Bouwen

Kein neues Bürogebäude! Autohaus Slagman muss bleiben!

Martina Schneiders
Petitie is gericht aan
Oberbürgermeister Stephan Keller & Rat der Stadt Düsseldorf
2.890 Ondersteunend 2.094 in Düsseldorf

Handtekeningeninzameling voltooid

2.890 Ondersteunend 2.094 in Düsseldorf

Handtekeningeninzameling voltooid

  1. Begonnen juli 2022
  2. Handtekeningeninzameling voltooid
  3. Overdracht voorbereiden
  4. Gesprek met ontvanger
  5. Beslissing

16-11-2023 11:00

Die Firma Slagman wird am 24.11. ihre Pforten schließen. Hier das Abschiedschreiben des Firmeninhabers:

Liebe Frau Schneiders,
leider muss ich Ihnen heute schreiben, um mich zu verabschieden.

Trotz aller Bemühungen und der beeindruckenden Unterstützung durch Sie, meine lieben Kunden, bei der Petition, hat die Stadt Düsseldorf kein Einsehen gehabt und verlängert unseren Pachtvertrag nach insgesamt 78 Jahren nicht mehr.
Viele von Ihnen haben zusätzlich noch an die Stadt geschrieben, die allermeisten haben leider keine Antwort bekommen. Man mag darüber denken, wie man will. Auf jeden Fall hat uns alle hier Ihre Solidarität und Unterstützung sehr berührt und wir sind Ihnen dafür von ganzem Herzen dankbar.
Der 24.11.2023 ist unser letzter Arbeitstag für Sie, danach müssen wir hier noch alles „besenrein“ machen, damit dann der Abriss erfolgen kann.
Dies ist sehr schade, weil Herr Cienciala gerne meine Nachfolge angetreten hätte.

Eine Möglichkeit den Betrieb an anderer Stelle fortzuführen hat sich nicht ergeben bzw. war nicht finanzierbar.
So bleibt mir nur, mich bei Ihnen für Ihre zum Teil Jahrzehnte lange Treue herzlich zu bedanken!
Ein großer Dank gilt auch meinen, von Ihnen geschätzten, Mitarbeitern. Einige davon haben bei meinem Vater als „Lehrlinge“ angefangen und sind bei mir irgendwann in Rente gegangen, haben also ihr ganzes Arbeitsleben „beim Slagman“ verbracht. Jeder der hier beschäftigt ist gehört schon seit vielen Jahren zum Team.

Dass alle Mitarbeiter bereits eine neue Aufgabe gefunden haben, macht es zwar nicht einfacher, aber es ist ein beruhigendes Gefühl alle versorgt zu wissen.
Damit auch Sie in Zukunft gut versorgt sind, im Anschluss noch einige Informationen:

Unsere Telefonnummer 0211 – 417 17 17 ist vom 01.12.2023 – 06.12.2023 nicht erreichbar, danach wird sie umgeleitet auf die Firma:

KFZ – Technik Jung
Parsevalstrasse 24
40468 Düsseldorf
Tel.: 0211 – 4201899
die wir Ihnen auch als neue Werkstatt für alle Marken (auch Opel) empfehlen möchten.

Dort können Sie auch, unter der Nennung der Einlagerungsnummer, nach noch nicht gewechselten Radsätzen fragen.

Falls es innerhalb eines Jahres nach einer von uns durchgeführten Reparatur eine Reklamation geben sollte, wenden Sie sich bitte ebenfalls an die Firma Jung. Bringen Sie dazu unsere Rechnung mit. Herr Jung kümmert sich dann mit meiner Unterstützung darum.

Um Ihre Termine zur Inspektion und zum Räderwechsel müssen Sie sich jetzt leider selbst kümmern. Herr Jung erinnert seine Kunden lediglich an die TÜV Untersuchung und auch das erst, wenn Sie einmal dort gewesen sind und er Ihre Daten aufgenommen hat.
Unseren Opel Kunden können wir zusätzlich das
Autohaus Kronenberger
Torfbruchstraße 329
40625 Düsseldorf
Tel. 0211 – 283155
empfehlen. Dort werden allerdings nur Opel und Subaru repariert.

Dem Autohaus Kronenberger würden wir gerne eine Liste mit den Opelkunden übergeben. Von dort würden Sie dann auch kontaktiert und an fällige Termine erinnert werden. Wenn Ihnen das nicht recht sein sollte, bitte ich um eine kurze Info. Wir setzen Sie dann gar nicht erst auf die Liste.
Herr Kronenberger hat für den ersten Besuch einen kostenlosen Leihwagen versprochen!
Mich können Sie jederzeit unter der Mailadresse: mail@slagman.de erreichen.
Ich werde die Mails täglich abrufen und mich bei Ihnen per Mail oder telefonisch zurückmelden, versprochen!

Es ist nicht einfach einen Betrieb aufzulösen, aber ich hoffe, dass ich nichts Wichtiges vergessen habe!

So bleibt mir nur noch Ihnen alles erdenklich Gute zu wünschen und mich nach über 45 guten Jahren von Ihnen zu verabschieden.

Herzliche Grüße

Hans-Joachim Slagman


28-06-2023 13:28

Leider hat die Stadt mit der IDR inzwischen Fakten geschaffen, die ein Bleiben der Firma Slagman unmöglich macht. Sie bräuchten, so wurde es dem Geschäftsführer mitgeteilt, die Fläche für die Container und Maschinen der zukünftigen Baustelle für einen Metro-Markt.

