• Stand der Initiative am 16.09.2018

    16.09.2018 12:04 Uhr

    Der Vorstand des Kleingärtnervereins Holzstraße und der Kreisverband der Kleingärtner führten Gespräche mit Vertretern der Fraktionen und der Verwaltung,
    auch vor Ort, telefonisch bzw. Austausch per Mail.
    Demnach gibt es keine politische Mehrheit für die komplette Bebauung der Gartenfläche.
    Varianten einer Randbebauung entlang der Holzstraße werden vom Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Stadtentwicklung noch geprüft.
    Weitere Gespräche mit den Pächtern wurden von der Verwaltung zugesagt – über evtl. mögliche ortsnahe, angrenzende Umsiedlungen weniger Randparzellen, jedoch für die Betroffenen schadlos. Eine für alle Beteiligten zufriedenstellende Lösung wird angestrebt. Ob eine Randbebauung eine Zustimmung, eine politische Mehrheit finden wird, ist noch völlig offen.

    Sicher haben während der Diskussionen die zahlreichen Unterstützer unserem Anliegen ein deutliches Gewicht gegeben.

    Am 24.09. werden die Pächter der KGA Holzstraße, der Kreisverband und Vertreter der 22 anderen Kleingärtnervereine in Mülheim an der Ruhr die Petition an den Oberbürgermeister überreichen.
    Wann der Bebauungsplan Y 11 Holzstraße in den Gremien, im Planungsausschuss und später im Rat der Stadt zur Abstimmung kommen wird, das ist noch völlig offen.

    Vielen Dank für Ihre Unterstützung, Hildegard Wagner

Helfen Sie uns unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden