openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Änderungen an der Petition

    05-02-17 12:44 Uhr

    Schreibfehler korrigiert.


    Neue Begründung: Apotheker sind und waren nie verpflichtet, Altmedikamente anzunehmen.
    Jedoch nehmen Patienten erfreulicherweise Arzneimittel nicht als einfaches Konsumprodukt war und möchten diese sicher entsorgt wissen.
    Wenn die Entsorgung von Altmedikamenten über die Apotheken nicht mehr möglich ist, steigt die Gefahr, dass die Entsorgung z.B. über die Toilette geschieht und somit Boden und Grundwasser in Mitleidenschaft gezogen werden.
    Neben Restabfalltonne, kann man im Landkreis Leipzig Altmedikamente auch am Schadstoffmobil bzw. Wertstoffhof abgeben.
    Es gibt eine sehr grosse Zahl älterer, kranker Menschen, die nicht in der Lage sind einen Werkstoffhof aufzusuchen um dort zu entsorgen.
    Die Kell GmbH bietet leider auch nur auf 4 ihrer 10 Wertstoffhöfe die Altmedikamentenentsorgung an und das auch nur zu den Samstagsöffnungszeiten.
    Die Entsorgung über das Schadstoffmobil ist auch als kritisch zu betrachten, da dieses ja nur zweimal im Jahr im Landkreis unterwegs ist.
    Wenn der Bürger Altmedikamente über die Restabfalltonne entsorgen soll, ist hier dringend auf bestimmte Dinge zu achten. Hierüber wird nicht gut genug informiert.
    Z.B. dürfen Zytostatika, Asthma-Spryas Asthma-Sprays und Quecksilberthermometer nicht über den Restabfall entsorgt werden, da dies zu Sondermüll gezählt wird.
    Der Bürger ist aufgrund der aktuellen Regelung gezwungen, Müll zu trennen ohne die entsprechende Kompetenz dafür zu besitzen.