openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition wurde vom Petenten zurückgezogen bzw. wird nicht weiter verfolgt

    07-03-15 17:39 Uhr

    Leider fand die Petition kaum Anklang, in 2 Monaten kamen lediglich 99 Unterschriften zusammen.
    Ich gehe davon aus, dass das Thema den meisten Hundebesitzern leider völlig egal ist (bis auf den wenigen Unterstützern)
    Das Ziel von 2500 Unterschriften könnte bei gleichbleibender Beteiligung frühestens in 50 Monaten, also ca. 4 Jahren erreicht werden und ist dann absolut nicht mehr up to date, da sich alle an die Gegebenheiten angepasst haben.
    Das Thema ist aber nur jetzt aktuell, da bereits Anfang 2015 mit dem Abbau der Automaten begonnen wurde und der Abbau vorerst auch abgeschlossen ist.
    Ich beende aus genannten Gründen diese Petition, bedanke mich aber bei allen Unterstützern.

    MfG

    Andreas Seiger

  • Änderungen an der Petition

    06-01-15 20:13 Uhr

    Änderung von Formulierungen
    Neuer Titel: Erhaltung der Petition gegen die Verlegung und Abschaffung von Hundetütenautomaten auf Grünflächen + Versorgung mit Hundetüten durch die Stadt in Kiel Neuer Petitionstext: Sehr geehrte Kieler Bürger und Bürgerinnen,

    der ABK (wohl in Zusammenarbeit mit der Stadt Kiel, Kiel und Grünflächenamt) hat vor, die Hundetütenautomaten grundsätzlich auf den Grünflächen (Schrevenpark, Krusenkoppel (Hundeauslauf Schrevenpark, Hundeauslauf Kronshagen, Krusenkoppel, Moorteichwiese etc.) zu entfernen.
    Einige Automaten sollen dann in andere Straßen verlegt werden, verlegt, andere ganz abgeschafft werden.
    Diese neuen Standorte sind bisher noch nicht bekannt, die Umsetzung des neuen Konzepts soll erfolgt jedoch in Kürze, noch Anfang 2015. erfolgen.

    Diese Petition wendet sich gegen die diese Verlegung und Abschaffung der Hundebeutelautomaten und der generellen auch gegen die generelle Einsparung von Hundetüten durch die Stadt Kiel zu Ungunsten der Hundesteuer-zahlenden sämtlicher Hundehalter.

    Grundsätzliches Ziel der Entfernung von Automaten ist leider, Hundetüten und damit Kosten für die Stadt Kiel einzusparen, bzw, die Hundesteuer anderweitig zu verwenden.

    Wir Steuern-zahlenden Bürger können durchaus fordern, dass Im Gegenzug für die Hundesteuer sollte wenigstens die Standorte an und auf den Grünflächen beibehalten werden und auch die Versorgung mit Hundetüten durch und die Stadt Kiel wieder Bereitstellung dieser Tüten in den entsprechenden Hundeauslaufgebieten gewährleistet wird. sein.
    Die Hundesteuer sollte also nicht zweckentfremdend zweckentfremdet verwendet wird. werden.

    Das Alle Kieler Bürger würden dies wohl sämtliche Bürger begrüßen, damit das saubere Stadtbild Kiels erhalten bleibt..


    Ich bitte hiermit alle Kieler um Unterzeichnung dieser Petition.
    Willkommen sind alle Unterschriften von Bürgern, die uns unterstützen möchten.
    Es kommt uns allen zugute.

    Vielen Dank im Voraus !!!

  • Änderungen an der Petition

    06-01-15 19:30 Uhr

    Änderung von Formulierungen
    Neuer Petitionstext: Sehr geehrte Kieler Bürger und Bürgerinnen Kiels, Bürgerinnen,

    der ABK (wohl in Zusammenarbeit mit der Stadt Kiel, Grünflächenamt) hat vor, die Hundetütenautomaten grundsätzlich auf den Grünflächen (Schrevenpark, Krusenkoppel etc.) zu entfernen und teilweise ganz einzusparen. entfernen.
    Einige Automaten sollen dann in andere Straßen verlegt werden, andere ganz abgeschafft werden.
    Diese neuen Standorte sind bisher noch nicht bekannt, die Umsetzung dieses des neuen Konzeptes Konzepts soll jedoch Anfang 2015 erfolgen.

