openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Zeichnungsfrist ist beendet

    22-05-14 18:08 Uhr

    Liebe Unterzeichner der Petition "Ehrensache - Naturschutzkriminalität stoppen",

    die Petition wurde heute im bayerischen Landtag verhandelt und abgelehnt. Vielen dank für Ihre Unterstützung, leider wird keine Notwendigkeit gesehen, die vorhandenen Strukturen und die Unterstützung der ermittelnden Stellen wird als ausreichend erachtet.

    Im Namen des Aktionsbündnisses "Unser Luchs"
    www.bayern-wild.de

  • Die Zeichnungsfrist ist beendet

    20-02-14 11:43 Uhr

    Liebe Unterstützer der Petition Ehrensache" Naturschutzkriminalität stoppen.

    Kommenden Dienstag werden die Unterschriften an die bayerische Landtagspräsidentin Barbara Stamm übergeben. Als Vertreter sind Abgesandte von BUND Naturschutz in Bayern, Landesbund für Vogelschutz in Bayern, Ökologischer Jagdverein Bayern, WWF Deutschland, Aktionsbündnis Unser Luchs und Gregor Louisoder Umweltstiftung mit dabei.

    Weitere Info unter www.bayern-wild.de

    Wir hoffen, dass durch die offizielle Übgergabe das Thema den Stellenwert bekommen, der dringend notwenig ist!

  • Die Zeichnungsfrist ist beendet

    10-01-14 09:59 Uhr

    Liebe Unterstützer der Petition Ehrensache! Natirschutzkriminalität stoppen,

    die Onlinepetition ist nun abgeschlossen. Herzlichen Dank für Ihre Unterschrift. Mit über 11.200 Unterschriften haben wir das gesteckte Ziel von 10.000 weit überschritten.
    Wir bereiten derzeit die Übergabe an den Bayerischen Landtag vor und halten Sie gerne auf dem Laufenden.

    Vielen Dank und ein gutes, gesundes Jahr für alle!
    Gregor Louisoder Umweltstiftung im Namen alles Bündnissmitglieder des Aktionsbündnisses Unser Luchs

  • Einstellung der Ermittlungen

    17-09-13 10:04 Uhr

    Die Ermittlungen im Fall der erschossenen Luchsin im Bayerischen Wald (Mai 2013) wurden nun eingestellt. Umso wichtiger ist eine Forderung nach ernsthafter Strafverfolgung! Vielen Dank an alle Unterstützer!

    "Die Staatsanwaltschaft Deggendorf hat das gegen Unbekannt geführte Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz und anderer Straftatbestände im Zusammenhang mit der am 8. Mai 2013 im Bereich Silberberg in Bodenmais tot aufgefundenen Luchsin eingestellt. Es konnte kein Täter ermittelt werden, wie Leitende Oberstaatsanwältin Kunigunde Schwaiberger mitgeteilt hat.Am 16. Mai hat der Forstbetrieb Bodenmais bei der Polizeiinspektion Regen Anzeige gegen Unbekannt erstattet und mitgeteilt, dass am 8. Mai im Bereich Silberberg in Bodenmais von Spaziergängern ein toter Luchs gefunden wurde. Die mit drei Föten trächtige Luchsin war durch einen Schrotschuss getötet worden.Bei dem verwendeten Schrot handelt es sich nach dem im Ermittlungsverfahren eingeholten Gutachten des Landeskriminalamtes München um übliches Jagdschrot. Eine Bestimmung des Kalibers des Flintenlaufes, mit dem dieses Schrot verschossen worden ist, ist laut Gutachten nicht möglich. Nach diesem ist von einer Schussentfernung von rund 35 Metern auszugehen. Die angeschossene Luchsin könnte laut Gutachten nach dem Beschuss noch maximal 1000 Meter gelaufen sein, ehe sie verendete.Die Ermittlungen haben keinen Hinweis auf einen Täter ergeben, wie die Staatsanwaltschaft mitteilt. − bb"

    Quelle:
    www.pnp.de

  • Änderungen an der Petition

    18-07-13 10:12 Uhr

    Ergänzung der unterstütztenden Verbände.
    Neuer Petitionstext: Diese Petition wird unterstützt durch: Bund Naturschutz in Bayern e.V., Gregor Louisoder Umweltstiftung, Landesbund für Vogelschutz in Bayern e.V., Nationalpark Partner Bayerischer Wald, Ökologischer Jagdverein Bayern, WWF Deutschland.

    Immer wieder werden in Bayern Fälle von illegal getöteten Wildtieren bekannt. Für streng geschützte Tierarten wie Luchs oder Rotmilan gefährdet diese Nachstellung den geringen Bestand der Tiere in Bayern. Der Fang und das Töten sind nach Naturschutzgesetz Straftaten, die bislang nicht mit Nachdruck verfolgt werden. Dafür fehlen in Bayern Strukturen und eindeutige Zuständigkeiten.


    Wir fordern daher:
    • Eine fachkundige, regional unabhängige Ermittlungseinheit
    • Strikte Strafverfolgung adäquat zum Schutzstatus und den gesetzlichen Vorgaben
    • eine durchgängig strukturierter Informationsfluss zwischen den einzelnen, befassten Organen
    • eine kooperative Zusammenarbeit zwischen Behörden und Interessenverbänden um Verdachtsfälle frühzeitig zu erkennen
    • Dokumentation von Verdachtsfällen und Ermittlungsergebnissen und deren Veröffentlichung
    • Öffentlichkeitsarbeit und Information zu Gesetzeslage, Naturschutzrelevanz, Gefährdung, Meldeverfahren

  • Änderungen an der Petition

    09-07-13 17:41 Uhr

    Titel gekürzt
    Neuer Titel: Ehrensache - Umweltkriminalität aufdecken, Ermittlungsbehörden stärken stoppen!