openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    11-08-17 06:00 Uhr

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Stadtverordnetenversammlung eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/einfuehrung-von-wiederkehrenden-strassenbaubeitraegen-im-kreis-wetzlar

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete, schriftliche Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich zu 100% aus Spenden.

  • Änderungen an der Petition

    08-06-17 16:18 Uhr

    Aus "Kreis Wetzlar" wurde nun "Stadt Wetzlar"


    Neuer Titel: Einführung von wiederkehrenden Straßenbaubeiträgen im Kreis in der Stadt Wetzlar


    Neuer Petitionstext: Es wird verfolgt im Kreis in der Stadt Wetzlar (inkl. Stadtteile) die jetzige Satzung zu Straßenbaubeiträgen abzusetzen und stattdessen die Einführung von wiederkehrenden Straßenbaubeiträgen festzulegen.
    Erläuterungen zur Absichten der Petition gibt es hier: wsbwetzlar.jimdo.com/


    Neue Begründung: Derzeit wurden den Bewohnern der Wetzlarer/Rechtenbacher Straße in Münchholzhausen mitgeteilt das diese Summen von bis zu 60.000€ pro Haushalt zahlen sollen um den Anliegeranteil der Straßenbaumaßnahme zu decken.
    Laut dem Tiefbauamt gibt es im Kreis in der Stadt Wetzlar einen Bedarf von 40 Mio. zur Sanierung des Kanalnetzes. Daher ist abzusehen das noch viele weitere Straßensanierungen unter der jetzigen Satzung anstehen. Dies kann vielen die Existenz kosten.
    Es gibt Lösungen für diese Herausforderung. Warum sollten diese Summen nicht auf alle Anlieger eines Bereichs verteilt werden damit die Kosten leichter zu tragen sind?
    Denken Sie bereits wenige Jahre im Vorraus, bevor auch Ihre Straße betroffen ist.