openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Die Petition wurde eingereicht

    24-06-13 22:25 Uhr

    Liebe Unterstützer der Petition "Liesenbrücke" des Berliner Netzwerks für Grünzüge, seit dem offiziellen Petitionsende ist viel Zeit vergangen – es sind aber auch weitere Unterstützer hinzugekommen, insbesondere die Unternehmen aus dem angrenzenden Technologiepark Humboldthain haben sich der Petition angeschlossen.

    Am kommenden Mittwoch, 26.06., um 9 Uhr

    findet nun die Übergabe der Petition vor Ort an den Liesenbrücken statt, zu der wir Sie herzlich einladen.

    Von Seiten des Senats wird Herr Staatsekretär Gaebler die Unterschriften in Empfang nehmen, anschließend werden Teilnehmer eines
    Schülerprojektes, das Bezirksamt Mitte, Vertreter des
    Technologie-Parks Humboldthain sowie der Quartiermanagements und der
    Stiftung S.P.I. die Unterstützung des Anliegens, die beiden Parks über
    die Liesenbrücken zu verbinden und für die Erhaltung und Aufwertung
    dieses großartigen Bauwerks zu sorgen, aus ihrer jeweiligen Perspektive unterstreichen.

    Gerade da wir die Unterschriften an (fast) höchste Verantwortliche von Senatsseite übergeben, wäre es natürlich toll, wenn viele Menschen dazukommen würden, um die große Unterstützung der Petition auch optisch zu unterstreichen. Grünzüge für Berlin würde sich sehr über Ihre Anwesenheit freuen!


    Herzliche Grüße,

    das Berliner Netzwerk für Grünzüge (Grünzüge für Berlin)

  • Änderung am Text der Petition

    05-07-12 09:02 Uhr

    Der Text wurde redaktionell überarbeitet und juristisch korrekt formuliert. Der Petitionsinhalt wurde in seiner Substanz nicht geändert.

    Grünzüge für Berlin
    Neuer Petitionstext: Das Berliner Netzwerk für Grünzüge („Grünzüge für Berlin“) setzt Wir, die Unterzeichner dieser Petition, bitten das Land Berlin, über die Liesenbrücken und die sich dafür ein, dass zwischen dem daran anschließenden stillgelegten Bahngleise eine Grünverbindung vom Park am Nordbahnhof und dem zum Volkspark Humboldthain im Bezirk Mitte von zu schaffen.

    Wir bitten das Land Berlin außerdem, für die Restaurierung und Erhaltung der denkmalgeschützten Liesenbrücken zu sorgen. Sie sind vom Rost befallen und müssen bereits durch Gitter gegen herabfallende Teile geschützt werden.

    Wir bitten das Land Berlin, dem weiteren Verfall dieser beiden Brücken Einhalt zu gebieten. Wir wünschen uns, dass dieses beeindruckende Denkmal der Berliner Eisenbahngeschichte ins Blickfeld des Landes Berlin rückt und ihm als Verbindungsbrücke zwischen den beiden Parks eine neue würdige Funktion gegeben wird.

    Wir plädieren dafür, dass das Land Berlin die einzigartige Perspektive erkennt, die eine solche Gestaltung für Berlin bieten würde, zumal die Brücke am ehemaligen Mauerstreifen gelegen ist und diesem Ort mit der Grünverbindung realisiert wird. Unverzichtbares Bindeglied hierfür sind die denkmalgeschützten Liesenbrücken, die zu diesem Zweck für Fußgänger und Radfahrer verkehrssicher und zugänglich gemacht endlich neues Leben eingehaucht werden sollen. Die genaue Lage könnte. Ein Schritt mehr zur Überwindung der Liesenbrücken ist folgendem Link zu entnehmen. (www.gruenzuege-fuer-berlin.de/?page_id=474) Teilung der Stadt in einem bislang noch recht „toten Winkel“. Neue Begründung: Der Spaziergang durch den Park am Nordbahnhof, der sich im Bezirk Mitte von der S-Bahnstation Nordbahnhof in der Brunnenstraße aus nach Norden parallel zur S-Bahn erstreckt, endet zur Zeit abrupt am Zaun vor einer der beiden Liesenbrücken, zwei mächtigen Eisenfachwerkbrücken, die den Kreisverkehr zwischen Gartenstraße, Scheringstraße und Liesenstraße direkt an der ehemaligen Berliner Mauer überspannen. Würden die Brücken für Fußgänger und Radfahrer zugänglich und verkehrssicher gemacht, könnte der Weg im Grünen durch Berlin über die Liesenbrücken diese und die sich daran anschließenden stillgelegten Gleise weiter bis in den Volkspark Humboldthain führen.

    Die genaue Lage der Liesenbrücken ist folgendem Link zu entnehmen. (www.gruenzuege-fuer-berlin.de/?page_id=474)

    Nicht nur die beiden Parkanlagen würden so miteinander verbunden. Es wäre vielmehr möglich möglich, im Grünen von Mitte aus ( S (S Nordbahnhof) über die beiden Parks und den die seitens des Bezirks Mitte geplante Grünverbindung zu dem im Nordosten angrenzenden Mauerpark auf dem ehemaligen Mauerstreifen (Grünes den als „Grünes Band Berlin) Berlin“ geplanten Mauergrünzug und von dort bis in den Naturpark Barnim zu gelangen.

    Die Vorteile von Grünverbindungen sind mannigfach: Trotz der vielen vorhandenen Parks kann derzeit nur ein kleiner Teil der Berliner Bevölkerung diese zu Fuß erreichen. Grünzüge verbreitern die Grünanbindung und können vorhandene Parks miteinander verbinden, z.B. den Park am Nordbahnhof, den Volkspark Humboldthain und den Mauerpark.

    Sie dienen als Multiplikator. Mit wenig Aufwand entstehen größere zusammenhängende Grünflächen. Grüne Durchgänge erhöhen auch die Durchlässigkeit Das wäre eine einzigartige Perspektive für Fußgänger und Radfahrer und damit die Attraktivität, sich auf diese „sanfte“, erholsame und sichere Weise abseits der Straßen durch die Stadt zu bewegen. Führen Grünzüge entlang der S-Bahn-Trassen, bieten diese sowohl ein „Grün-Leitsystem“, nämlich Orientierung, als auch die Möglichkeit der jederzeitigen Alternative zwischen S-Bahn und der Fortbewegung per Rad oder zu Fuß. Berlin.

    Wir sind der festen Überzeugung, dass Grünverbindungen im Allgemeinen und die Verbindung des Parks am Nordbahnhof mit dem Volkspark Humboldthain über die Liesenbrücken im Besonderen dazu beitragen, die Gesundheit der Stadtbevölkerung, das Stadtklima und die Lebensqualität zu erhöhen und umweltfreundliche, sanfte und sichere Mobilität in der Stadt zu ermöglichen. Nicht zuletzt werden dadurch Berlins Identität und „Markenzeichen“ zu erhöhen. – nämlich gute Luft, Wasser und Grün – gestärkt.

    Im Namen aller Unterzeichner.
    Berlin, 29.06.2012 (aktiv bis 28.09.2012)

  • Änderung am Text der Petition

    29-06-12 13:29 Uhr

    Eigentlich sind die Liesenbrücken zwei Brücken, von denen zumindest eine begehbar gemacht werden soll.
    Neuer Petitionstext: Das Berliner Netzwerk für Grünzüge („Grünzüge für Berlin“) setzt sich dafür ein, dass zwischen dem Park am Nordbahnhof und dem Volkspark Humboldthain im Bezirk Mitte von Berlin eine Grünverbindung realisiert wird. Unverzichtbares Bindeglied hierfür ist sind die denkmalgeschützte Liesenbrücke, denkmalgeschützten Liesenbrücken, die zu diesem Zweck für Fußgänger und Radfahrer verkehrssicher und zugänglich gemacht werden soll. sollen. Die genaue Lage der Liesenbrücke Liesenbrücken ist folgendem Link zu entnehmen. (www.gruenzuege-fuer-berlin.de/?page_id=474) Neue Begründung: Würde Würden die Brücke Brücken für Fußgänger und Radfahrer zugänglich und verkehrssicher gemacht, könnte der Weg im Grünen durch Berlin über die Liesenbrücke Liesenbrücken und die daran anschließenden stillgelegten Gleise weiter bis in den Volkspark Humboldthain führen.

    Nicht nur die beiden Parkanlagen würden so miteinander verbunden. Es wäre vielmehr möglich im Grünen von Mitte aus ( S Nordbahnhof) über die beiden Parks und den im Nordosten angrenzenden Mauerpark auf dem ehemaligen Mauerstreifen (Grünes Band Berlin) bis in den Naturpark Barnim zu gelangen.

    Die Vorteile von Grünverbindungen sind mannigfach: Trotz der vielen vorhandenen Parks kann derzeit nur ein kleiner Teil der Berliner Bevölkerung diese zu Fuß erreichen. Grünzüge verbreitern die Grünanbindung und können vorhandene Parks miteinander verbinden, z.B. den Park am Nordbahnhof, den Volkspark Humboldthain und den Mauerpark.

    Sie dienen als Multiplikator. Mit wenig Aufwand entstehen größere zusammenhängende Grünflächen. Grüne Durchgänge erhöhen auch die Durchlässigkeit für Fußgänger und Radfahrer und damit die Attraktivität, sich auf diese „sanfte“, erholsame und sichere Weise abseits der Straßen durch die Stadt zu bewegen. Führen Grünzüge entlang der S-Bahn-Trassen, bieten diese sowohl ein „Grün-Leitsystem“, nämlich Orientierung, als auch die Möglichkeit der jederzeitigen Alternative zwischen S-Bahn und der Fortbewegung per Rad oder zu Fuß.

    Wir sind der festen Überzeugung, dass Grünverbindungen im Allgemeinen und die Verbindung des Parks am Nordbahnhof mit dem Volkspark Humboldthain über die Liesenbrücke Liesenbrücken im Besonderen dazu beitragen, die Gesundheit der Stadtbevölkerung, das Stadtklima und Berlins Identität und „Markenzeichen“ zu erhöhen.

  • Änderung am Text der Petition

    29-06-12 10:30 Uhr

    Lageangabe und Link zu unserer Webseite samt Karte.
    Neuer Petitionstext: Das Berliner Netzwerk für Grünzüge („Grünzüge für Berlin“) setzt sich dafür ein, dass zwischen dem Park am Nordbahnhof und dem Volkspark Humboldthain im Bezirk Mitte von Berlin eine Grünverbindung realisiert wird. Unverzichtbares Bindeglied hierfür ist die denkmalgeschützte Liesenbrücke, die zu diesem Zweck für Fußgänger und Radfahrer verkehrssicher und zugänglich gemacht werden soll. Die genaue Lage der Liesenbrücke ist folgendem Link zu entnehmen. (www.gruenzuege-fuer-berlin.de/?page_id=474)