openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Das Petitionsziel wurde erreicht

    09-03-16 05:55 Uhr

    Nach der Vorankündigung der verschärften Kontrollen von Maiwägen am 1. Mai und der Mitteilung, die Maiwagentouren würden nicht mehr als Brauchtumsveranstaltung eingestuft, hatten sich die Bauwagenfreunde Kreis Calw e.V. mit der Unterstützung der Jungen Union im Kreis Calw mit einer Petition dazu entschlossen, den Brauchtum darzulegen und mit der Polizei im Gespräch die Abschaffung der Tradition im Landkreis zu verhindern. Mit über 4.300 gesammelten Stimmen innerhalb einer Woche, erfuhr die Petition bereits große Unterstützung in der Bevölkerung.
    Ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung wurde nun bei einem spontanen, gemeinsamen Gespräch der Bauwagenfreunde Kreis Calw mit dem Polizeipräsidenten Günther Freisleben vom Polizeipräsidium Karlsruhe gemacht. Thomas Blenke, Landtagsabgeordneter für den Kreis Calw und innenpolitischer Sprecher der CDU- Fraktion im Landtag vermittelte die konstruktive Runde mit den Vertretern der Bauwagenfreunde Kreis Calw e.V. Thomas Baitinger und Ricarda Becker im Rahmen des Besuchs von Bundesinnenminister Thomas de Maziére am vergangenen Freitag in Calw, an dem auch Polizeipräsident Freisleben vor Ort war. Auch ihm lag es am Herzen, hier eine Lösung gemeinsam mit der Polizei für den Brauchtum seines Heimatkreises zu finden, weshalb er schnell reagierte.

    Im Gespräch stellte Freisleben klar, dass mit den angekündigten Kontrollen kein Fahrverbot für die jeweiligen Maiwägen kommuniziert werden sollte. Die Vorankündigung der Kontrollen sollte lediglich die Organisatoren der verschiedenen Jugendgruppen darauf vorbereiten, die hier geltenden Vorschriften einzuhalten. Es sei zu keiner Zeit beabsichtigt worden, den Maiwagentouren den Brauchtum abzusprechen, sondern für die Einhaltung der Vorschriften für solche Brauchtumsveranstaltungen zu sorgen. „Es ist wichtig, dass die jeweiligen Maiwägen für diesen Tag als Straßenfahrzeug zugelassen und pflichtversichert werden, sowie eine Sitzgelegenheit für jeden Mitfahrer gewährleistet wird. Über Ausnahmen entscheidet aber die Verkehrsbehörde.“, so Freisleben im Gespräch. Eine Versicherung, die eventuelle Vorkommnisse abdeckt und bei Zwischenfällen die Haftungen klärt, sei für die Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer an diesem Tag zwingend notwendig. „Sollten diese Voraussetzungen gegeben sein, steht einer Maiwagentour sicherlich nichts mehr im Wege.“
    Die Idee der Bauwagenfreunde, einen eigenständigen Kriterienkatalog für die Ausstattung und Gestaltung der Maiwägen zu entwerfen und die Umsetzung der Maßnahmen mit einem Siegel an den Wägen zu bestätigen, begrüßte der Polizeipräsident und betonte, dass eine kooperative Zusammenarbeit hier auch seitens der Behörden gewünscht ist. Das Siegel soll in Kooperation mit den Behörden für einen friedlichen Ablauf der traditionellen Maiwagentouren sorgen.
    Daniel Steinrode, Ortsvorsteher von Vollmaringen und Kandidat der SPD für die kommenden Landtagswahlen im Kreis Calw, lud die Bauwagenfreunde nach dieser Wendung ebenso spontan in die Sporthalle Vollmaringen ein, um dort die Infoveranstaltung für das Siegel durchzuführen.

    Sowohl Blenke, als auch die beiden Vertreter der Bauwagenfreunde zeigten sich sehr zufrieden mit dem überraschenden Verlauf des Gesprächs und freuen sich darüber, die Tradition der Maiwagentouren im Landkreis Calw erhalten zu können.
    Die Petition, die Baitinger und Becker gestartet haben, wird aufgrund der Lösung des Konflikts wieder eingestellt, da sie ihren Zweck bereits erfüllt hat.

  • Änderungen an der Petition

    26-02-16 17:01 Uhr

    Nähere Angaben zu den Initiatoren
    Neuer Petitionstext: Petition zur Erhaltung der Maiwagenkultur im Landkreis Calw
    Calw - Initiative der Bauwagenfreunde Kreis Calw von Thomas Baitinger und Ricarda Becker
    Durch die Polizeireform der aktuellen Landesregierung kam es im vergangenen Jahr zu einem Aufeinandertreffen der kulturellen Tradition der Maiwagenfahrten mit der Karlsruher Polizei, die diesen Brauchtum nicht kannten und auch nach friedlicher, gewaltfreier Diskussion und der Suche nach Kompromissen im Gespräch mit den Bauwagenfreunden, die Maiwagentouren nun verbieten. Nach Ansicht der badischen Polizeidirektion handle es sich bei den Touren nicht um eine kulturelle Brauchtumsveranstaltung, sondern lediglich um Spaßfahrten.

  • Änderungen an der Petition

    26-02-16 16:51 Uhr

    Genaue Angaben der Petition und der Initiative
    Neuer Titel: Erhalt der Maiwagenkultur im Landkreis Calw - Initiative der Bauwagenfreunde Kreis Calw