openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close

Pro

Warum ist die Petition unterstützenswert?

    Gesundheitswesen nicht intransparenter machen!
Die fehlende Wissenschaftlichkeit eines Verfahrens muss für Patienten erkennbar bleiben: Ein Patient muss erkennen können, wann er den gesicherten naturwissenschaftlichen Boden mit einem Verfahren verlässt. Ein BSc in Homöopathie, einer feststehenden, naturwissenschaftlich unplausiblen Lehre, verhindert dies und macht das Gesundheitswesen intransparent. Ein Patient, der Globuli nehmen möchte, soll das auch weiterhin tun - aber nicht, weil man ihn darüber getäuscht hat, die Homöopathie sei eine anerkannte Wissenschaft. Er soll es im Bewusstsein tun, dass sie genau das nicht ist.
0 Gegenargumente Widersprechen
    BSc in Homöopathie gaukelt Wissenschaftlichkeit vor
Bereits die existierenden gesetzlichen Sonderregelungen (z.B. Binnenkonsens AMG §§38, 39) führen in der Praxis bei zahllosen Patienten zu der falschen Annahme, es gäbe Nachweise einer spezifischen Wirksamkeit der Homöopathika, weil diese in Apotheken gehandelt werden. Ein Studiengang "Homöopathie" mit einem BSc/MSc Abschluss würde diesen falschen Eindruck weiter verstärken und die Intransparenz im Gesundheitswesen erhöhen und gehört deshalb verhindert.
0 Gegenargumente Widersprechen
Es bedarf keines eigenen Studiengangs, wenn es nur um die Befassung mit den der H. zugrunde liegenden Mechanismen, bzw. der Wirksamkeit der H. geht. Dann ist das Thema an den medizinischen Hochschulen gut aufgehoben. Dort ist die Expertise vorhanden, die H. (sofern das überhaupt noch erforderlich ist bei der aktuellen Studienlage) nach den anerkannten Regeln von Wissenschaft und Evidenzbasierung zu untersuchen.
2 Gegenargumente Anzeigen
Diese Akademie halte ich für Betrug am Kunden. Was soll ein Absolvent dieser Akademie nach drei Jahren Ausbildung und über 21.000 Euro Studiengebühren (plus Reise und Unterkunft) mit dem Abschluss anfangen? Mehr als ein Dasein als Heilpraktiker ist nicht drin. Es ist eben KEIN Medizinstudium! (Ok, ein "Studium" ohnehin nicht, den es wird nicht wissenschaftlich gearbeitet.)
3 Gegenargumente Anzeigen
Diese Akademie betreibt Etikettenschwindel. Ein Bachelor of Science bescheinigt einem Studenten, sich mit einem wissenschaftlichen Thema befasst zu haben und auch Forschung hierzu betreiben zu können. Homöopathie ist keine anerkannte Wissenschaft. Es findet keine ernstzunehmende Forschung statt, Studien werden lediglich durchgeführt, um die dogmatischen Festschreibungen zu untermauern. Diese Studien werden nicht sauber durchgeführt, negative Ergebnisse werden ignoriert. Einen Bachelor of Science hierzu zu vergeben, ist ein Schlag ins Gesicht aller Studenten, die sich an öffentlichen Hochschule
0 Gegenargumente Widersprechen
    Wissenschaft und Homöopathie
Der Homöopathie fehlt jeglicher wissenschaftlicher Nachweis. Es handelt sich um einen reinen Glauben und so etwas gehört nicht an eine wissenschaftliche Hochschule. Es steht den Homöopathen frei, eine Akademie zu betreiben. Auch die Scientologen oder Astrologen können dies, aber kein Studium mit Abschluß Bachelor oder Master Zur Wissenschaft an einer Hochschule gehört auch, dass man die eigenen Vorstellungen in Frage stellt, dass können die Homöopathen aber nicht, da dann ihre Lehre sinnlos werden könnte.
