Region: Germany
Science

Einberufung eines interdisziplinären Experten-Stabes zur kontroversen Betrachtung der Corona-Krise

Petition is directed to
Deutscher Bundestag Petitionsausschuss
222 Supporters 220 in Germany
Collection finished
  1. Launched April 2021
  2. Collection finished
  3. Prepare submission
  4. Dialog with recipient
  5. Decision

Seit Anbeginn der Corona-Krise stützt sich die Politik auf wenige, ausgewählte Berater, die sich einseitig und in höchstem Maße angstschürend auf die womöglich dramatischen Folgen des Infektionsgeschehens konzentrieren. Viele Bürger sind verunsichert und können die getroffenen Entscheidungen schon lange nicht mehr nachvollziehen. Fragen werden nicht oder nur ausweichend beantwortet, es werden permanent neue Zielsetzungen, Richtwerte und Regeln kommuniziert, die kaum noch erfüllbar sind und eine Perspektive ist nicht in Sicht. Die physische, psychische, soziale und finanzielle Belastung für die Bürger, insbesondere Selbständige, Familien, Kinder etc. ist enorm, wird aber völlig außer Acht gelassen.

Wenn auch Sie der Meinung sind, dass die zu erwartenden Langzeit- und Kollateralschäden, die aus den bisherigen politischen Entscheidungen resultieren, dringend Beachtung finden müssen, schließen Sie sich unserer Forderung an!

Wir erwarten, dass die Politik endlich einen Experten-Stab mit Wissenschaftlern aus verschiedenen Fachrichtungen einberuft und auf dieser Basis die aktuelle Lage und das künftige Vorgehen diskutiert wird.

Reason

Einseitigkeit

Schon seit längerem kritisieren Experten auf dem Gebiet der Seuchen-Bekämpfung oder der Infektiologie wie z.B. Prof. Matthias Schrappe oder Klaus Stöhr die einseitige und verengte epidemiologische Betrachtung in der Corona-Krise. Eine Abwägung der Maßnahmen in Hinblick auf mögliche gesellschaftliche, gesundheitliche und auch wirtschaftliche Schäden findet nicht oder kaum statt.

Dabei gibt es weltweit Praxis-Beispiele dafür, wie man mit alternativen Lösungen der Pandemie-Bewältigung erfolgreich sein kann, wie beispielsweise Florida, South Dakota oder auch das in der Presse häufig diskreditierte Schweden (das nach einer kürzlichen Studie der Oxford University eine der geringsten Übersterblichkeiten aufwies).

Gesundheitliche und wirtschaftliche Risiken

Dem effizienten Schutz der Risikogruppen, um die es ja ursprünglich ging, wurde de facto kaum Beachtung geschenkt. Aus diesem Grund musste man insbesondere im November und Dezember 2020 auch viele Schlagzeilen wie "Bis zu 89% der Corona-Sterbefälle stammen aus Pflegeheimen" lesen. Zudem stehen 20% mehr Sterbefälle bei Herz-Kreislauf-Krankheiten, Krebs etc. zu befürchten, da viele Menschen medizinisch unzureichend versorgt oder gar den Weg zum Arzt scheuen. Dabei gab es faktisch nie eine Überlastung des Gesundheitssystems. Hingegen wurden im Jahr 2020 sogar 20 Krankenhäuser geschlossen.

Große Unternehmen wie Adler, Douglas, Media Markt, Saturn oder die Deutsche Lufthansa bauen Zehntausende Arbeitsplätze ab. Ca. 800.000 kleinere und mittlere Betriebe müssen voraussichtlich Insolvenz anmelden und das Ausmaß ist noch längst nicht abzusehen.

Kinder und Test

Immer mehr Kinder leiden unter massiven entwicklungs-, bildungspsychologischen und sozialen Folgen und Kinder-Psychiatrien sind teilweise völlig überlaufen.

Nun wird an vielen Schulen auch noch ein hochgradig belastendes Testregime eingeführt. Selbiges ist zukünftig auch für Betriebsstätten angedacht, was unabsehbare wirtschaftliche Folgen und Ausfälle durch Quarantäne, Verweigerung et cetera nach sich ziehen kann. Positive Schnelltests werden dann durch einen PCR-Test validiert, wobei auch dieser allein, ohne zusätzliche klinische Diagnose, keine Auskunft darüber gibt, ob eine Person tatsächlich krank oder infektiös ist. Zudem droht womöglich eine direkte oder indirekte Impfpflicht.

Quellen:

https://www.anwalt.de/rechtstipps/verwaltungsgericht-wien-hebt-versammlungsverbot-auf-und-haelt-pcr-tests-fuer-nicht-aussagekraeftig-187224.html

https://www.cebm.net/covid-19/excess-mortality-across-countries-in-2020/

https://www.bild.de/ratgeber/gesundheit/herzgesundheit/kardiologen-schlagen-alarm-lockdown-bringt-hoehere-herz-sterblichkeit-75922890.bild.html

https://www.bild.de/politik/inland/politik-inland/onkologe-schlaegt-alarm-mehr-krebstote-durch-corona-75806600.bild.html

https://www.focus.de/corona-virus/covid-19-kein-lockdown-wenig-tote-grafiken-zeigen-floridas-erfolgreiche-strategie_id_13133946.html

https://www.berliner-zeitung.de/gesundheit-oekologie/kliniken-werden-geschlossen-obwohl-das-gesundheitssystem-vor-dem-kollaps-steht-li.132283

https://www.iwkoeln.de/studien/iw-kurzberichte/beitrag/klaus-heiner-roehl-droht-eine-zombiefizierung-der-deutschen-wirtschaft-495885.html

https://de.euronews.com/2021/04/12/kommen-jetzt-zwangsimpfungen

Thank you for your support, Meryem Acar-Schwertfeger from Braunschweig
Question to the initiator

News

Not yet a PRO argument.

No CONTRA argument yet.

More on the topic Science

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international