Die Petition befindet sich in der Beratung/Prüfung beim Empfänger

31.07.2013 07:33 Uhr

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

da von Seiten der Stadtspitze leider kein Einlenken in Sicht war, habe ich (als Gründer der Facebook-Seite "Occupy Mercator") gestern gemeinsam mit den BUND-Mitgliedern Wolfgang Rovers und Gerd Schwemm ein vom BUND Duisburg initiiertes Bürgerbegehren eingereicht, um die Fällung der Alleebäume an der Mercatorstraße durch einen Volksentscheid zu verhindern. Ich leite Ihnen hiermit die Pressemitteilung des BUND Duisburg sowie eine vorangegangene E-Mail von Frau Kerstin Ciesla (BUND Duisburg) weiter, welche den aktuellen Sachstand enthält. Am Donnerstag, dem 1. August um 19:00 Uhr findet im Café Museum (neben dem Lehmbruck-Museum) eine gemeinsame Informationsveranstaltung statt.

Glückauf! Ihr Jens Schmidt.









***
Hier die offizielle Pressemitteilung des BUND:

Pressemitteilung
Einreichung eines Bürgerbegehrens Bezirk Mitte gemäß §26 der Gemeindeordnung
Für eine Straßenverkehrsführung unter Beibehaltung der Platanen an der Mercatorstraße

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) hat mit Datum 30.07.13 um 13:00 Uhr ein Bürgerbegehren nach §26 der Gemeindeordnung für den Bezirk Mitte in Duisburg initiiert. Die Fragestellung des Bürgerbegehrens lautet: „Stimmen Sie dafür, dass die Platanen in der Mercatorstraße Duisburg (zwischen Königstraße und Friedrich-Wilhelm-Straße), Bezirk Mitte erhalten werden sollen und damit der Beschluss der Bezirksvertretung Mitte für die Fällung aufgehoben werden soll?“


Die Stadt Duisburg hatte nach der Beteiligung der Bevölkerung und der Verbände die Verkehrsführung plötzlich so geändert, dass die Allee in der Mercatorstraße gefällt werden soll. Dies ist nicht notwendig, es gibt Alternativen.

Einer der Initiatoren des Bürgerbegehrens ist Wolfgang Rovers, ein aktiver Natur- und Umweltschützer des BUND aus Duissern, der bereits seit Gründung der Kreisgruppe Duisburg in den 80er Jahren aktiven Naturschutz in Duisburg betreibt: „Für mich ist der Erhalt der Platanen sehr wichtig und ich habe mich spontan entschlossen das Bürgerbegehren mit zu initiieren. Dem Alleenschutz kommt auch innerstädtisch eine große Bedeutung zu. Nicht umsonst hat das Ministerium für Klimaschutz, Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW in der Novelle des Landschaftsschutzgesetzes NRW in 2007 (§47a LG) Alleen an Straßen und Wegen unter Schutz gestellt. Die Platanen der Mercatorstraße tragen wesentlich zur städtebaulichen Qualität bei und sind durch Ihre Feinstaubfilterung, der Verbesserung des lokalen Klimas der Mercatorstraße und als Sauerstofflieferant von großer Bedeutung.“

Ein weiterer Initiator des Bürgerbegehrens ist Jens Schmidt, Gründer der Facebook Gruppe „Occupy Mercator“. Er ist seit einigen Jahren bekennender Wahl-Duisburger, lebt in der Innenstadt und kommt jeden Tag auf dem Weg zum Bahnhof an den Platanen vorbei. Jens Schmidt: „Es wäre unverantwortlich, wenn vorweg vollendete Tatsachen für ein Bauprojekt geschaffen werden sollen, dessen Verwirklichung in den Sternen steht. Hier muss der Beschluss, dass die Platanen vor dem Hauptbahnhof für eine neue Verkehrsführung gefällt werden sollen, sofort aus der Welt geschafft werden!"

Der dritte Initiator des Bürgerbegehrens ist Gerd Schwemm, BUND Mitglied aus Neudorf „Der Fällbeschluss der Bezirksvertretung Mitte wurde ohne Bürgerbeteiligung getroffen. Wir haben gesehen, wie wichtig den Menschen der Erhalt dieser Bäume ist, daher wollen wir allen wahlberechtigten Deutschen und EU-Bürgerinnen ab dem Alter von 16 Jahren mit Erstwohnsitz im Bezirk Mitte die Möglichkeit einräumen sich mit diesem Bürgerbegehren für den Erhalt der Platanen und gegen den Fällbeschluss der Bezirksvertretung auszusprechen.“

Der Bezirk Mitte umfasst die Postleitzahlen 47051 – 47059.