0 Gegenargumente Widersprechen
Eine staatliche Anerkennung des Studiengangs würde als eine staatliche Anerkennung der Homöopathie als Wissenschaft erscheinen und somit als eine Gleichstellung mit der konventionellen Medizin. Mehr noch als die Apothekenpflicht der Zuckerkügelchen würde dies der Homöopathie in den Augen der Patienten quasi eine Wirksamkeit bescheinigen. Was es für das Gesundheitswesen bedeuten würde, wenn sich Patienten in deutlich höherem Umfang als bisher davon täuschen ließen und sich auch bei ernsthaften Beschwerden einer unwirksamen Therapie anvertrauten, braucht sicher nicht weiter ausgeführt zu werden.
0 Gegenargumente Widersprechen
    Husten aus Allergie = Husten aus Virus erkrankung ? Die Homöopathie liegt falsch.
Die Ursache eines Symptoms in der Homöopathie wird nicht ermittelt. Wie kann eine Behandlung wirksam sein, wenn zum Beispiel ein Husten der einmal von einer Allergie und ein anderes Mal von einer Viruserkrankung verursacht wird, aber immer mit dem selben " Medikament " behandelt werden ??? Die eingeschränkte Liste von homöopathischen Mitteln bezieht sich nur auf Symptome. Der Grund wurde nie betrachtet und so kann eine 'Behandlung nicht auf die Krankheit gerichtet sein. Die richtige Medizin forscht auch nach Ursachen und macht dass zum Beispiel durch Röntgen und Ultraschall.
Quelle: www.wegener-andreas.de/publikationen/objektive_und_subjektive_symptome_medizin_homoeopathie.pdf//www.wegener-andreas.de/publikationen/objektive_und_subjektive_symptome_medizin_homoeopathie.pdf" rel="nofollow">www.wegener-andreas.de/publikationen/objektive_und_subjektive_symptome_medizin_homoeopathie.pdf
0 Gegenargumente Widersprechen
Es gibt sicher viele Menschen, die der Meinung sind, Gebete helfen bei Krankheit. Dazu exisitert bereits die Institution "Kirche". Theologie kann man studieren. Wie wäre es mit einem Bachelor für Gesundbetkunde? Statt Organon nimmt man die Bibel. Es gibt eine Sammlung der wichtigsten Gebete. Es wird gelehrt, wie man Kranke am besten gesundbeten kann. Allerdings wird keine Forschung betrieben, ob Gebete helfen, wie sie helfen, ob die Glaubensbasis korrekt ist. Ich sehe hier Parallelen zu Traunstein. Weder das eine noch das andere sollte staatliche Anerkennung erfahren.
0 Gegenargumente Widersprechen
Zitat von der Seite der Akademie: "....Der akademische Grad des Bachelor, mit dem unsere Studenten den Hochschulstudiengang absolvieren, eröffnet auch Möglichkeiten, die bisher nur Heilberufen mit akademischem Grad vorbehalten sind...." ( homoeo-akademie.com/?page_id=1396kademie.com/?page_id=1396" rel="nofollow">homoeo-akademie.com/?page_id=1396 ) Es wird ein akademischer Grad angestrebt, um den Absolventen bessere Aussichten zu vermitteln, als es die übliche Heilpraktigerschule bieten. Es geht also nicht so sehr um die Patienten?
0 Gegenargumente Widersprechen

Contra

Was spricht gegen diese Petition?

    Praxis statt Wissenschaft
Wir können nun einmal niemanden zwingen, sich mit der Homöopathie zu beschäftigen. Wir können nur denen, die Interesse bekunden, zeigen, wie man die Homöopathie am einzelnen Patienten ausüben kann. Homöopathie ist alles andere als eine neue wissenschaftliche Theorie, die bewiesen werden muß. Sie ist lediglich eine praktische Behandlungsmethode, deren Anwendbarkeit jeder Arzt für sich erproben kann und deren Wissenschaftlichkeit sich aus anderen Kriterien ergibt, als aus empirisch-statistischen Berechnungen.
Quelle: G. von Keller: Belladonna und die Reinigung der Arzneimittellehre AHZ 231 (Seite 3)
3 Gegenargumente Anzeigen
    regeln der wissenschaft
An der Wiege der Ärztewelt, an der Universität, hat man das Liedchen erfunden. Dort sitzen die Ammen der Lüge und singen in einförmigem Tone: ?Groß ist die Wissenschaft?. Die Gassenjungen pfeifen es nach, die Leierkasten spielen es und die Dummen glauben daran. Aber es ist nicht wahr. Den schwachen Kenntnissen, die wir haben, fehlt der Zusammenhang, das Band, der Zweck. Vom toten Menschenkörper wissen wir etwas, vom lebenden und kranken wenig, und von der Kunst des Heilens mitunter gar nichts
Quelle: Georg Groddeck 1893 [Hygieia, 6, Seite 402]
4 Gegenargumente Anzeigen
Unser Ziel ist, den Studenten durch fundiertes theoretisches und praktisches Wissen das Rüstzeug für eine erfolgreiche Praxis mitzugeben. Denn der Erfolg einer homöopathischen Behandlung hängt stark von der Qualität des Behandelnden ab. Unser Studium wendet sich an diejenigen, die mit Leidenschaft und Einsatzbereitschaft Homöopathen werden wollen und motiviert sind, sich umfassend mit Homöopathie, moderner Medizin und wissenschaftlichem Arbeiten auseinanderzusetzen.
Quelle: Homöo-Akademie EUH
2 Gegenargumente Anzeigen
Viele bemängeln, dass homöopathie nicht wissenschaftlich sei - dies trifft aber einzig auf die theoretische erklärung der beobachtungen zu! Es gibt zahlreiche phänomene in anderen naturwissenschaftlichen bereichen, wo diese situation ebenfalls existiert, aber akzeptiert wird. Selbstverständlich sollte weiter daran geforscht werden, wie der Wirkmechanismus ist, aber genau das spricht ja FÜR einen Studiengang der Leute befähigt, dies zu tun!
Quelle: www.homoeopathie.de/forschung.html//www.homoeopathie.de/forschung.html" rel="nofollow">www.homoeopathie.de/forschung.html
10 Gegenargumente Anzeigen
Medizinische Universitätskinderklinik Bern: Die homöopathische Behandlung von Kindern mit ADS/ADHS. Die doppelblinde Crossover Studie belegt die Wirksamkeit der homöopathischen Behandlung. Eine Besserung zwischen 37 und 63 % wurde erzielt, die auch langfristig anhielt. Ein weiteres Ergebnis war, dass die homöopathische Behandlung zur Senkung der Kosten im Gesundheitswesen beiträgt.
Quelle: schuleundgesundheit.hessen.de/fileadmin/content/Themen/Chronische_Erkrankungen/ADHD_Homoeopathie.pdf//schuleundgesundheit.hessen.de/fileadmin/content/Themen/Chronische_Erkrankungen/ADHD_Homoeopathie.pdf" rel="nofollow">schuleundgesundheit.hessen.de/fileadmin/content/Themen/Chronische_Erkrankungen/ADHD_Homoeopathie.pdf
5 Gegenargumente Anzeigen
Weil diese erfolgreiche Therapie einen Paradigmenwechsel erfordert, den man weiter erforschen sollte und deren Ausbildung auf hohem Niveau zu positionieren ist, nämlich auf Hochschulniveau.
