openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

Es wird hier geschrieben das die Entfernung zum nächsten Zoo etwa 46km beträgt und wir dann auch einen Zoo bräuchten. Gut, das lässt ausser Acht das Gronau einen Tierpark hat und der Zoo in Rheine keine 40km weit weg ist ... aber gut ... vor allem lässt derjenige auch ausser Acht das die Stadt in der Pflicht steht sich um Tiere zu kümmern, also ein Tierheim braucht ... von der Pflicht einen Zoo vorzuhalten habe ich noch nichts gehört! Schade das die Contra-Argumente hier entweder falsche Behauptungen sind oder pure Polemik :(
1 Gegenargument Anzeigen
Ein Tierheim in Gronau würde Tier Interessenten nach Gronau bringen. Diese Laufkundschaft könnte somit die Wirtschaft in Gronau ankurbeln und dir verweiste Innenstadt beleben.
0 Gegenargumente Widersprechen
Die Entfernung vom Rathaus Gronau zum derzeitigen Tierheim in Ahaus ist mit dem Auto ca. 25km und 30 Minuten Fahrtzeit (wenns glatt geht). Mit öffentlichen Verkehrsmitteln kommt man zu Werkszeiten alle 60 Minuten hin, die Fahrtzeit dann 40 Minuten. Das ist schon nicht ohne und das Rathaus in Gronau ist ein sehr zentraler Ausgangspunkt - nur Eperaner haben's ein bissl kürzer!
2 Gegenargumente Anzeigen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

Mit 600.000 € Kommunaldarlehn ist es nicht getan. Ein Grundstück muss die Stadt laut Konzept ebenfalls stellen. WIe das Grundstück beschafft wird ist noch nicht klar und könnte zu weiteren Kostensteigerung für das Tierheim führen.
2 Gegenargumente Anzeigen
Die Versorgung der Tiere ist in einem gemeinschaftlichen Tierheim genau so sichergestellt wie bei einem Alleingang. EIn einzelner Anlaufpunkt für die Region ist besser wie eine Konkurenz mehrerer Institutionen. Zudem erhöht sich auch der Personalaufwand zur Art und Tiergerechten Versorgung der untergebrachten Tiere.
1 Gegenargument Anzeigen
Im Konzept gehen der TSV von monatlichen Einnahmen eines Tierheimcafes von 5000,- € aus. Allein der Betrieb eines "öffentlich geförderten" Cafes schädigt die ansässige Schankwirtschaft da hierduch Wettbewerbsverzerrung entstehen.
1 Gegenargument Anzeigen