    Diese Petition wendet sich gegen die Verlegung von der Hundebeutelautomaten auf Grünflächen und der generellen Einsparung von Hundetüten durch die Stadt Kiel zu Ungunsten der Hundesteuer-zahlenden Hundehalter.

    Wir streiten hiermit gemeinschaftlich für die Erhaltung der bisherigen Standorte von Hundetütenlautomaten in den Naherholungsgebieten (Hundeauslauf Schrevenenpark, Hundeauslauf Kronshagen, Schützenpark, Krusenkoppel und anderen Grünflächen in Kiel).

    Grundsätzliches Ziel der Entfernung dieser von Automaten ist leider, Hundetüten und damit Kosten für die Stadt Kiel einzusparen, bzw, die Hundesteuer anderweitig zu verwenden.

    Wir Hundesteuer-zahlende Hundebesitzer und Steuern-zahlenden Bürger Kiels sind können durchaus in der Position zu fordern, dass wenigstens die Standorte an und auf den Grünflächen beibehalten werden und auch die Versorgung mit Hundetüten durch die Stadt Kiel wieder gewährleistet wird.
    Die Hundesteuer also nicht zweckentfremdend verwendet wird.

    Das würden wohl sämtliche Bürger begrüßen, damit das saubere Stadtbild Kiels erhalten bleibt..


    Ich bitte hiermit alle um Unterzeichnung dieser Petition.
    Willkommen sind alle Unterschriften von Bürgern, die uns für ein schönes Stadtbild unterstützen möchten.
    Es kommt uns allen zugute.

    Vielen Dank im Voraus !!! Neue Begründung: Die bisherigen Standorte der Hundetütenautomaten an und auf Grünflächen, insbesondere im Hundeauslauf Schrevenpark sind bekannt und werden daher ständig und seit Jahren von Hundehaltern genutzt.
    Genau diese Standorte der Automaten ermöglichen überhaupt erst das schöne Stadtbild in den Naherholungsgebieten Kiels.

    Verlegt man diese Standorte außerhalb des Parks, bleibt wohl sehr viel liegen.
    Woher sollen die Hundebesitzer auch wissen, wo der nächste Automat steht ?
    Sollen hier Schilder aufgestellt werden, wo der nächste Automat zu finden ist ?
    Das ist sicherlich zu kostspielig und wird wohl kaum geschehen.

    Als ehrenamtlicher Pate für den Hundetütenautomaten im Hundeauslauf Schrevenpark wurde ich bereits seit über einem halben Jahr dazu angehalten, Tüten einzusparen und mir wurde auch gesagt, ich solle den Automaten doch einfach mal öfter leer lassen.

    Aber wozu braucht man dann ehrenamtliche Paten für diese Automaten ?
    Um einen Automaten leer stehen zu lassen ?
    Nein, dafür braucht man logischerweise keine Paten !
    Automaten leer zu lassen funktioniert auch ohne Paten !

    Schon 2014 wurden an den ehemals offiziellen Hundetütenausgabestellen kaum noch bzw. gar keine Hundetüten mehr ausgegeben (z.B. Rathaus).

    Wir Hundebesitzer zahlen Hundesteuer und dürfen wohl wenigstens Hundetüten im Gegenzug und Automaten in unmittelbarer Nähe unserer Hundeauslaufflächen verlangen, gerade dort, wo am meisten Dreck anfällt. im Gegenzug verlangen.

    Für das Stadtbild ist es auf jeden Fall abträglich, nachteilig, diese Automaten zu entfernen.
    Das sollte aber jeder mit ein wenig Überlegung erkennen können.