openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Der Tag der Entscheidung!

    28-01-15 15:27 Uhr

    HEUTE ist es so weit! Kommt zahlreich in's Rathaus! Wir treffen uns ab 17:30 Uhr in der 2. Etage vor und im Rathaussaal.
    Lasst euch vom Wetter nicht abhalten - Politik wird im Rathaus gemacht und dort müssen wir hin!!!

  • Vielen Dank!

    27-01-15 18:38 Uhr

    Vielen Dank an ALLE die unterschrieben haben und die Petition unterstützt haben. Wir haben unser Ziel einen Tag vor Ablauf der Frist erreicht! Natürlich darf weiter unterschrieben werden, aber ab jetzt ist es wirklich das ALLER WICHTIGSTE das möglichst viele von euch PERSÖNLICH ins Rathaus kommen. Die Petition war wichtig und richtig, aber Politik wird im Rathaus gemacht, morgen auf der Sitzung (ab 18 Uhr) entscheiden unsere Politiker ob Gronau sich mit 100.000 bis 125.000 Euro an dem Tierheim in Ahaus beteiligen wird.
    Das wollen wir verhindern, aber dafür ist es wichtig das die Politiker im Rathaus uns wahr nehmen und spüren das sie sich mit Ahaus gegen den Bürgerwillen in Gronau entscheiden.

    Kommt bitte alle morgen (Mittwoch) ins Rathaus - Rathaussaal im 2. Stock - wir treffen uns ab 17:30 Uhr. Wir wollen ein klares Zeichen FÜR ein Tierheim in Gronau setzen und das geht nur wenn wir zahlreich erscheinen!
    Auch wer erst später kann oder nicht viel Zeit hat, soll trotzdem kommen. Unser Tagesordnungspunkt ist vielleicht gar nicht vor 19 oder 19:30 Uhr dran!

    Natürlich wollen wir keine Demo veranstalten oder die Ratssitzung stören, wer aber ein Stofftier oder Poster und Plakate mitbringen will, der darf das natürlich tun!

    Um 18 Uhr findet direkt als erstes die Einwohner-Fragestunde statt. Hier ist jeder Einwohner der Stadt Gronau berechtigt, nach Aufruf des Tagesordnungspunktes mündliche Anfragen an die Bürgermeisterin zu richten. Die Anfragen müssen sich auf Angelegenheiten der
    Stadt beziehen. Jeder Fragesteller ist berechtigt, höchstens zwei Zusatzfragen zu stellen. Die Beantwortung der Fragen erfolgt im Regelfall mündlich durch die Bürgermeisterin. Ist eine sofortige Beantwortung nicht möglich, so kann der Fragesteller auf schriftliche Beantwortung verwiesen werden. Eine Aussprache findet nicht statt.

    Diese Gelegenheit kann jeder nutzen, der eine Frage auf dem herzen hat - auch wenn die vielleicht nichts mit dem Tierheim oder unsere Sache hier zu tun hat.

    Mischt euch ein! Politik ist, was man draus macht!

    Vielen Dank für eure Unterstützung und hoffentlich bis morgen im Rathaus!

    ... im Namen von:
    TSV Gronau, "Du kommst aus Gronau wenn..." und alle anderen Tierfreunden, Helfern und Unterstützern unserer Petition!!!

  • Das Petitionsziel wurde erreicht

    27-01-15 18:02 Uhr

    Vielen Dank an ALLE die unterschrieben haben und die Petition unterstützt haben. Wir haben unser Ziel einen Tag vor Ablauf der Frist erreicht! Natürlich darf weiter unterschrieben werden, aber ab jetzt ist es wirklich das ALLER WICHTIGSTE das möglichst viele von euch PERSÖNLICH ins Rathaus kommen. Die Petition war wichtig und richtig, aber Politik wird im Rathaus gemacht, morgen auf der Sitzung (ab 18 Uhr) entscheiden unsere Politiker ob Gronau sich mit 100.000 bis 125.000 Euro an dem Tierheim in Ahaus beteiligen wird.
    Das wollen wir verhindern, aber dafür ist es wichtig das die Politiker im Rathaus uns wahr nehmen und spüren das sie sich mit Ahaus gegen den Bürgerwillen in Gronau entscheiden.

    Kommt bitte alle morgen (Mittwoch) ins Rathaus - Rathaussaal im 2. Stock - wir treffen uns ab 17:30 Uhr. Wir wollen ein klares Zeichen FÜR ein Tierheim in Gronau setzen und das geht nur wenn wir zahlreich erscheinen!
    Auch wer erst später kann oder nicht viel Zeit hat, soll trotzdem kommen. Unser Tagesordnungspunkt ist vielleicht gar nicht vor 19 oder 19:30 Uhr dran!

    Natürlich wollen wir keine Demo veranstalten oder die Ratssitzung stören, wer aber ein Stofftier oder Poster und Plakate mitbringen will, der darf das natürlich tun!

