openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Das Petitionsziel wurde erreicht

    25-01-16 21:29 Uhr

    Liebe Petitionsunterstützer!

    lange hat man nichts mehr von der Petition gehört. Aber wir waren nicht untätig!
    Mittlerweile sind einige von uns Teil des Gesamtelternbeirates in Ostfildern. Als Teil dieses Gremiums haben wir uns mit der Stadt und dem Gemeinderat geeinigt, dass wir ein NEUES GEBÜHRENMODELL erarbeiten dürfen. Dieses wird dann voraus. im Mai dem Gemeinderat zur Abstimmung vorgelegt.

    Wir arbeiten mit Hochdruck an mehr Fairness. u.a. soll jede Betreuungsstunde gleich viel kosten, die Essensgebühren sollen fairer werden und die Betreuungszeiten flexibler.

    Es ist kein einfaches Unterfangen. Viele Zahlen, viele Möglichkeiten. Wir stützen unsere Arbeit darauf, was bei der Umfrage des GEB an alle Eltern, deren Kinder in Betreuung in Ostfildern sind, herausgekommen ist. Diese Wünsche versuchen wir unterzubringen.

    JETZT AUFGEPASST!!! Wenn ihr wissen wollt, wie dieses Modell aussehen wird, wie der Zeitplan sein wird und vor allem wann und wie der Gemeinderat darüber abstimmen wird, dann geht bitte auf die Homepage des GEB, dessen Facebookseite oder abonniert den Newsletter.

    www.geb-kita-ostfildern.de/

    Wir kämpfen weiter und hoffen auf einen guten Ausgang. DENN: wenn dieses neue Modell nicht beschlossen wird, dann wird dem Gemeinderat eine WEITERE 5% ERHÖHUNG anstatt vorgelegt!!!!

  • Änderungen an der Petition

    17-06-15 21:29 Uhr

    Laufzeit auf 6 Monate geändert, da wir weiterkämpfen!!!!
    Wir haben erreicht, dass das Gebührenmodel überarbeitet wird und kämpfen weiter für eine faire Verteilung der Kosten zwischen 35h und 50h Betreuung...
    Neuer Petitionstext: 1. Rücknahme der schon beschlossenen Erhöhung um 5% der Kinderbetreuungsgebühren in Ostfildern
    Ostfildern

  • Heutiger Beschluss des Gemeinderats

    06-05-15 23:41 Uhr

    Heute Abend war Gemeinderatssitzung. Agendapunkt 3: der finale Beschluss der Erhöhung.
    Kommentare der Parteien:
    B90Grünen: gegen Erhöhung
    - Antrag auf die Überarbeitung der Staffelung nach Einkommen - vom Rat abgelehnt!!!
    - Antrag, dass der Gebührensprung der Kosten für 35h Betreuung auf 50h Betreuung geringen ausfallen muss - vom Rat abgelehnt!!!

    Freie Wähler: für Erhöhung
    - es gäbe schließlich auch ein vielfältiges Angebot, was finanziert werden müsse
    - derzeit werden jährlich schließlich 16,6Mio € für Kinderbetreuung ausgegeben. Die Stadt zahle genug
    - Die Eltern müssen nur 15% der Gesamtkosten übernehmen, das wäre weniger als vom Städtetag empfohlen.
    !!! Allerdings war die folgende Rechnung nicht nachvollziehbar: ein Krippenplatz kostet gesamt 1200€ pro Monat. 15% sind allerdings 180€ und nicht 569€... Dies ist nicht klar geworden!!!

    CDU - für die Erhöhung
    U.a. Das Angebot wäre flexible und differenziert. Eine Erklärung warum dann Zeiten nicht flexibel und Platzsharing unmöglich gemacht wird, gab es dazu allerdings nicht.

    SPD - für die Erhöhung
    U.a können die Kosten für Kinderbetreuung ja steuerlich geltend gemacht werden.
    Dass die Obergrenze von 4000€ allerdings für manche nicht mal 50% ausmacht, blieb leider unbeachtet.
    Die SPD fordert, dass Plätze Ortsteil-unabhängig vergeben werden sollen. Dies wäre bei "diesen hohen Kosten" kundenorientiert. - dies wird abgelehnt. Wir begrüßen das! Sonst würden Kinder im eigenen OT gar keinen Platz mehr bekommen und gezwungen sein, in andere OT zu fahren.
    Allerdings wundern wir uns über die Aussage "hohe Kosten" und "kundenorientiert".

    FAZIT: es wurde nicht berücksichtigt, dass zu den Reinkosten ja noch Verpflegung und ggf. Windelgeld kommt.
    Wir bezweifeln auch, dass überhaupt 10% aller Gemeinderatsmitglieder überhaupt Betroffene sind und Kinder in diesem Alter haben.

    Morgen (07.05.) um 19:00 findet im Sitzungsaal des Stadthauses im Scharnhauser Park eine Infoveranstaltung des Gesamtelternbeirates statt. Vertreter der Stadt werden hoffentlich die offenen Fragen beantworten.

    WIR SAMMELN WEITER! Wir geben nicht auf!!!

  • Änderungen an der Petition

    14-04-15 07:58 Uhr

    Auf Grund sich widersprechenden Datenmaterials zur Stadt Esslingen haben wir vorübergehend den Vergleich herausgenommen.
    Sobald die Daten verifiziert sind, werden die Daten aktualisiert/wieder eingestellt.
    Neue Begründung: Die Kinderbetreuungsgebühren sind in Ostfildern im Vergleich zu allen umliegenden Städten und Gemeinden mit Abstand am höchsten. Heute schon. Diese sollen nun nochmals um 5% steigen (Beschluss Gemeinderat).
    Begründung der Stadt:
    - das ist eben so empfohlen!
    - es gäbe schließlich Ermäßigung bei mehreren Kindern im Haushalt. ABER dies haben ALLE anderen verglichenen Gemeinden auch
    - es gäbe eine einkommensabhängige Ermäßigung. ABER dies haben viele verglichene Gemeinden auch; die Obergrenze von 62.000€ liegt unterhalb des ortsüblichen Durchschnittseinkommens

    Hier eine Übersicht:
    1 Kind, 3-6 Jahre, Ganztagsbetreuung, ohne Verpflegung, ohne Ermäßigung
    Ostfildern 309€
    Ostfildern plus 5% 324€
    Esslingen 104€ - 66% günstiger ggü Ostfildern HEUTE schon
    Stuttgart 133€ - 57% günstiger ggü Ostfildern heute schon
    Sindelfingen 156€ - 49% günstiger
    Böblingen 162€ - 47% günstiger
    Leinfelden-E. 196€ - 36% günstiger
    Filderstadt 218€ - 29% günstiger



    1 Kind, 0-3 Jahre, Ganztagsbetreuung, ohne Verpflegung, ohne Ermäßigung
    Ostfildern 542€
    Ostfildern plus 5% 569€
    Esslingen 146€ - 73% günstiger ggü Ostfildern HEUTE schon
    Stuttgart 273€ - 49% günstiger ggü Ostfildern heute schon
    Waiblingen 288€ - 47% günstiger
    Sindelfingen 312€ - 42% günstiger
    Böblingen 324€ - 40% günstiger
    Leinfelden-E. 418€ - 23% günstiger
    Filderstadt u. Denkendorf 515€ - 5% günstiger