereits viele Kommentare die Auswahl des Produkts und auch die Umsetzung der Idee betrafen, wollten wir euch ein kurzes Feedback über die Entwicklung unseres Projekt geben:

    Zuerst möchten wir klarstellen, dass die Einführung des Con-Cups nicht die einzige Möglichkeit darstellt. Wir haben uns bereits mit einigen Alternativen beschäftigt, falls die Uni der Umsetzung dieses Plans nicht zustimmt.

    Außerdem steht am Donnerstag ein Treffen mit dem AStA auf dem Plan, der uns mit ihrem Wissen und ihren Ideen unterstützen möchte, das Projekt zu den Entscheidungsträgern zu bringen.

    Desweiteren gab es eine interessante Anfrage der Hochschule Darmstadt für ein gemeinsames Projekt - mal sehen was sich daraus entwickelt.

    Wir hoffen, dass wir mit unserer Petition einige Leute wachgerüttelt und zum Denken angeregt haben und dass - egal wie die Lösung schlussendlich aussieht - sich eine Verbesserung der Müllflut durch die Einwegbecher einstellt.

    >>> Bitte verbreitet die Petition weiter in euren Fachbereichen, damit wir eine deutliche Botschaft an die Uni senden können: Die Studierenden wollen etwas ändern und die Flut an Einwegbechern muss aufhören!

  • Wichtiger Hinweis

    24.11.2017 10:35 Uhr

    Auf Grund einiger Rückfragen, möchte ich hier noch einmal klarstellen, dass dies KEINE Werbung für den Con-Cup darstellt. Wir haben uns lediglich für dieses Produkt entschieden, da der Hersteller bereits im Kontakt zur Uni steht und das System erfolgreich an anderen Universitäten eingeführt hat. Wir - als Initiatoren der Petition -stehen in keinem geschäftlichen Verhältnis zu dem Hersteller und ziehen keine persönlichen Vorteile aus der Einführung des Con-Cups - außer natürlich dem Faktor des Umweltschutzes ;)

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden