• Petitionsbeschluss: Der Petition wurde entsprochen oder teilweise entsprochen

    at 22 Jun 2014 23:07

    Die Genehmigung des Studienganges wurde auf Antrag seitens der Steinbeis-Hochschule zurückgezogen, da die Hochschule zum jetzigen Zeitpunkt kein Interesse mehr hat, den entsprechenden Studiengang anzubieten.

    Zu einer Akkreditierung durch die mannheimer Akkreditierungsagentur kam es entsprechend nicht mehr.

  • Studiengang an der Homöo-Akademie wird eingestellt!

    at 04 Apr 2014 22:38

    Hallo liebe Mitstreiter,

    wie seit heute Vormittag öffentlich ist (*), wurden offenbar die Vorbereitungen zum Studiengang "Complementary Medicine and Management (B.Sc.), Vertiefungsrichtung Homöopathie" seitens der Steinbeis-Hochschule vorerst eingestellt. Eine Stellungnahme seitens der Akademie liegt zu diesem Thema zur Zeit nicht vor.

    Dennoch bleibt das Thema brandaktuell, da der Studiengang prinzipiell von den Behörden bereits genehmigt wurde und dies auch bleibt. Folglich kann die Steinbeis-Hochschule den Studiengang jederzeit wieder in ihr Programm aufnehmen!

    In dieser Petition geht es ganz generell um die Genehmigung und Akkreditierung eines unwissenschaftlichen Studienganges mit staatlichem wissenschaftlichem Siegel - hier heißt es also dran bleiben!

    Viele Grüße,
    André


    (*) www.chiemgau24.de/chiemgau/traunstein/traunstein/traunstein-planungen-bachelor-studiengang-homoeopathie-eingestellt-3457271.html

    www.spiegel.de/unispiegel/studium/steinbeis-hochschule-stellt-plaene-fuer-homoeopathie-studiengang-ein-a-962599.html

  • Änderungen an der Petition

    at 18 Feb 2014 10:20


    Neue Begründung: Weder die für die Genehmigung des Studiengangs zuständigen Behörden (Senat Berlin, Wissenschaftsministerium Bayern) noch die für die Akkreditierung zuständige Akkreditierungsagentur prüften die geforderte Wissenschaftlichkeit des Studiengangs. Vielmehr berufen sich die Genehmigungsbehörden und Akkreditierungsagenturen dabei wechselseitig auf die Verfahren der jeweils anderen Stelle. "Die Akkreditierungsverfahren beruhen auf der Voraussetzung, dass die Studiengänge von regulären Hochschulen angeboten werden, deren Wissenschaftlichkeit nicht in Frage steht." (Olaf Bartz, Geschäftsführer des Akkreditierungsrates, Bonn [2])

    Die klassische Homöopathie beruht ausschließlich auf den Schriften ihres Gründers Samuel Hahnemann aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die vorbehaltlos als korrekt vorausgesetzt werden [3]. Die im o.g. Studiengang vermittelten "empirisch fundierten Kenntnisse in der Homöopathie" [1] widersprechen jedoch sämtlichen naturwissenschaftlichen Erkenntnissen und dem Grundprinzip der evidenzbasierten Medizin [4,5,6]. Über den Placebo-Effekt hinaus konnten lt. zahlreichen klinischen Studien nach wissenschaftlichem Standard bisher keinerlei belastbare Hinweise über die Wirksamkeit homöopathischer Behandlungen oder Arzneimittel erzielt werden [3,4,5,6].

    Die Akkreditierung eines solch offensichtlich unwissenschaftlichen Studiengangs an einer deutschen Privathochschule und die damit verbundene Gleichstellung der Studienabschlüsse unterminiert die Glaubwürdigkeit unseres Bildungssystems in massiver Weise und kommt einem Schlag ins Gesicht aller Studenten ernsthaft wissenschaftlicher Studiengänge gleich. Die Möglichkeit der Vergabe der akademischen Titel "Bachelor of Science" bzw. "Master of Science" für die Studien der nach wissenschaftlichem Maßstab ausgewiesen falschen Thesen Samuel Hahnemanns ist eine bodenlose Frechheit! Letzteres diskreditiert die Arbeit von sämtlichen an seriösen Universitäten und Hochschulen forschenden Wissenschaftlern!


    [1] homoeo-akademie.com/
    [2] www.spiegel.de/unispiegel/wunderbar/privathochschule-streit-um-homoeopathie-studiengang-traunstein-a-953020.html
    [3] de.wikipedia.org/wiki/Homöopathie
    [4] Krista Federspiel, Vera Herbst: Stiftung Warentest. Die andere Medizin. Nutzen und Risiken sanfter Heilmethoden. Stiftung Warentest (2006)
    [5] Wolfgang Vahle: Die Homöopathie ist ein großer Irrtum. NOVO 67/68 (2003)
    [6] Andreas Wegener: Die Bedeutung von objektiven und subjektiven Symptomen in der naturwissenschaftlich-technischen Medizin und in der Homöopathie. ZKH 4/2002, 113-9

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern