• Das Gespräch mit dem Bürgermeister hat stattgefunden

    at 19 Nov 2019 17:28

    Heute war es nun soweit, ich habe die 305 Unterschriften übergeben. Cornelia Behm hat mich dabei unterstützt. Wir haben uns ausführlich mit dem Bürgermeister unterhalten. Es war ein kontroverse Gespräch. Trotzdem kann ich folgendes berichten:
    - die Planung für die Bedarfsampel steht. Leider kann sie aber erst in der Gemeindevertreterversammlung im Februar zur Abstimmung vorgelegt werden.
    - Das führt voraussichtlich dazu, dass die erforderlichen Baumaßnahmen frühestens in den Osterferien jedoch wahrscheinlich erst in den Sommerferien getätigt werden können. Wir haben deutlich gemacht, dass uns das ein Jahr zu spät ist.
    - Dabei wurden Abstimmungsprobleme mit den Ämtern vorgebracht. Wir fanden diese Argumente ungenügend, da bereits im Vorfeld der Sperrung der Rammrath-Brücke und sogar noch eher klar gewesen ist, dass es den Bedarf für eine Ampel gibt. Zunächst war wohl ein Fußgängerüberweg favorisiert, der wurde dann aber als zu teuer eingeschätzt. All diese Details wurden uns vorgetragen, haben aber an der Tatsache nichts geändert, dass die Gemeinde wesentlich zu spät dran sind und jetzt für die Sicherheit der Kinder gesorgt werden muss. Das war auch unser Hauptdiskussionspunkt.
    - Wir haben schließlich gefordert:
    1. Dem Wasserstraßen Neubauamt, das für die Baumaßnahme Rammrath-Brücke zuständig ist, die Unterschriften vor zu legen und nochmals Druck zu machen, um gegebenfalls eine Baustellenampel zu bewirken.
    2. Sicherzustellen, dass schon vor der Abstimmung im Februar Bau-Firmen angesprochen werden, so dass eine Umsetzung der Bedarfsampel in den Osterferien möglich ist.
    3. Uns zeitnah über den Fortschritt zu informieren.

    Wir bleiben weiter dran und informieren euch über den Fortschritt. Vielen Dank und viele Grüße

    Claudia Ibe-Göhler

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international