• Petition in Zeichnung - Mietverträge verlängert / neuer Bauabschnitt

    at 13 Apr 2021 20:14

    View document

    Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Unterstützer unserer Petition,

    seit unserer letzten Mitteilung an euch hat sich einiges getan.

    Die gute Nachricht zuerst:
    Inzwischen sind tatsächlich die Framatome in Aussicht gestellten Mietverträge unterschrieben – für Labore und Einrichtungen im Campus-Modul 5 (Framatome-Modul mit Bau 34 und37) und für eine etwas längere Nutzung von Gebäuden im Bereich des Moduls 8. Dies ist, zusammen mit neuerdings vorgesehenen Nutzungsmöglichkeiten für Siemens Energy in Gebäuden des Moduls 2, als Erfolg unserer Petition zu werten. Herzlichen Dank an alle Unterstützer!

    Andererseits ist es erst ein Teilerfolg, denn demnächst müssen andere Betriebe Labore und Werkstätten im Bau 37 räumen. Und Verluste an bedeutsamer Infrastruktur und die negativen Auswirkungen für davon betroffene Arbeitsplätze am Forschungs- und Entwicklungsstandort Erlangen sind geplant – drei einzigartige Versuchsanlagen (KOPRA im Bau 52, PKL im Bau 67, Bensonstrecke im Bau 64) sollen 2022 bzw. 2024 für den weiteren Campusausbau abgerissen werden.
    Ließe sich – in der ohnehin schwierigen wirtschaftlichen Situation für Siemens Energy einschließlich der erforderlichen Räumung vieler Gebäude nach dem Verkauf an die FAU – nicht wenigstens die Verlagerung der Fertigungsstätten für Brennstoffzellen und Wasserstoffhydrolyse (Bau 37 bzw. Bau 56/57) vermeiden?

    Wir haben erste Teilerfolge erreicht, brauchen aber dringend und weiterhin eure Unterstützung für die Petition.
    Für das Campus Modul 8 hat die Siemens AG vor einigen Monaten einen flächenmäßig wesentlich erweiterten Bauplan bei der Stadt Erlangen eingereicht. Würde das Modul ohne Änderungen genehmigt, wäre damit ein gravierender Einschnitt verbunden für Gebäude, Infrastruktur und Arbeitsplätze in den Betrieben der Siemens Energy Global GmbH & Co. KG und der Framatome.
    Der Gesetzgeber sieht einen Beteiligungsprozess vor, in dessen Verlauf sich Bürgerinnen und Bürger zum Bebauungsplan äußern können. Diese Äußerungen gehen in die Diskussionen – und Entscheidungen – des Stadtrats mit ein. Der Einreichungsschluss für das frühe Beteiligungsverfahren war der 26. Februar 2021. An diesem haben sich einige Kolleginnen und Kollegen aus dem Erstunterzeichnerkreis mit einer gründlichen Argumentation sowie Alternativvorschlägen beteiligt. Das beim Stadtplanungsamt eingereichte Dokument findet ihr im Anhang. Im Text heißt es:

    Vor dem Hintergrund eines unverändert ausschließlich Gewerbenutzung zulassenden Flächennutzungsplans, unter Berücksichtigung der außerordentlich kritischen Transformationsphase der betroffenen Betriebe, im Hinblick auf die soziale Verantwortung der Politik für Standortsicherung und Förderung von Beschäftigung sowie mit Verweis auf die erheblichen Investitionen aus kommunalen Mitteln für den Ausbau der nötigen Infrastruktur möchten wir unsere Bedenken gegen die aktuelle Planung des Bebauungsplans Nr. 438 – Siemens Campus Modul 8 – vortragen.
    Eine konkretisierte – und hoffentlich an unsere Belange angepasste 😊 – Bauplanung wird dann ein weiteres Mal zur Öffentlichkeitsbeteiligung ausgelegt. Zeitpunkt etwa Frühsommer 2022.

    Über weiter geplante Gespräche halten wir euch auf dem Laufenden.

    Mit kollegialen Grüßen,
    Andreas Birkner, Isa Paape und Nadine Zakriti

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international