• Stellungnahme der Behörde zur „alten Schule Steenkamp“

    at 28 Mar 2021 13:46

    Der Hauptausschuss der Bezirksversammlung Altona hat in seiner Sitzung vom 28.01.2021 stellvertretend für die Bezirksversammlung Drucksache 21-1530.1 beschlossen.
    Siehe: Sitzungsdienst Altona

    Die Behörde für Arbeit, Gesundheit, Soziales, Familie und Integration (Sozialbehörde) hat mit Schreiben vom 17.03.2021 wie folgt Stellung genommen:

    Zu 1:
    Die Sozialbehörde begrüßt die Einplanung des alten bzw. neuen Standortes des JuNo 23 im jetzigen Sozialraum, um die gewachsene Angebotsstruktur für die Zielgruppe der Offenen Kinder- und Jugendarbeit zu erhalten.

    Eine Zusage der Sozialbehörde, entsprechend ausgestattete Räumlichkeiten zur weiteren Nutzung in unmittelbarer Nähe des bisherigen Standortes zur Verfügung zu stellen, besteht indes nicht. Das Anfang 2019 vom Hamburger Senat und der Hamburgischen Bürgerschaft veröffentlichte Zukunftsbild zeichnet kein festgelegtes und endgültiges Bild der Science City Hamburg Bahrenfeld (SCHB), sondern ist als grobe Vision und Entwurfsidee auf der Basis von Flächenbedarfen anzusehen. Insofern ist mit dem städtebaulichen Zukunftsbild auch keine abschließende Entscheidung zur Zukunft des Gebäudes Notkestraße 23, dessen Grundstück für eine Nutzung für Flächenbedarfe der Universität Hamburg vorgesehen ist, verbunden.

    Die Behörde für Wissenschaft, Forschung, Gleichstellung und Bezirke (BWFGB) prüft in Abstimmung mit der Behörde für Stadtentwicklung und Wohnungsbau (BSW), dem Bezirksamt Altona und der Science City Hamburg GmbH (SC GmbH), ob und inwieweit sich die Bestandsgebäude der ehemaligen „Steenkamper Schule“ baulich und funktional für wissenschaftliche Zwecke, insbesondere der Universität Hamburg (UHH), nutzen und in die geplante städtebauliche Entwicklung einbinden lassen.

    Im Rahmen der weiteren Planung werden unterschiedlichste Varianten geprüft, auch Umnutzungen oder Nutzungsverlagerungen. In den letzten Monaten wurde eine umfassende Bestandserfassung des gesamten Entwicklungsareals erstellt. Diese Erfassung dient als Ausgangspunkt einer sich anschließenden umfassenden bewertenden Analyse der Ist-Situation. Die Planungen sind insoweit noch nicht abgeschlossen.

    Zu 2:
    Die Sozialbehörde ist bemüht, für eine auskömmliche Versorgung der Bedarfe im Bereich der Kinder- und Jugendarbeit, Jugendsozialarbeit, Familienförderung und Sozialräumlichen Angebotsentwicklung zu sorgen. Die Planungen sind jeweils innerhalb der vom Senat im Rahmen der Haushaltsaufstellung festgelegten Eckwerte vorzunehmen

    Für den Doppelhaushalt 2021/2022 ist im Senatsbeschluss eine Erhöhung vorgesehen, um die erwarteten personellen und sächlichen Mehrkosten zu finanzieren. Um den Bezirksämtern mehr Spielräume zu eröffnen, dürfen die Mittel aus diesen Rahmenzuweisungen in vollem Umfang zur wechselseitigen Deckung eingesetzt werden. Wie die Mittel der Rahmenzuweisungen regional auf die genannten Arbeitsbereiche und auf Einrichtungen und Projekte verteilt werden, liegt aus guten Gründen in der Entscheidungskompetenz der Jugendhilfeausschüsse, die über genaue Kenntnisse der regionalen Bedarfe und Angebote verfügen.

    Siehe: www.steenkamper.de/index.php/2021/03/23/stellungnahme-der-behoerde-zur-alten-schule-steenkamp/

  • Hauptausschuss der Bezirksversammlung Altona schließt sich der Petition an!

    at 08 Feb 2021 08:40

    Zitat aus dem „Sitzungsdienst Altona“:

    Drucksache - 21-1597
    (...)
    Der Hauptausschuss beschließt stellvertretend für die Bezirksversammlung:
    Die Bezirksversammlung Altona schließt sich der Petition der Steenkamper an und bittet die planungsverantwortlichen Fachbehördeninstitutionen nach § 27 BezVG, den Erhalt der Steenkampschule im Rahmen der weiteren Planungsprozesse zu berücksichtigen.

  • Debatte Hauptausschuss Altona

    at 29 Jan 2021 13:47

    Gestern wurde über die Petition zum Erhalt der „alten Steenkamper Schule“ in der Notkestr. 23 im Hauptausschuss der Bezirksversammlung Altona debattiert. Die Sitzung wurde live bei YouTube übertragen.

    Dem Antrag der Fraktion der Linken (Drucksache – 21-1597) wurde nicht entsprochen. Ein alternativ Antrag von der SPD wurde von den Grünen und der CDU noch verändert und verabschiedet. In dem Antrag ist die Absicht formuliert, daß die Planer der Science City Bahrenfeld den Erhalt des Gebäudes und die Integration einer zukünftigen Nutzung überprüfen sollen.

    Bezirksamtsleiterin Frau Berg hat deutlich darauf hingewiesen, daß einige Formate der Bügerbeteiligung angeschoben sind und laufen (wie z.B. Quartiersinitiative urbanes Leben, Forum Bahrenfeld etc. ). Weiter hat sie auch geäußert, dass das Denkmalamt das Gebäude nicht als „erhaltenswert“ eingestuft hat.

    Die CDU hat verdeutlicht, dass bisher noch nirgendwo von Abriss die Rede sei. Die Planung der Science City ist noch nicht so weit vorangeschritten und der Antrag der Linken würde in einem zu frühen Stadium die Planungen behindern. Der Antrag der Linken sei „in die Tonne zu treten“.

    Dem Antrag des Jugenhilfeausschuss wurde entsprochen (Tagesordnungspunkt Ö 7.8).

    „Zukunft des JuNo im Sinne aller regeln – Schulterschluss zwischen Bezirksamt und Bezirksversammlung im Sinne einer nachhaltigen Jugendhilfepolitik im Rahmen der Science City Planung! Beschlussempfehlung des Jugendhilfeausschusses VO 21-1530.1“

    So wie die Altonaer Bezirkspolitik gestern gesprochen hat, wird das Gebäude evtl. in die zukünftige Nutzung des Geländes mit eingeplant (oder auch nicht) und die jetzigen Nutzer (Juno23) werden eine angemessene Ersatzunterkunft bekommen.

    Es bleibt also spannend und ungewiss, was mit der „alten Schule“ in näherer Zukunft passieren wird.

  • Petent ist im Dialog mit dem Petitionsempfänger

    at 27 Jan 2021 11:04

    Morgen am Do. 28.1. wird ab 18h die Sitzung des Hauptausschusses der Bezirksversammlung Altona live im Internet übertragen.

    Das Thema „alte Steenkamper Schule“ in der Notkestr ist zweimal auf der Tagesordnung:

    Ö6.5
    Die Einbeziehung der von behördlichen Planungs- und Entwicklungsprozessen betroffenen Menschen ist ein Grundbaustein der Demokratie Antrag der Fraktion DIE LINKE
    Der Hauptausschuss beschließt stellvertretend für die Bezirksversammlung:
    Die Bezirksversammlung Altona schließt sich der Petition der Steenkamper an und bittet die planungsverantwortlichen Fachbehördeninstitutionen nach § 27 BezVG, den Erhalt der Steenkampschule im Rahmen der weiteren Planungsprozesse zu berücksichtigen.
    (Drucksachen–Nr.: 21-1597)

    und

    Ö 7.8
    Zukunft des JuNo im Sinne aller regeln – Schulterschluss zwischen Bezirksamt und Bezirksversammlung im Sinne einer nachhaltigen Jugendhilfepolitik im Rahmen der Science City Planung! Beschlussempfehlung des Jugendhilfeausschusses
    (Drucksachen–Nr.: 21-1530.1)

    Die gesamte Tagesordnung hier: sitzungsdienst-altona.hamburg.de/bi/to010.asp?SILFDNR=1002704

    Link zur LIVEÜBERTRAGUNG: youtu.be/O9xiKYAvYIw

  • Bezirksversammlung Altona

    at 24 Jan 2021 08:33

    Am Do., den 28.01.202 tagt um 18h im Bezirk Altona der Hauptausschusses der Bezirksversammlung.

    Auf der Tagesordnung geht es auch um die von der Heimstättervereinigung Steenkamp e.V. eingereichten Petition.

    Auf der Agenda stehen:

    Ö6.5
    Die Einbeziehung der von behördlichen Planungs- und Entwicklungsprozessen betroffenen Menschen ist ein Grundbaustein der Demokratie Antrag der Fraktion DIE LINKE

    Der Hauptausschuss beschließt stellvertretend für die Bezirksversammlung:
    Die Bezirksversammlung Altona schließt sich der Petition der Steenkamper an und bittet die planungsverantwortlichen Fachbehördeninstitutionen nach § 27 BezVG, den Erhalt der Steenkampschule im Rahmen der weiteren Planungsprozesse zu berücksichtigen.
    (Drucksachen–Nr.: 21-1597)

    und

    Ö 7.8
    Zukunft des JuNo im Sinne aller regeln - Schulterschluss zwischen Bezirksamt und Bezirksversammlung im Sinne einer nachhaltigen Jugendhilfepolitik im Rahmen der Science City Planung! Beschlussempfehlung des Jugendhilfeausschusses
    (Drucksachen–Nr.: 21-1530.1)

    Quelle: Sitzungsdienst Altona

     

  • Die Petition wurde eingereicht

    at 27 Dec 2020 17:19

    Liebe Unterstützer,

    unser Anliegen liegt seit 29. November in der Bezirksversammlung Altona, dem Eingabenausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft und Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH.

    Die Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH hat nicht geantwortet,
    die Bezirksversammlung Altona hat wie folgt geantwortet: "Ihre Mail ist an die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses und des Planungsausschusses der Bezirksversammmlung Altona weitergeleitet worden." und der Eingabenausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft hat den Eingang der Petition bestätigt.

    André Stark der Pressesprecher der HafenCity Hamburg GmbH (Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH) hat folgendes Statement geschickt:
    "Anfang 2019 veröffentlichten der Senat der FHH und die Bürgerschaft ein erstes Zukunftsbild der Science City Hamburg Bahrenfeld. Dieser Auftakt – u.a. dokumentiert in einer visualisierten Broschüre – zeichnet kein festgelegtes und endgültiges Bild der Science City Hamburg Bahrenfeld, sondern ist als grobe Vision und als Ideen-Entwurf anzusehen. Insofern ist mit dem städtebaulichen Zukunftsbild auch keine letztendliche Entscheidung zur Zukunft des Gebäudes Notkestraße 23 getroffen worden, zudem würden jetzige Nutzungen sicherlich auch verlagert werden.
    In diesem Zusammenhang weise ich auch noch einmal auf die Bestandserfassung des gesamten Entwicklungsareals hin, die in Kürze abgeschlossen und veröffentlicht wird. Diese Untersuchung dient als Ausgangspunkt einer sich anschließenden umfassenden bewertenden Analyse der örtlichen Ist-Situation. Sie ist weiterhin Grundlage für die kommenden Schritte, bei denen auch die eingangs erwähnten ersten Visionen von Städtebau und Freiraum in einem öffentlichen Prozess erneut betrachtet, überarbeitet, weitergedacht und näher definiert werden. Der Flächennutzungsplan selbst trifft jedenfalls hierzu keine endgültigen oder detaillierten Festlegungen."

    Nun hoffen wir, dass unsere Wünsche in den weiteren Planungen Gehör finden.

    In diesem Sinne, einen guten Rutsch,
    bleiben Sie / bleibt gesund!

    Max Lips
    Heimstättervereinigung Steenkamp e.V.
    www.steenkamper.de

  • Reaktionen

    at 23 Dec 2020 08:03

    Liebe Unterstützer,

    unser Anliegen liegt seit 29. November in der Bezirksversammlung Altona, dem Eingabenausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft und Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH.