Quelle: Eigene Angaben
4 Gegenargumente Anzeigen
    Wissenschaftlichkeit
Das peinliche ist nur, dass bei all dem Bemühen, die Wissenschaftlichkeit der Homöopathie zu wiederlegen, selbst grobe Fehler gemacht wurden. Dass sich das dann in den Köpfen der Leute (die diese Petition unterschreiben wollen) festsetzt ist tragisch.. Bsp.: Die bekannte Metastudie von Shang et al. (häufig auch Egger-Studie genannt) von 2005 -> wurde vom Herausgeber des Journals Lancet offiziell zurückgezogen, da sie gravierende wissenschaftliche Mängel enthielt. Der Vollständigkeit halber: ja auch von der prohomöopathieseite sind unwissenschaftliche studien veröffentlicht worden. und n
6 Gegenargumente Anzeigen
Ich bekomme den Eindruck, dass es sich hier um eine Glaubensfrage handelt. Die Petition ist unsachlich formuliert. Denn als Studentin eines Wissenschaftlichen Studienganges habe ich nicht das Gefühl diskreditiert oder ins Gesicht geschlagen zu werden... An Hochschulen gibt es genügend Studiengänge die auf nicht empirische Daten zurückgreifen, so z.B. verschiedene Religionswissenschaften oder auch künstlerische Studiengänge.
6 Gegenargumente Anzeigen
nur so an die, die sich ach so angegriffen in ihrer bachelor of science ehre fühlen und deshalb die diskussion um die wissenschaftlichkeit in den fordergrund stellen: inernational history and culture, politics sind an vielen universitäten bachelor of science gekrönt, an manchen sogar theater, dance, und radio/television/film... ... ...ach ja und wie schon impliziert: das ist nicht einheitlich geregelt! insofern fällt auch das ganze gedöns zum internationalen wirken der bundesrepublik (ja..genau...wir werden...untergehen, weil homöopathie an einer(!) uni angeboten wird....) weg!
3 Gegenargumente Anzeigen
Es sei darauf hingewiesen, das Forschung immer mit einem bestimmten Hintergrund und Ziel betrieben wird und nie frei ist. Insofern sind die Forschungsergebnisse die die schulmedizinische Institutionen in Bezug auf Homöpatie hervorbringen kritisch zu betrachten, da kein Interesse darin besteht ihre Wirksamkeit zu beweisen. Die Accreditierung eines Studienganges würde möglichen die Homöpatie vielschichtiger zu erforschen . Aber so bekomme ich nur den Eindruck, dass die selbsternannten "seriösen ernsthaften WissenschaftlerInnen" Angst haben, das sich alternativen auftuen.
4 Gegenargumente Anzeigen
Als "Wissenschaftler " sollte man reflektieren, dass man schon immer in der Geschichte Vieles beobachten, aber erst später erklären konnte. Warum dieser Fanatismus ? Religion, Philosophie, etc. darf auch an Unis gelehrt werden. Methoden an denen wirklich nichts dran ist, sind innerhalb von Jahren immer verschwunden und hielten sich nicht 200 Jahre lang.
Quelle: 20 Jahre Erfahrung mit Homöopathie in der Praxis
3 Gegenargumente Anzeigen
    Was soll die Aufregung?
Viele Sachen sind derzeit noch unerklärbar- Betablocker zB. haben mehr unerklärliche Wirkunsgweisen, als erklärbare. Die Schulmedizin wendet sie trotzdem erfolgreich an, zB. für Migräne. Oder die Entstehung von Wolken: die genauen Entstehungsmechanismen sind bis heute nicht entschlüsselt? Wir wissen, es gibt sie trotzdem. So ist nun mal das Leben und unsere Entwicklung. Es gibt Jahrhundertelang etwas Unerklärbares, bis jmd es schafft, hinter den Mechanismus zu kommen! Dafür wird immer geforscht und getüftelt, warum nicht auch mit/über Homöopathie? Desto eher kann sie doch bewiesen werden!
Quelle: eigene
2 Gegenargumente Anzeigen
    Medizin der Zukunft
Höchste Zeit, dass die "Medizin der Zukunft" an die Uni kommt. Dass sie wirkt, ist klar. Irgendwann wird man auch wissen, wie genau sie wirkt. Buchttitel: "Medizin der Zukunft" von Vithoulkas. Das überaus schwierige Handwerkszeug der Homöopathie gehört meiner Meinung nach an eine Universität - mit entsprechenden Zulassungsvoraussetzungen.
Quelle: eigene Meinung
2 Gegenargumente Anzeigen
Einige Schulmedizin-Dogmaten scheinen beim Thema Homöopathie recht unentspannt zu werden. Jeder sollte hier selbst entscheiden können. Placebo hin oder her. Es gibt nachweisliche Heilerfolge und Unmengen an Scharlatanen auf beiden Seiten.
3 Gegenargumente Anzeigen
Die Frage ist wohl, welcher Ansatz hier nachhaltiger ist: Der Placebo im Bereich der Homöopathie oder das Medikamentensterben. Allein in Deutschland sterben jährlich zehntausende Menschen an "studientauglichen" Medikamenten. Laut Wiki ist "Placebo? etwas ?Wirkungsloses, das dennoch eine Wirkung hervorruft?!? Jedes 3jährige Kind sollte hier den Widerspruch erkennen. Abgesehen davon, dass auch die EBM ohne Placebo längst nicht mehr auskommt. Auch das ist mit Studien belegbar. Wer heilt hat Recht
5 Gegenargumente Anzeigen
Laut einer Studie nehmen 75% aller Renter gefährliche oder falsche Medikamente und sterben daran. Nur weil die Homöopathie und ihre Placebos (noch) nicht erforschbar sind, heißt es nicht, dass sie nicht wirkt. Was wissenschaftlich nicht erklärbar ist, kann dennoch da sein! Leute ... erklärt mir die Liebe!!
3 Gegenargumente Anzeigen
Es gibt derzeit eine Menge an Medikamenten, deren Wirkung höchst umstritten ist oder deren Neben-wirkungen verheerend sind. Man muss nur einmal auf die Seite des Arzneimitteltelegramms schauen. Auch die Schulmedizin verstößt doch eklatant gegen ihre Prinzipien, wenn Patienten aus Profitgier sinnlos operiert werden oder ihnen dubiose IGeL Leistungen verkauft werden, deren Nutzen wissenschaftlich widerlegt wurde. Ist es nicht mehr eine Stimmungsmache der Pharma-lobby, die um ihre Pfründe fürchtet. Es ist auch hin-länglich bekannt, dass Nebenwirkungen bei Homöo-pathie deutlich geringer sind.
0 Gegenargumente Widersprechen
    warum nicht gemeinsam??
Liebe evidenzbasierenden Schulmediziner, der Mensch läßt sich auch heute nur zu einem kleinen Teil erklären. Er ist ein von Gott geschaffenes Wesen das viel komplizierter ist als wir es uns je vorstellen können. Warum kann man nicht gemeinsam nach dem Besten suchen? Warum dieses dogmatische Vorgehen der Schulmedizin? Es geht doch hier nicht um das Beste für den Patienten sondern das Beste für die Pharmaindustrie! Mir kann keiner mehr erklären für was wir all die Millionen von Medikamenten benötigen - außer, und das ist betriebswirstschaftlich legitim- um Geld zu verdienen. Stellen wir un
Quelle: eigene Angabe
0 Gegenargumente Widersprechen
Unglaublich was hier für eine "Hexenjagt" gegen eine alternative Heilmethode veranstaltet wird. Wo sind wir hier eigentlich, im 21. Jahrhundert oder zu Zeiten der "Inquisition"??? Lasst doch jeden ihr Ding machen, wofür haben wir hier in Deutschland Gesetze die die Freiheit garantieren sollen, die Freiheit im Denken usw. Gehts eigentlich???!!!
3 Gegenargumente Anzeigen
Wer's ausführlicher braucht www.siener-kongress.de/download/Popp_Plazebo%20Comed%2001-06.pdf//www.siener-kongress.de/download/Popp_Plazebo%20Comed%2001-06.pdf" rel="nofollow">www.siener-kongress.de/download/Popp_Plazebo%20Comed%2001-06.pdf
4 Gegenargumente Anzeigen