Wir fordern die Stadt Gronau auf sich nicht am Tierheim in Ahaus zu beteiligen und statt dessen ein Tierheim in Gronau mit dem örtlichen Tierschutzverein zu realisieren.

Begründung

Der Tierschutzverein leistet in Gronau bereits seit Jahren unter widrigsten Umständen eine hervorragende Arbeit. Viele Bürger unterstützen die Arbeit mit Spenden und ehrenamtlicher Arbeit. Dieses Engagement gilt es nicht zur zu erhalten, sondern zu fördern. Gronau war immer Spitze im Kreis Borken wenn es um Tierschutz ging, das darf und soll nicht aufgegeben werden.

Der Anteil der Investitionskosten in Höhe von 600 T€ kann darüber hinaus durch ein zinsgünstiges Kommunaldarlehn durch die Stadt Gronau aufgebracht und in monatlichen Raten durch den Betreiber abbezahlt werden. So wäre die Errichtung eines Tierheims in Gronau per Saldo für die Kommune kostenfrei und das entscheidende ehrenamtliche Engagement würde entsprechend gewürdigt und gefördert zum Wohle der Tiere.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • HEUTE ist es so weit! Kommt zahlreich in's Rathaus! Wir treffen uns ab 17:30 Uhr in der 2. Etage vor und im Rathaussaal.
    Lasst euch vom Wetter nicht abhalten - Politik wird im Rathaus gemacht und dort müssen wir hin!!!

  • Vielen Dank!

    am 27.01.2015

    Vielen Dank an ALLE die unterschrieben haben und die Petition unterstützt haben. Wir haben unser Ziel einen Tag vor Ablauf der Frist erreicht! Natürlich darf weiter unterschrieben werden, aber ab jetzt ist es wirklich das ALLER WICHTIGSTE das möglichst viele von euch PERSÖNLICH ins Rathaus kommen. Die Petition war wichtig und richtig, aber Politik wird im Rathaus gemacht, morgen auf der Sitzung (ab 18 Uhr) entscheiden unsere Politiker ob Gronau sich mit 100.000 bis 125.000 Euro an dem Tierheim in Ahaus beteiligen wird.
    Das wollen wir verhindern, aber dafür ist es wichtig das die Politiker im Rathaus uns wahr nehmen und spüren das sie sich mit Ahaus gegen den Bürgerwillen in Gronau entscheiden.

    Kommt bitte alle morgen (Mittwoch) ins Rathaus - Rathaussaal im 2. Stock - wir treffen uns ab 17:30 Uhr. Wir wollen ein klares Zeichen FÜR ein Tierheim in Gronau setzen und das geht nur wenn wir zahlreich erscheinen!
    Auch wer erst später kann oder nicht viel Zeit hat, soll trotzdem kommen. Unser Tagesordnungspunkt ist vielleicht gar nicht vor 19 oder 19:30 Uhr dran!

    Natürlich wollen wir keine Demo veranstalten oder die Ratssitzung stören, wer aber ein Stofftier oder Poster und Plakate mitbringen will, der darf das natürlich tun!

    Um 18 Uhr findet direkt als erstes die Einwohner-Fragestunde statt. Hier ist jeder Einwohner der Stadt Gronau berechtigt, nach Aufruf des Tagesordnungspunktes mündliche Anfragen an die Bürgermeisterin zu richten. Die Anfragen müssen sich auf Angelegenheiten der
    Stadt beziehen. Jeder Fragesteller ist berechtigt, höchstens zwei Zusatzfragen zu stellen. Die Beantwortung der Fragen erfolgt im Regelfall mündlich durch die Bürgermeisterin. Ist eine sofortige Beantwortung nicht möglich, so kann der Fragesteller auf schriftliche Beantwortung verwiesen werden. Eine Aussprache findet nicht statt.

    Diese Gelegenheit kann jeder nutzen, der eine Frage auf dem herzen hat - auch wenn die vielleicht nichts mit dem Tierheim oder unsere Sache hier zu tun hat.

    Mischt euch ein! Politik ist, was man draus macht!