    Die Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH hat nicht geantwortet,
    die Bezirksversammlung Altona hat wie folgt geantwortet: "Ihre Mail ist an die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses und des Planungsausschusses der Bezirksversammmlung Altona weitergeleitet worden." und der Eingabenausschuss der Hamburgischen Bürgerschaft hat den Eingang der Petition bestätigt.

    André Stark der Pressesprecher der HafenCity Hamburg GmbH (Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH) hat folgendes Statement geschickt:
    "Anfang 2019 veröffentlichten der Senat der FHH und die Bürgerschaft ein erstes Zukunftsbild der Science City Hamburg Bahrenfeld. Dieser Auftakt – u.a. dokumentiert in einer visualisierten Broschüre – zeichnet kein festgelegtes und endgültiges Bild der Science City Hamburg Bahrenfeld, sondern ist als grobe Vision und als Ideen-Entwurf anzusehen. Insofern ist mit dem städtebaulichen Zukunftsbild auch keine letztendliche Entscheidung zur Zukunft des Gebäudes Notkestraße 23 getroffen worden, zudem würden jetzige Nutzungen sicherlich auch verlagert werden.
    In diesem Zusammenhang weise ich auch noch einmal auf die Bestandserfassung des gesamten Entwicklungsareals hin, die in Kürze abgeschlossen und veröffentlicht wird. Diese Untersuchung dient als Ausgangspunkt einer sich anschließenden umfassenden bewertenden Analyse der örtlichen Ist-Situation. Sie ist weiterhin Grundlage für die kommenden Schritte, bei denen auch die eingangs erwähnten ersten Visionen von Städtebau und Freiraum in einem öffentlichen Prozess erneut betrachtet, überarbeitet, weitergedacht und näher definiert werden. Der Flächennutzungsplan selbst trifft jedenfalls hierzu keine endgültigen oder detaillierten Festlegungen."

    Nun hoffen wir, dass unsere Wünsche in den weiteren Planungen Gehör finden.

    In diesem Sinne, frohe Weihnachtstage und einen guten Rutsch,
    bleiben Sie / bleibt gesund!

    Max Lips
    Heimstättervereinigung Steenkamp e.V.
    www.steenkamper.de

  • "Dementi klingt leider anders"

    at 10 Nov 2020 17:50

    Denkmalverein hat Antwort vom Bezirk Altona bekommen und schreibt auf Facebook:
    >> Hier auch mal zur Kenntnis die frische Auskunft aus dem Bezirk Altona (abgestimmt mit BSW und Science City Bahrenfeld), ein Dementi klingt leider anders: "Anfang 2019 veröffentlichten der Senat der FHH und die Bürgerschaft ein erstes Zukunftsbild der Science City Hamburg Bahrenfeld. Dieser Auftakt, u.a. dokumentiert in einer visualisierten Broschüre, zeichnet kein festgelegtes und endgültiges Bild der Science City Hamburg Bahrenfeld, sondern ist als grobe Vision und als Ideen-Entwurf anzusehen. Insofern ist mit dem städtebaulichen Zukunftsbild auch keine letztendliche Entscheidung zur Zukunft des Gebäudes Notkestraße 23 getroffen worden. Im Rahmen der weiteren Erarbeitung wären unterschiedlichste Varianten denkbar, auch Umnutzungen oder Nutzungsverlagerungen. Unter anderem wurde in den letzten Monaten durch die Science City Hamburg Bahrenfeld GmbH eine umfassende Bestandserfassung des gesamten Entwicklungsareals erstellt (und wird in den kommenden Wochen abgeschlossen und veröffentlicht). Diese Analyse dient als Ausgangspunkt einer sich nun anschließenden umfassenden bewertenden Analyse der örtlichen Ist-Situation. Sie ist weiterhin Grundlage für die kommenden Schritte, bei denen auch die eingangs erwähnten ersten Visionen von Städtebau und Freiraum in einem öffentlichen Prozess erneut betrachtet, überarbeitet, weitergedacht und näher definiert werden."

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international