• Petition in Zeichnung - Unfall A9: Petition wiedereröffnet für Rettungsgassen

    04.07.2017 11:19 Uhr

    Hallo zusammen,

    aus einem traurigen Anlass wurde diese Petition in Absprache mit der Redaktion von openPetition wieder eröffnet und kann unterzeichnet werden.

    Gestern sind 18 Menschen bei dem Busunglück auf der A9 gestorben. "Weil sie die Rettungsgasse nicht breit genug gebildet hätten, hätten vor allem die großen Einsatzfahrzeuge wertvolle Zeit verloren. Auf der Gegenfahrbahn hätten zudem einige Gaffer beinahe weitere Unfälle verursacht. Herrmann betonte dennoch: 'Es ist so schnell wie irgend möglich Hilfe geleistet worden.' Etwa 100 Polizisten und mehr als 150 Rettungskräfte waren im Einsatz." (Auszug aus Focus Online: www.focus.de/panorama/welt/schrecklicher-unfall-auf-der-a9-als-niemand-sich-ruehrt-eilen-vater-und-tochter-zur-hilfe_id_7312348.html)

    Das zeigt erneut, wie wichtig Aufklärung und härtere Strafen für nicht beachten der Rettungsgasse sind. Die Petition hat bereits knapp 30.000 Unterstützende, wenn wir 50.000 aus Deutschland schaffen, bittet openPetition den Bundestag um Stellungnahmen bezüglich unserem Anliegen. Damit können nicht die Verstorbenen gerettet werden, aber auch in Zukunft zählt jede Sekunde für Rettungskräfte und mehr Leben könnten gerettet werden.

    Letztes Jahr hätten wir fast einen Erfolg erzielt, letztlich wurden die Strafen für Gewalttätige gegen Rettungskräfte und Personen vom Katastrophendienst erhöht, nicht jedoch die Strafen für nicht beachten der Rettungsgasse.

    Bitte teilt diese Petition daher an Freunde und Bekannte, die noch nicht unterschrieben haben. Mit diesem Kurzlink kann die Petition auch ganz einfach per WhatsApp oder anderen sozialen Netzwerken verteilt werden: openpetition.de/!StrafenRettungsgasse

    LG,
    Fabian Beck
    www.facebook.com/StrafenRettungsgasse/

Helfen Sie mit, Bürgerbeteiligung zu stärken. Wir wollen Ihren Anliegen Gehör verschaffen und dabei weiterhin unabhängig bleiben.

Jetzt fördern