Region: Germany
Science

Einberufung eines interdisziplinären Experten-Stabes zur kontroversen Betrachtung der Corona-Krise

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
222 Supporters 220 in Germany
Collection finished
  1. Launched April 2021
  2. Collection finished
  3. Submission on the 11 May 2022
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Rückmeldung des Ausschusses

at 06 Jul 2022 10:25

Liebe Unterstützende,

das Anliegen wurde an den zuständigen Petitionsausschuss weitergeleitet und hat das Geschäftszeichen Pet 2-20-02-1101-007662 erhalten. Wir werden Sie auf dem Laufenden halten und regelmäßig über Neuigkeiten informieren.


Petition eingereicht - Danke für die Unterstützung!

at 11 May 2022 11:44


openPetition hat die von Ihnen unterstützte Petition offiziell im Petitionsausschuss des Deutschen Bundestages eingereicht. Jetzt ist die Politik dran: Über Mitteilungen des Petitionsausschusses werden wir Sie auf dem Laufenden halten und transparent in den Petitionsneuigkeiten veröffentlichen.

Als Bürgerlobby vertreten wir die Interessen von Bürgerinnen und Bürgern. Petitionen, die auf unserer Plattform starten, sollen einen formalen Beteiligungsprozess anstoßen. Deswegen helfen wir unseren Petenten, dass ihre Anliegen eingereicht und behandelt werden.


Mit besten Grüßen,
das Team von openPetition


Temporäre Sperrung aufgehoben

at 16 Apr 2021 15:43

Sehr geehrte Unterstützende,

die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

Ihr openPetition-Team


Änderungen an der Petition

at 13 Apr 2021 17:00

Ergänzung um Quellen für folgende Aussagen
"Hingegen wurden im Jahr 2020 sogar 20 Krankenhäuser geschlossen"
" Ca. 800.000 kleinere und mittlere Betriebe müssen voraussichtlich Insolvenz anmelden"
"Zudem droht womöglich eine direkte [...] Impfpflicht."


Neue Begründung:

Einseitigkeit

Schon seit längerem kritisieren Experten auf dem Gebiet der Seuchen-Bekämpfung oder der Infektiologie wie z.B. Prof. Matthias Schrappe oder Klaus Stöhr die einseitige und verengte epidemiologische Betrachtung in der Corona-Krise. Eine Abwägung der Maßnahmen in Hinblick auf mögliche gesellschaftliche, gesundheitliche und auch wirtschaftliche Schäden findet nicht oder kaum statt.

Dabei gibt es weltweit Praxis-Beispiele dafür, wie man mit alternativen Lösungen der Pandemie-Bewältigung erfolgreich sein kann, wie beispielsweise Florida, South Dakota oder auch das in der Presse häufig diskreditierte Schweden (das nach einer kürzlichen Studie der Oxford University eine der geringsten Übersterblichkeiten aufwies).

Gesundheitliche und wirtschaftliche Risiken

Dem effizienten Schutz der Risikogruppen, um die es ja ursprünglich ging, wurde de facto kaum Beachtung geschenkt. Aus diesem Grund musste man insbesondere im November und Dezember 2020 auch viele Schlagzeilen wie "Bis zu 89% der Corona-Sterbefälle stammen aus Pflegeheimen" lesen. Zudemlesen. Zudem stehen 20% mehr Sterbefälle bei Herz-Kreislauf-Krankheiten, Krebs etc. zu befürchten, da viele Menschen medizinisch unzureichend versorgt oder gar den Weg zum Arzt scheuen. Dabei gab es faktisch nie eine Überlastung des Gesundheitssystems. Hingegen wurden im Jahr 2020 sogar 20 Krankenhäuser geschlossen.

Große Unternehmen wie Adler, Douglas, Media Markt, Saturn oder die Deutsche Lufthansa bauen Zehntausende Arbeitsplätze ab. Ca. 800.000 kleinere und mittlere Betriebe müssen voraussichtlich Insolvenz anmelden und das Ausmaß ist noch längst nicht abzusehen.

Kinder und Test

Immer mehr Kinder leiden unter massiven entwicklungs-, bildungspsychologischen und sozialen Folgen und Kinder-Psychiatrien sind teilweise völlig überlaufen.

Nun wird an vielen Schulen auch noch ein hochgradig belastendes Testregime eingeführt. Selbiges ist zukünftig auch für Betriebsstätten angedacht, was unabsehbare wirtschaftliche Folgen und Ausfälle durch Quarantäne, Verweigerung et cetera nach sich ziehen kann. Positive Schnelltests werden dann durch einen PCR-Test validiert, wobei auch dieser allein, ohne zusätzliche klinische Diagnose, keine Auskunft darüber gibt, ob eine Person tatsächlich krank oder infektiös ist. Zudem droht womöglich eine direkte oder indirekte Impfpflicht.

Quellen:

www.anwalt.de/rechtstipps/verwaltungsgericht-wien-hebt-versammlungsverbot-auf-und-haelt-pcr-tests-fuer-nicht-aussagekraeftig-187224.html

www.cebm.net/covid-19/excess-mortality-across-countries-in-2020/

www.bild.de/ratgeber/gesundheit/herzgesundheit/kardiologen-schlagen-alarm-lockdown-bringt-hoehere-herz-sterblichkeit-75922890.bild.html

www.bild.de/politik/inland/politik-inland/onkologe-schlaegt-alarm-mehr-krebstote-durch-corona-75806600.bild.html

www.focus.de/corona-virus/covid-19-kein-lockdown-wenig-tote-grafiken-zeigen-floridas-erfolgreiche-strategie_id_13133946.html

www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/kliniken-werden-geschlossen-obwohl-das-gesundheitssystem-vor-dem-kollaps-steht-li.132283

www.iwkoeln.de/studien/iw-kurzberichte/beitrag/klaus-heiner-roehl-droht-eine-zombiefizierung-der-deutschen-wirtschaft-495885.html

de.euronews.com/2021/04/12/kommen-jetzt-zwangsimpfungen


Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 175 (174 in Deutschland)


Die Petition befindet sich im Konflikt mit den Nutzungsbedingungen von openPetition

at 12 Apr 2021 10:58

Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

Diese Petition steht im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen.

Bitte geben Sie Quellen für folgende Aussagen an:

"Hingegen wurden im Jahr 2020 sogar 20 Krankenhäuser geschlossen"
" Ca. 800.000 kleinere und mittlere Betriebe müssen voraussichtlich Insolvenz anmelden"
"Zudem droht womöglich eine direkte [...] Impfpflicht." Die Impfung ist freiwillig: www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung.html?fbclid=IwAR27QeZ-G0xBbWxenL1G-qhxaHJtLgr0aC4NO6OA1L28xcOMoFm7Q57gn2s


More on the topic Science

Help us to strengthen citizen participation. We want to support your petition to get the attention it deserves while remaining an independent platform.

Donate now