• Änderungen an der Petition

    at 15 Nov 2020 11:16

    Im Bereich "Was ist das Problem" findet man jetzt einen Link zu einem Artikel im Ärzteblatt zu diesem Thema. Er bezieht sich auf Untersuchungsergebnisse zu einem Experiment in einer Schule in Frankfurt am Main.


    Neuer Petitionstext: Meine Damen und Herren,
    die Pandemie fordert viel von uns ab, aber was man derzeit von uns Schülern erwartet ist schon sehr stark grenzwertig. Von uns und den Lehrern wird erwartet, dass wir alle 20 Minuten lüften – selbst im Winter bei unter 10°C. Doch trotz angemessener Kleidung frieren wir. Schüler und Lehrer gleichermaßen. Die Heizungen laufen zwar, doch merkt man nur etwas davon, wenn man direkt an ihnen steht. Wenn wir etwas Essen und auch trinken wollen, sei es nur kurz ein Schluck oder etwas länger, werden wir aus dem Gebäude gebeten und auch geschickt. Durch diese kalte Umgebung ziehen sich zwar alle noch dicker an, aber das bringt auch schwere Nachteile mit sich. Insbesondere die eingeschränkte Bewegung ist das Problem. Gerade bei uns an der Berufsschule steht der praktische Unterricht im Labor an oberster Stelle, wo dann natürlich auch wieder gelüftet werden muss. Da können wir uns aber nicht anziehen wie eine Zwiebel, da es sonst sicherheitstechnisch sehr problematisch wird oder man nicht in die Schutzkleidung wie einen Kittel passt. Aber auch an allgemeinbildenden Schulen wird auch praktisch gearbeitet. Im Chemie-, Bio- und Physikunterricht wird auch experimentiert und die viele Kleidung schränkt auch dort ein. Von eingeschränkter Bewegung im Falle eines Brandes oder bei einem ähnlichen Notfall ganz zu schweigen.
    Aber was auch besonders wichtig ist und erwähnt werden sollte ist das Risiko der anderen Erkrankungen. Klar hilft ein kontinuierliches Lüften das Risiko einer Covid-19 Infektion zu senken, allerdings steigen durch die Kälte und die Luftströmung das Risiko sich zu Erkälten oder auch an Grippe zu erkranken. Somit sind nicht nur wir Schüler betroffen, sondern auch die Lehrer und auch Eltern, die Daheim mit einem Kind sitzen das sich durch das Lüften erkältet hat.
    Aber warum müssen wir das denn tun? Weil es zwar angekündigt war Schulen mit vernünftigen Lüftungs- und Filteranlagen auszustatten, doch leider ist das bis heute nicht geschehen. Um also eine vernünftige Lernatmosphäre und auch -umgebung zu haben, fordern wir die Einhaltung dieser Ankündigung. Schulen, seien es Grundschulen, allgemeinbildende Schulen, Musikschulen oder Berufsschulen, sollten mit Lüftungs- und Filteranlagen in jedem Klassenraum ausgestattet werden, wenn man schon erwartet das wir das Szenario A noch den ganzen Winter mitmachen. Mit diesen Anlagen müsste man nicht alle 20 Minuten frieren nur um ein Risiko zu minimieren, andere Risiken (wie oben bereits erwähnt) aber so stark ansteigen zu lassen.
    Wer sich dazu etwas belesen möchte, für den habe ich hier einen Link eines Artikels zum Ärzteblatt vom 6. Oktober 2020 www.aerzteblatt.de/news/117171.htm

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 60 (54 in Niedersachsen)

  • Änderungen an der Petition

    at 12 Nov 2020 16:00

    Ich habe eine Änderung an einem Satz vorgenommen, da ein Wort zensiert wurde.


    Neuer Petitionstext: Meine Damen und Herren,
    die Pandemie fordert viel von uns ab, aber was man derzeit von uns Schülern erwartet ist schon sehr stark grenzwertig. Von uns und den Lehrern wird erwartet, dass wir alle 20 Minuten lüften – selbst im Winter bei unter 10°C. Doch trotz angemessener Kleidung frieren wir. Schüler und Lehrer gleichermaßen. Die Heizungen laufen zwar, doch merkt man nur etwas davon, wenn man direkt an ihnen steht. Wenn wir etwas Essen und auch trinken wollen, sei es nur kurz ein Schluck oder etwas länger, werden wir aus dem Gebäude gebeten und auch geschickt. Durch diese kalte Umgebung ziehen sich zwar alle noch dicker an, aber das bringt auch schwere Nachteile mit sich. Insbesondere die eingeschränkte Bewegung ist das Problem. Gerade bei uns an der Berufsschule steht der praktische Unterricht im Labor an oberster Stelle, wo dann natürlich auch wieder gelüftet werden muss. Da können wir uns aber nicht dick anziehen wie eine Zwiebel, da es sonst sicherheitstechnisch sehr problematisch wird oder man nicht in die Schutzkleidung wie einen Kittel passt. Aber auch an allgemeinbildenden Schulen wird auch praktisch gearbeitet. Im Chemie-, Bio- und Physikunterricht wird auch experimentiert und die viele Kleidung schränkt auch dort ein. Von eingeschränkter Bewegung im Falle eines Brandes oder bei einem ähnlichen Notfall ganz zu schweigen.
    Aber was auch besonders wichtig ist und erwähnt werden sollte ist das Risiko der anderen Erkrankungen. Klar hilft ein kontinuierliches Lüften das Risiko einer Covid-19 Infektion zu senken, allerdings steigen durch die Kälte und die Luftströmung das Risiko sich zu Erkälten oder auch an Grippe zu erkranken. Somit sind nicht nur wir Schüler betroffen, sondern auch die Lehrer und auch Eltern, die Daheim mit einem Kind sitzen das sich durch das Lüften erkältet hat.
    Aber warum müssen wir das denn tun? Weil es zwar angekündigt war Schulen mit vernünftigen Lüftungs- und Filteranlagen auszustatten, doch leider ist das bis heute nicht geschehen. Um also eine vernünftige Lernatmosphäre und auch -umgebung zu haben, fordern wir die Einhaltung dieser Ankündigung. Schulen, seien es Grundschulen, allgemeinbildende Schulen, Musikschulen oder Berufsschulen, sollten mit Lüftungs- und Filteranlagen in jedem Klassenraum ausgestattet werden, wenn man schon erwartet das wir das Szenario A noch den ganzen Winter mitmachen. Mit diesen Anlagen müsste man nicht alle 20 Minuten frieren nur um ein Risiko zu minimieren, andere Risiken (wie oben bereits erwähnt) aber so stark ansteigen zu lassen.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 43 (41 in Niedersachsen)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international