openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition wurde eingereicht

    07-03-16 10:29 Uhr

    Sehr geehrte Unterzeichner der Petition,

    unsere Petition wurde auf dem Postwege an den Petitionsausschuss des Landtages SA
    verschickt. Parallel dazu war der Präsident des Landesverwaltungsamtes SA,
    Herr Thomas Pleye (ein Naumburger), so entgegenkommend, unsere Petition anzunehmen und heute schon an den Minister für Landesentwicklung und Verkehr zur Bearbeitung zu überreichen. Ein Foto dazu können Sie auf my heimat (Naumburger Tageblatt) oder facebook unter dem Titel "DB-Fernverkehrshalt für Naumburg, Jena..." sehen.
    Weiterhin wurde die Petition per mail an den Petitionsausschuss des Landtages Thüringen versandt. Wir unterstützen damit die Jenaer Bahninitiative. Ein Termin zur persönlichen Übergabe an die DB ist noch in Arbeit. Wir berichten darüber.

    Freundliche Grüße von Eva-Maria Berger

  • Petition in Zeichnung - Dank für Ihre Unterstützung der online-petition DB-Fernferkehrshalt für Naumburg, Jena...

    01-02-16 14:08 Uhr

    Sehr geehrte Unterzeichner und Unterzeichnerinnen obiger Petition,
    herzlichen Dank für Ihre Mitwirkung. Am 04.01.2016 endet die Zeichnung mit knapp 1900 Stimmen. Durch den MDR und Bundestagsabgeordneten D. Stier liegen uns zwei fast gleichlautende Stellungnahmen der DB vor. Unser Anliegen ist also bekannt. Trotzdem werden wir diese Petition an Entscheidungsträger der Deutschen Bahn sowie der Länder Thüringen und Sachsen-Anhalt entsprechend überreichen. Weiterhin möchten wir damit die Initiative der Saalbahn-Anliegerstädte (Jena, Saalfeld, Lichtenfels, Bamberg s. "WWW.Fernverkehr für Jena.de) unterstützen mit dem gemeinsamen Ziel, ab Januar 2018 eine zweistündige IC-Verbindung Nürnberg-Leipzig-Berlin zu erreichen. (Derzeit sind für 2018- als kleiner Fortschritt gegenüber dem Beginn der Petition- zwei tägliche Zugverbindungen Nürnberg-Berlin über Jena+ Naumburg geplant.)
    Weitere Informationen und Neuigkeiten werden zukünftig auf facebook unter DB- Fernverkehrshalt für Naumburg, Jena... eingestellt.
    Es grüßt Sie herzlich
    Eva-Maria Berger im Auftrag des Naumburger Umweltladens

  • Fortschritt:

    10-12-15 11:52 Uhr

    Ab Dezember 2017 wird die DB Fernverkehr täglich zwei IC-Zugpaare zwischen Jena und Berlin in attraktiven Morgen- und Abendzeitlagen anbieten. Ab Dezember 2023 soll eine zweistündliche IC-Linie Karlruhe-Nürnberg-Saalfeld-Jena-Leipzig verkehren. In Leipzig besteht Anschluss nach Berlin. (Quelle: Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft, Medieninformation, Bahndialog Ostthüringen)

    Allen Unterstützern wünschen wir frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!
    E.Berger

  • Änderungen an der Petition

    30-09-15 18:08 Uhr

    Inzwischen konnten aufgrund dieser Petition und weiterer Unterstützung (hier ein besonderer Dank an alle Helfer!) erste Erfolge erreicht werden. Die Städte entlang der Trasse sind aufmerksam geworden. In Naumburg befasst sich zur Stunde der Stadtrat mit der Thematik. Nun wollen wir erreichen, dass sich diese Städte miteinander vernetzen. Dafür gibt es breite Zustimmung! Natürlich malen die Mühlen der Bürokratie und Demokratie langsam.

    Um länger aktiv zu sein, noch mehr Unterstützer zu bekommen und den Druck aufrecht zu erhalten, ändern wir die Zeichnungsdauer der Petition auf nun 6 Monate.
    Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate

  • Änderungen an der Petition

    04-08-15 13:23 Uhr

    bessere Verständlichkeit
    Neuer Petitionstext: Nach Inbetriebnahme der ICE-Strecke München-Berlin wird das Fernverkehrsnetz der Deutschen Bahn so umgestaltet, dass die Fernverkehrshalte in Naumburg, Weimar, Jena und anderen Städten in Mitteldeutschland und Franken entfallen. Reisende müssen die Regionalbahn nehmen und umsteigen. Wir fordern den Erhalt der guten vorhandenen Bahn-Infrastruktur möglicherweise durch ein IC-Netz. Der Wegfall der Fernverkehrshalte ist eine falsche politische Weichenstellung, bevorzugt die Metropolen und vernachlässigt die mitteldeutsche Region. Die Bahnpolitik muss korrigiert werden!