    Vielen Dank für eure Unterstützung und hoffentlich bis morgen im Rathaus!

    ... im Namen von:
    TSV Gronau, "Du kommst aus Gronau wenn..." und alle anderen Tierfreunden, Helfern und Unterstützern unserer Petition!!!

  • Vielen Dank an ALLE die unterschrieben haben und die Petition unterstützt haben. Wir haben unser Ziel einen Tag vor Ablauf der Frist erreicht! Natürlich darf weiter unterschrieben werden, aber ab jetzt ist es wirklich das ALLER WICHTIGSTE das möglichst viele von euch PERSÖNLICH ins Rathaus kommen. Die Petition war wichtig und richtig, aber Politik wird im Rathaus gemacht, morgen auf der Sitzung (ab 18 Uhr) entscheiden unsere Politiker ob Gronau sich mit 100.000 bis 125.000 Euro an dem Tierheim in Ahaus beteiligen wird.
    Das wollen wir verhindern, aber dafür ist es wichtig das die Politiker im Rathaus uns wahr nehmen und spüren das sie sich mit Ahaus gegen den Bürgerwillen in Gronau entscheiden.

    Kommt bitte alle morgen (Mittwoch) ins Rathaus - Rathaussaal im 2. Stock - wir treffen uns ab 17:30 Uhr. Wir wollen ein klares Zeichen FÜR ein Tierheim in Gronau setzen und das geht nur wenn wir zahlreich erscheinen!
    Auch wer erst später kann oder nicht viel Zeit hat, soll trotzdem kommen. Unser Tagesordnungspunkt ist vielleicht gar nicht vor 19 oder 19:30 Uhr dran!

    Natürlich wollen wir keine Demo veranstalten oder die Ratssitzung stören, wer aber ein Stofftier oder Poster und Plakate mitbringen will, der darf das natürlich tun!

    Um 18 Uhr findet direkt als erstes die Einwohner-Fragestunde statt. Hier ist jeder Einwohner der Stadt Gronau berechtigt, nach Aufruf des Tagesordnungspunktes mündliche Anfragen an die Bürgermeisterin zu richten. Die Anfragen müssen sich auf Angelegenheiten der Stadt beziehen. Jeder Fragesteller ist berechtigt, höchstens zwei Zusatzfragen zu stellen. Die Beantwortung der Fragen erfolgt im Regelfall mündlich durch die Bürgermeisterin. Ist eine sofortige Beantwortung nicht möglich, so kann der Fragesteller auf schriftliche Beantwortung verwiesen werden. Eine Aussprache findet nicht statt.

    Diese Gelegenheit kann jeder nutzen, der eine Frage auf dem Herzen hat - auch wenn die vielleicht nichts mit dem Tierheim oder unsere Sache hier zu tun hat.

    Mischt euch ein! Politik ist, was man draus macht!

    Vielen Dank für eure Unterstützung und hoffentlich bis morgen im Rathaus!

    ... im Namen von:
    TSV Gronau, "Du kommst aus Gronau wenn..." und alle anderen Tierfreunden, Helfern und Unterstützern unserer Petition!!!

Pro

Es wird hier geschrieben das die Entfernung zum nächsten Zoo etwa 46km beträgt und wir dann auch einen Zoo bräuchten. Gut, das lässt ausser Acht das Gronau einen Tierpark hat und der Zoo in Rheine keine 40km weit weg ist ... aber gut ... vor allem lässt derjenige auch ausser Acht das die Stadt in der Pflicht steht sich um Tiere zu kümmern, also ein Tierheim braucht ... von der Pflicht einen Zoo vorzuhalten habe ich noch nichts gehört! Schade das die Contra-Argumente hier entweder falsche Behauptungen sind oder pure Polemik :(

Contra

Mit 600.000 € Kommunaldarlehn ist es nicht getan. Ein Grundstück muss die Stadt laut Konzept ebenfalls stellen. WIe das Grundstück beschafft wird ist noch nicht klar und könnte zu weiteren Kostensteigerung für das Tierheim führen.