    Um 18 Uhr findet direkt als erstes die Einwohner-Fragestunde statt. Hier ist jeder Einwohner der Stadt Gronau berechtigt, nach Aufruf des Tagesordnungspunktes mündliche Anfragen an die Bürgermeisterin zu richten. Die Anfragen müssen sich auf Angelegenheiten der Stadt beziehen. Jeder Fragesteller ist berechtigt, höchstens zwei Zusatzfragen zu stellen. Die Beantwortung der Fragen erfolgt im Regelfall mündlich durch die Bürgermeisterin. Ist eine sofortige Beantwortung nicht möglich, so kann der Fragesteller auf schriftliche Beantwortung verwiesen werden. Eine Aussprache findet nicht statt.

    Diese Gelegenheit kann jeder nutzen, der eine Frage auf dem Herzen hat - auch wenn die vielleicht nichts mit dem Tierheim oder unsere Sache hier zu tun hat.

    Mischt euch ein! Politik ist, was man draus macht!

    Vielen Dank für eure Unterstützung und hoffentlich bis morgen im Rathaus!

    ... im Namen von:
    TSV Gronau, "Du kommst aus Gronau wenn..." und alle anderen Tierfreunden, Helfern und Unterstützern unserer Petition!!!

  • Eine Aktion der Bürger

    24-01-15 04:57 Uhr

    Hallo zusammen,
    ich habe soeben den Artikel in der WN gelesen (schön das es so schnell berücksichtigt wurde!). Leider steht dort als Organisator mein Name und meine Parteizugehörigkeit, die WN hatte mich zu dem Thema nicht angerufen (meine Nummer haben die), sonst hätte ich das direkt klar gestellt - also möchte ich das auf diesem Wege machen:

    Diese Petition ist keine Aktion einer Partei oder meine Initiative oder Idee. Als ich mich (eher zufällig) am Donnerstag gegen späten Nachmittag in Facebook einloggte (ich bin da eigentlich nicht jeden Tag), liefen bereits in mehreren Posts Diskussionen zum Thema Tierheim. Da war viel Frust und auch Verärgerung zu lesen und unter anderem versuchte ein Ratskollege der CDU dort ein wenig seine Sicht der Dinge zu erklären. So weit, so gut - ich hatte das erst einmal nur bedauernd zur Kenntnis genommen weil es auf jeden Fall wieder ein Lehrstück über die Entkoppelung der Politik zum Bürger war (ohne da jetzt jemanden die Schuld zu geben).
    Die Idee einen Bürgerentscheid zu machen war zu dem Zeitpunkt schon geboren. Dort hab ich mich eingeklinkt und darauf hingewiesen das ein Bürgerentscheid recht hohe Hürden, aber vor allem auch Fristen hat und da am 28.1. im Rat die finale Entscheidung vorgesehen ist, würde das vermutlich ins Leere laufen. Ich persönlich denke das nach einem Ratsbeschluss schnell Fakten geschaffen werden (Verträge unterzeichnet) um es quasi "unumkehrbar" zu machen oder wie die Politik es so gerne nennt: alternativlos!

    Ich habe dann vorgeschlagen doch lieber eine Petition zu machen (Unterschriften sammeln) und am 28.1. in's Rathaus zu kommen, denn nur ne Unterschrift oder Meckern von der Couch zu Haus beeindruckt heutzutage niemanden mehr. Aber wenn sich Bürger aufmachen und real für eine Sache einsetzen, dann heisst das etwas!
    Ich hab dann die Petition erstellt (so mal eben in 5 Minuten - sieht man auch an den Rechtschreibfehlern ;-) ...) und die mit den Worten gepostet "so könnte so eine Petition aussehen" - es war mehr ein Vorschlag und "zack" waren die ersten Unterschriften da. Den Rest kennt ihr :)

    Natürlich kam der Vorwurf ich wolle mich damit profilieren und / oder das politisch nutzen und so ... damit kann ich leben, es gibt genug Leute die wissen das es so nicht ist und ich habe die Petition ja bewusst als Privatmann angelegt und nicht als Partei-, Fraktions- oder Rats-Mitglied.
    Ich habe sogar BEWUSST die Zahl 600.000 EUR mit in die Petition genommen - es sollte eben keine Gefälligkeits-Blümchen-Wohlfül-Petition sein, sondern klar machen das ein Tierheim Geld kostet, Steuergeld! Aber es bringt eben auch etwas und die Investitionssumme relativiert sich auch an der Laufzeit und dem Wert den man schafft.

    So, ich hab übrigens noch etwas gemacht und da kommen meine Kontakte über die Partei ins Spiel, ich hab tolle Leute angeschrieben ob die "mal eben" ein kleines Design und eine Campagne machen ... und sie haben gemacht und auch gespendet ... schon heute (Samstag) kommen Flyer, Poster und Webseite und wenn die Tierschutzfreunde und Facebook-Gemeinde jetzt fleissig mithilft die in der Stadt zu verteilen, auszulegen und aufzuhängen, dann kommen wir raus aus dem Internet und tragen unser Anliegen ins reale Leben!