Mit Einreichung des Bürgerbegehrens liegt zunächst die Arbeit bei der Stadtverwaltung. Hier muss jetzt eine Kostenschätzung durchgeführt werden. Erst nachdem diese den Initiatoren des Bürgerbegehrens vorliegt, kann mit der Unterschriftensammlung im Bezirk Mitte begonnen werden. Es gilt eine Frist von 3 Monaten seit dem Fällbeschluss der Bezirksvertretung Mitte (20.06.13) zur Sammlung der Unterschriften. Die Zeit, welche die Stadtverwaltung für die Kostenschätzung benötigt, wird nicht angerechnet, so dass die ca. 6.500 Unterschriften bis Ende September / Anfang Oktober 2013 zusammen kommen müssen, um dann die eigentliche Abstimmung durchzuführen.

Weitere Informationen werden bei der angekündigten Informations- und Diskussionsveranstaltung am Donnerstag 01.08. 19:00 Uhr im Cafe Museum (Friedrich-Wilhelm Straße 64, 47051 im Kantpark) bekannt gegeben.








***
Hier die E-Mail von Kerstin Ciesla (BUND):

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie hiermit über den aktuellen Stand zum Thema Mercatorstraße - Planung zur Fällung der Platanen unterrichten und Sie vor allem auf die BUND Informations- und Diskussionsveranstaltung am 01.08. 19:00 im Cafe Museum (Friedric

Der Empfang der Petition wurde bestätigt

14.07.2013 08:27 Uhr

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

in der Zeit seit der Abgabe der Petition haben sich einige Neuigkeiten ergeben, über die ich sie hiermit informieren möchte.

Kerstin Ciesla hat es geschafft, für den BUND satte 3.091 Unterschriften gegen die Fällung der Platanen an der Mercatorstraße in Duisburg einzusammeln. Letzte Woche Freitag erfolgte eine persönliche Übergabe an Oberbürgermeister Sören Link vor dem Rathaus unter Anwesenheit von Planungsdezernent Carsten Tum und Ralf Krumpholz. Der Beschluss der Fällung konnte leider nicht verhindert werden. Jedoch hat OB Link angesichts des großen Widerstands die Aussetzung der Fällung angeordnet.

Am kommenden Mittwoch, dem 17. Juli, findet um 19:00 Uhr eine Diskussionsveranstaltung zu den geplanten Baumfällungen statt. Veranstaltungsort ist der Kleine Prinz, Schwanenstraße 5, 47051 Duisburg. Dieser liegt in unmittelbarer Nähe der Straßenbahn-Haltestelle Rathaus Duisburg, Linie 901. Hier die Ankündigung in der Zeitung: www.rp-online.de/niederrhein-nord/duisburg/nachrichten/infoveranstaltung-zum-platanen-streit-1.3531749 .

Ich kann allen, die die Fällung der Platanen verhindern wollen, nur empfehlen, wenn es irgendwie einzurichten geht, zu dieser Veranstaltung zu kommen! Sagen Sie auch Ihrer Familie, Ihren Freunden und Ihren Kollegen Bescheid, damit sie die Veranstaltung nicht verpassen! Die Stadtspitze hat sich dialogbereit gezeigt, aber in der Sache noch nicht eingelenkt. Nur wenn wir viele sind und mit Nachdruck unsere Interessen dort vertreten, können wir die Herren Link und Tum überzeugen, dass die Entscheidung abgeändert werden soll.

Eine wichtige Information noch als Diskussionsgrundlage: Der Investor Multi Development selbst, der vor dem Duisburger Hauptbahnhof ein Bürogebäude errichten wird, hat sich ausdrücklich gegen eine Fällung der Alleebäume ausgesprochen. Zu lesen hier: www.derwesten.de/staedte/duisburg/platanen-am-hauptbahnhof-duisburg-muessen-nicht-fuer-neubau-gefaellt-werden-id8173225.html . Das bedeutet, die Stadtspitze kann sich nicht mehr damit herausreden, dass man die Bäume fällen müsse, um den Investor in Duisburg zu halten. Das Gegenteil ist der Fall - und wir dürfen nicht müde werden, auch das am kommenden Mittwoch zu betonen!

Glückauf! Ihr Jens Schmidt.

