openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Änderungen an der Petition

    16-11-17 11:41 Uhr

    Neue Fakten erhalten.


    Neuer Petitionstext: Deutschland hat derzeit 6,35 Millionen Hartz IV Empfänger, Empfänger und 4,2 Millionen Menschen denen Hartz IV zusteht, die es aber aus Stolz und wegen Angst vor Repressalien durch die Jobcenter nicht beantragen. Alle diese Menschen fühlen sich abgehängt fühlen.
    und von der Politik nicht verstanden.
    Folgende korrigierende Maßnahmen bei den Hartz Gesetzen sind erforderlich.
    1. Das Arbeitslosengeld II muss auf mindestens 850€ angehoben werden, damit ein Hartz IV Empfänger in Würde leben kann und eine Teilhabe am gesellschaftlichen Miteinander gewährleistet ist.
    2. Fordern und Fördern ist derzeit nicht umgesetzt, meist überwiegt das Fordern.
    Es kann und darf nicht sein das bei Qualifizierungen und Weiterbildungen bei den Armen der Ärmsten noch gespart wird, sowie anschließend angeblich nicht abgerufene Mittel von der Agentur für Arbeit zurück gegeben werden.
    3. Findet ein Arbeitsloser innerhalb eines halben Jahres durch eigene Bemühungen keinen Job, dann müssen vom Jobcenter Stellenangebote oder Qualifizierungen erfolgen, denn es darf auf keinen Fall dazu kommen, dass der Arbeitslose die Zeit absitzt und dann unverschuldet in Hartz IV fällt.
    Wer über ein Jahr keinen Job hat und Hartz IV bezieht ist bereits Langzeitarbeitslos und eine Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt ist fast
    nicht mehr möglich.Es muss auch bei den Jobcentern umgedacht werden, damit der harte Kern der Langzeitarbeitslosen verringert und die Altersarmut eingedämmt wird.
    4.Es kann nicht sein das jemand der noch nie oder nur wenige Jahre gearbeitet hat, genauso viel Arbeitslosengeld II erhält, wie jemand der sein ganzes Leben(30 bis 40 Jahre) geschafft hat.
    Die Realität von Hartz IV sieht wie folgt aus.
    1. Mehr und mehr Selbständige können von ihrer Arbeit nicht leben.
    2. Zahl der Hartz-IV-Empfänger aus Krisenländern steigt.
    3. Fast jedes fünfte Kind braucht Hartz IV.
    4. Jeder zehnte Haushalt bezieht Hartz IV.
    5. Die Schere zwischen Ost und West geht immer weiter auseinander.
    6. 50% der Bescheide vom Jobcenter enthalten Fehler.
    Was sind die Nachteile von Hartz IV?
    Für ALG II Bezieher bringt die Reform deutliche Nachteile. Daher gibt es auch sehr oft Kritik am Hartz IV-Programm.
    •Viele Menschen sind laut einer Studie seit der Zusammenlegung von Sozialhilfe und ALG II schlechter gestellt. Mehr als die Hälfte der Befragten hat demnach deutliche Einbußen im Einkommen verzeichnet. Insbesondere sind Haushalte betroffen, in denen keine Kinder und Minderjährige leben. Diesen Haushalten wird seither nämlich weniger Geld zur Verfügung gestellt.
    •Offenbar haben Haushalte in Ostdeutschland die größten Einkommensverluste zu verzeichnen. Grund hierfür ist vor allem, dass die Erwerbstätigkeit der Frauen weit höher ist, als im Westen. Daher wird das Einkommen des Partners regelmäßig mit einberechnet und mindert somit die finanzielle Leistung.
    Noch 3 Links die belegen, dass viele Menschen durch Hartz IV unschuldig ins soziale Abseits gedrängt werden.
    www.youtube.com/watch?v=f7wrQCfvn9E
    www.youtube.com/watch?v=W034S66_SE8
    www.youtube.com/watch?v=h3CIG4DTsOQ