Die Petition wurde eingereicht

02.07.2013 00:40 Uhr

Sehr geehrte Unterzeichnerinnen und Unterzeichner,

es ist soweit: Die Laufzeit der Petition ist abgelaufen; ich habe diese beim Duisburger Oberbürgermeister Sören Link online eingereicht. Wir haben 762 Unterschriften erreicht und damit unser Petitionsziel von 500 Unterschriften um 52 % überschritten. Dies ist ein deutliches Votum gegen eine bürgerferne, umweltfeindliche und veraltete Stadtplanung, die sich über gewachsene Strukturen hinwegsetzt. In der Nachkriegszeit hat man so nach dem Modell der "autogerechten Stadt" geplant - heute ist man weiter und kann eine günstige Verkehrsführung mit hoher Aufenthaltsqualität verbinden. Man muss es nur wollen und als Stadtplaner, diese Worte an den Planungsdezernenten Carsten Tum gerichtet, den entsprechenden Ehrgeiz aufbringen und die damit verbundenen Mühen auf sich nehmen.

Ganz herzlichen Dank an alle, die sich beteiligt haben! Sehr erfreulich auch die Nachricht, dass 215 Nicht-Duisburger unterzeichnet haben! Dies beweist, dass das unser Gesicht auch auswärtigen Menschen am Herzen liegt und sie die schönen Seiten von Duisburg erhalten wissen möchten.

Der Protest geht weiter; wir lassen nicht locker, solange noch kein Einlenken signalisiert wird. Der Bund für Umwelt und Naturschutz in Deutschland (BUND) sammelt diese Woche noch weiter Unterschriften. Wer diese Petition unterzeichnet hat, kann und soll sehr gerne auch beim BUND unterzeichnen - es handelt sich um zwei voneinander unabhängige Aktionen. Reichen Sie die Unterschriftenliste auch gerne in der Familie, im Freundeskreis und im Kollegium herum - je mehr wir am Ende sind, um so größeren Eindruck können wir bei den verantwortlichen Rathauspolitikern hinterlassen.

Ganz wichtig ist die pünktliche Abgabe (es kommt auf den Zugang bei Kerstin Ciesla an und nicht auf das Datum des Absendens!), denn nur so können die Unterschriften pünktlich zur alles entscheidenden Ratssitzung übergeben werden. Ich weise darauf hin, dass auch die Mercator-Apotheke und Sala-Thai Wellness in der Mercatorstraße sowie Mode Wichtig in der Münzstraße Unterschriften sammeln.

Hier die Unterschriftenliste gegen die Fällung der Bäume an der Mercatorstraße zum Ausdrucken; das Blatt enthält zugleich alle Informationen zur Abgabe: freepdfhosting.com/71b28b249e.pdf . Bitte senden Sie die unterschriebenen Listen bis zum 07.07.2013 (Ankunft !!) folgende Adresse:

BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V.
Kreisgruppe Duisburg
Kerstin Ciesla
Landwehrstr. 28
47119 Duisburg

Da es kein Bürgerbergehren ist, können die unterschriebenen Listen auch eingescannt an folgende E-Mail-Adresse versendet werden: Kerstin.Ciesla@bund-duisburg.de

Glückauf! Ihr Jens Schmidt.

Petition in Zeichnung

01.07.2013 09:50 Uhr

*** DUISE DUISE DUISE IM SAUSESCHRITT ***

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

der letzte Tag der Petition läuft. Sie haben für den Erhalt der Platanen unterschrieben - herzlichen Dank! Wir sind jetzt auf 717 Unterschriften angewachsen und haben schon jetzt unser Mindestziel weit überschritten. Dennoch: Jede zusätzliche Stimme wird Eindruck bei OB Sören Link hinterlassen, dem die Petition morgen persönlich übersandt werden wird.

Hat auch Ihr bester Kumpel oder die nette Kollegin ihren guten Vorsatz schon in die Tat umgesetzt? Fragen Sie nach! Heute ist die allerletzte Gelegenheit; eine Verlängerung ist nicht mehr möglich.

Und wenn jemand leider den Link vergessen hat und Sie seine E-Mail-Adresse nicht haben: Dafür sind die Abrisszettel sehr praktisch, die Sie sich unter folgendem Link ausdrucken können:
www.openpetition.de/pdf/abrisszettel/faellung-der-alleebaeume-an-der-mercatorstrasse-verhindern

Glückauf! Ihr Jens Schmidt.

Petition in Zeichnung

30.06.2013 13:19 Uhr

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

inzwischen sind wir 664 und damit deutlich über unser erklärtes Mindestziel hinaus. Vielen Dank für Ihre Unterschrift! Ich freue mich über die damit verbundene Unterstützung - die schönen alten Platanen dürfen einfach nicht fallen!

Die Petition nähert sich dem Ende - noch 1 1/2 Tage -, und meine Meinung ist: Da geht noch wat! Deshalb noch ein paar Tipps an alle, die gerne weitere Unterzeichner werben wollen und nach Ideen suchen, wie sie dies am besten anstellen sollen:

*Mailen Sie die Petition an Familie, Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen weiter.
*Teilen Sie die Petition in Ihrem Facebook-Profil, soweit Sie dort aktiv sind.
*Weisen Sie auf den Schlusstermin 1. Juli hin; denn nur bis dahin abgegebene Stimmen können berücksichtigt werden.
*Erklären Sie, wie einfach es auch ohne großartige Computerkenntnisse ist, binnen einer Minute diese Petition zu unterzeichnen: Name, Anschrift, E-Mail-Adresse, abeschicken! Kein Briefumschlag, keine Briefmarke mehr erforderlich.
*Falls Sie sich mit jemandem unterhalten und der fragt, wie er die Petition finden soll, könenn Sie ihm natürlich den Link mailen, sofern Sie dessen E-Mail-Adresse haben. Doch wenn Sie die E-Mail-Adresse nicht haben: Die Seite ist ganz einfach über Google zu finden; gibt man PETITION MERCATORSTRAßE in die Suchmaschine ein, erscheint sie bei den Suchergebnissen auf der ersten Seite.

Ich wünsche Ihnen allen einen schönen Sonntag! Glückauf, Ihr Jens Schmidt.

Petition in Zeichnung

29.06.2013 07:35 Uhr

Guten Morgen,

und noch einmal herzlichen Dank an alle, die unterzeichnet haben. Wir sind jetzt aktuell bei 594 Unterstützern, die die Fällung der Platanen vor dem Duisburger Hauptbahnhof verhindern wollen. Und bis Montag - am 1. Juli ist "Schicht im Schacht" - werden wir sicher noch einige mehr sein! Werben Sie gerne für die Petition - je mehr hier unterschreiben, um so größer der Eindruck, denn wir im Rathaus erzielen können!

Unabhängig von der Petition, die ich initiiert habe, sammelt der BUND Unterschriften - die Liste steht als PDF unter freepdfhosting.com/71b28b249e.pdf im Internet - und findet außerdem heute eine Versammlung in Duisburg statt. Auf der Kundgebung am Averdunkplatz (ab 13:00 Uhr) werde auch ich einen Redebeitrag leisten. Wer die Petition unterzeichnen hat, kann sich auch sehr gerne unabhängig davon beim BUND auf der Liste eintragen, da beide Aktionen unabhängig voneinander erfolgen. Ich leite die entsprechende Presseerklärung hiermit an Sie weiter.

Auch die Mercator-Apotheke und Sala-Thai Wellness an der Mercatorstraße sowie der Szene-Laden Mode Wichtig in der Münzstraße haben erklärt, dass sie den Protest unterstützen und Unterschriften für den BUND sammeln. Dafür möchte ich meinen herzlichen Dank aussprechen! Sofern in Ihrem Unternehmen ebenfalls Unterschriften gesammelt werden oder sie entdecken, dass irgendwo Unterschriftenlisten ausliegen, können Sie mir dies gerne mitteilen; ich werde dann die entsprechende Information weitergeben.

Glückauf! Ihr Jens Schmidt.



+++ Pressemitteilung BUND Duisburg 25.06.13 +++

Keine Fällung der Bäume auf der Mercatorstraße BUND Mahnwache Averdunkplatz 29.06. 10:00 - 18:00 / Kundgebung 13:00 - 14:00

Der Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland e.V. Duisburg (BUND) sammelt seit Samstag den 22.06. Unterschriften gegen die geplante Fällung der Bäume der Mercatorstraße zur Vorlage an die Ratsmitglieder am 08.07. Das erklärte Ziel ist, die Ratsmitglieder davon zu überzeugen, sich gegen die geplante Verkehrsführung auszusprechen und stattdessen Alternativplanungen vorzunehmen. Aus Sicht des BUND Duisburg ist eine alternative Verkehrsführung unter Beibehaltung der Bäume planbar, bei denen alle Belange, auch die der Feuerwehr und der DVG berücksichtigt werden können.

"Der Unmut in der Bevölkerung ist groß. Bereits beim Start unserer Unterschriftenaktion am 22.06. haben sich mehr als 500 Menschen gegen die Fällung ausgesprochen.", teilte Kerstin Ciesla, Vorsitzende des BUND Duisburg mit. Am 29.06. findet am Averdunkplatz in der Zeit von 10:00 - 18:00 Uhr eine Mahnwache des BUND Duisburg statt. Informationen zu den Planungen sowie die Möglichkeit, sich in die Unterschriftenliste einzutragen, sind gegeben.

In der Zeit von 13:00 - 14:00 wird am gleichen Ort eine öffentliche Kundgebung stattfinden.

Der BUND hofft auf zahlreiche Unterstützung. Aufgrund von Problemen mit der Homepage des BUND sind die Unterschriftenlisten dort nicht hinterlegt. Unterschriftenlisten können heruntergeladen werden unter: freepdfhosting.com/71b28b249e.pdf Das Flugblatt des BUND mit weiteren Informationen ist hinterlegt unter: freepdfhosting.com/6e39d7ca67.pdf

Petition in Zeichnung

28.06.2013 07:54 Uhr

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

wir haben soeben ein wichtiges Etappenziel erreicht: Die Mindestzahl an Unterschriften von 500 ist überschritten. Ganz herzlichen Dank an Sie alle!

Das war die Pflicht, jetzt beginnt die Kür. Bis Montag haben wir noch Zeit, so viele zusätzliche Unterschriften wie möglich zu sammeln. Je mehr wir sind, um so größer die Chance, den Stadtrat zum Einlenken zu bewegen. Drum rühren Sie bitte weiter kräftig die Werbetrommel für unser gemeinsames Anliegen.

Glückauf! Ihr Jens Schmidt.

Petition in Zeichnung

27.06.2013 00:15 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,

bereits am ersten Tag hat diese Petition über die Hälfte der mindestens erforderlichen Stimmen (269 von 500) erreicht - ein überwältigendes Ergebnis für eine nachhaltige und zeitgemäße Stadtplanung! Ich danke Ihnen sehr herzlich für Ihre Unterstützung. Als Wahl-Duisburger, der 2011 in diese Stadt zog, ist es mir ein Herzensanliegen, einen Beitrag zum Erhalt ihrer Schönheit zu leisten.

Der bisherige Erfolg ist kein Grund für uns nachzulassen. Im Gegenteil, er ist Ansporn, möglichst weit über das gesteckte Mindestziel hinauszureichen! Jede zusätzliche Stimme wird dabei helfen, Oberbürgermeister Sören Link doch noch vom Erhalt der Platanen vor dem Duisburger Hauptbahnhof zu überzeugen.

Deshalb meine Bitte an Sie: Leiten Sie diese Online-Petition an Ihre Familie, an Freunde, Bekannte und Arbeitskollegen weiter. Mit wenig Aufwand ist sie binnen einer Minute unterzeichnet.

Gerne möchte ich die Gelegenheit nutzen, mich Ihnen als Initiator der Petition vorzustellen. Ich habe vor 10 Tagen auf Facebook die Seite "Occupy Mercator" gegründet, die sich ebenfalls gegen die geplanten Baumfällungen richtet und bereits über 500 Mitglieder mobilisieren konnte. Ich selbst bin unabhängig, also nicht Mitglied einer Partei oder sonstigen politischen Organisation.

Wenn Sie sich die Seite einmal anschauen oder ihr sogar beitreten möchten, können um Ihrem Protest auch auf Facebook Ausdruck zu verleihen, können Sie dies, ohne selbst Facebook-Mitglied sein zu müssen, unter folgendem Link tun: www.facebook.com/occupymercator?fref=ts . Sie werden dort immer zeitnah über die aktuellen Entwicklungen in dieser Angelegenheit informiert.

Zusätzlich zur Petition möchte ich "Werbung" für die Unterschriftensammlung des BUND (Bund für Umwelt- und Naturschutz) machen, die unter folgendem Link zu erreichen ist: freepdfhosting.com/71b28b249e.pdf . Einfach ausdrucken und bis spätestens zum angegebenen Datum an die angegebene Adresse schicken, da nur so Ihre Unterschrift den Duisburger Stadtrat vor der Beschlussfassung erreichen wird. Auch der BUND hat ein Infoblatt herausgegeben, das wie folgt zu erreichen ist: freepdfhosting.com/6e39d7ca67.pdf .

Bei dieser Gelegenheit möchte ich schließlich für eine vom BUND organisierte Mahnwache werben, die Samstag, den 29. Juni von 10-18 Uhr am Averdunkplatz in der Duisburger Innenstadt stattfindet. Herzstück der Veranstaltung wird eine Kundgebung in der Zeit zwischen 13 und 14 Uhr sein. Auch ich werde dort als Gastredner auftreten.

Glückauf! Ihr Jens Schmidt.