Auch die noch übrigen Betreiber der Großmarkthallen haben keine Bleibegarantie. Die Stadt erhielt in einem Urteil am 14. Juni diesen Jahres vor dem Oberverwaltungsgericht Recht in ihrer Einschätzung ein Großmarkt diene nicht der Daseinsvorsorge. Dementsprechend gilt der Beschluss vom 01.07.2021 zur Auflösung des Großmarktes. Auch die Händler müssen das Gelände bis zum 31.12.2024 räumen.
www.ddorf-aktuell.de/2023/06/14/haendler-unterliegen-oberverwaltungsgericht-erklaert-die-aufloesung-des-duesseldorfer-grossmarkts-fuer-rechtmaessig/

Immer noch sucht die Firma Slagman nach einem neuen Standort. Bisher leider erfolglos. Aber der Geschäftsführer Hans-Joachim Slagman will die Hoffnung noch nicht aufgeben. Er lotet aktuell noch einige Möglichkeiten aus.

Wir haben für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Firma Slagman gekämpft, doch nach jetzigem Stand werden sich Ende November die Tore des Traditionsunternehmens schließen. Wir hoffen auf ein Wiedersehen in einem andreren guten Autohaus in Düsseldorf oder einem neuen Standort.

Noch mal unser Dank an alle, die mitgekämpft haben.

Martina Schneiders und Gregor Frechen.


28-06-2023 13:24

Leider hat die Stadt mit der IDR inzwischen Fakten geschaffen, die ein Bleiben der Firma Slagman unmöglich macht. Sie bräuchten, so wurde es dem Geschäftsführer mitgeteilt, die Fläche für die Container und Maschinen der zukünftigen Baustelle für einen Metro-Markt.

Auch die noch übrigen Betreiber der Großmarkthallen haben keine Bleibegarantie. Die Stadt erhielt in einem Urteil am 14. Juni diesen Jahres vor dem Oberverwaltungsgericht Recht in ihrer Einschätzung ein Großmarkt diene nicht der Daseinsvorsorge. Dementsprechend gilt der Beschluss vom 01.07.2021 zur Auflösung des Großmarktes. Auch die Händler müssen das Gelände bis zum 31.12.2024 räumen.https://www.ddorf-aktuell.de/2023/06/14/haendler-unterliegen-oberverwaltungsgericht-erklaert-die-aufloesung-des-duesseldorfer-grossmarkts-fuer-rechtmaessig/

Immer noch sucht die Firma Slagman nach einem neuen Standort. Bisher leider erfolglos. Aber der Geschäftsführer Hans-Joachim Slagman will die Hoffnung noch nicht aufgeben. Er lotet aktuell noch einige Möglichkeiten aus.

Wir haben für die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen der Firma Slagman gekämpft, doch nach jetzigem Stand werden sich Ende November die Tore des Traditionsunternehmens schließen. Wir hoffen auf ein Wiedersehen in einem andreren guten Autohaus in Düsseldorf oder einem neuen Standort.

Noch mal unser Dank an alle, die mitgekämpft haben.

Martina Schneiders und Gregor Frechen.


28-10-2022 13:34

Ergebnisse der Bürgerbeteiligung vom 25.10.22 in der Justus von Liebig-Realschule

Stadt und Politik von Widerstand aus der Bevölkerung offenbar überrascht.

Der Dialog zwischen allen Beteiligten bei der Bebauung des Großmarktes sei ihnen wichtig, erklärten gleich zu Beginn die Bezirksbürgermeisterin Annette Klinke und der stellvertretende Bauamtsleiter Dirk Baackmann. Im Laufe des Abends wurde aber deutlich: Dieses Versprechen wurde zumindest bislang im Planungsprozess nicht eingehalten.

Zum wiederholten Male wurde behauptet, der Firma Slagman seien Ausgleichflächen auch auf dem zu überplanenden Gelände angeboten bekommen. Dem widerspricht das Unternehmen!
Im Gegenteil hat die Firma Slagman die Auskunft erhalten, es werde nicht mit ihr geplant. Ähnliche Erfahrungen dürften auch die anderen dort angesiedelten Unternehmen machen.

Die wichtigsten Frager wurde nicht zufriedenstellend beantwortet: Warum wird in einem Dialogverfahren nicht mit den bestehenden Unternehmen geplant? Warum werden stattdessen die dort angesiedelten Unternehmen um ihre Existenz gebracht?

DREI PUNKTE nehme man mit, erklärten Politik und Verwaltung und werde sie überdenken

1. Kein reines Bürogebäude
2. Die Fläche für Gewerbeansiedlungen öffnen
3. Eine neue kritische Betrachtung der Verkehrsströme

Zu 1.: Das Gebiet gehört zum Industrieplan und darf nur mit Gewerbe oder Büros bebaut werden. Wohnungen wird es deshalb dort keine geben. Ebensowenig Restaurants, Cafes o.ä., die dort die Verweilqualität verbessern würden.

Zum hohen Leerstand bei Büroräumen in Düsseldorf: Diese Gebäude entsprächen nicht mehr den aktuellen Anforderungen, erklärte Dirk Baackmann. Einwand: Dies trifft z.B. auf die Büroneubauten an der Theodorstraße nicht zu. Doch auch hier sind viele Immobilien noch nicht erstvermietet.

Zu 2.: Trotz der neuen Sprachregelung, es solle auch Gewerbe angesiedelt werden, erhalten die bestehenden Betriebe keine Planungssicherheit. Die Stadtspitze zeigt hier wenig Dialogbereitschaft. Mehrere Anfragen an den Oberbürgermeister wurden abgelehnt oder nicht beantwortet.

Zu 3.: Das Planungsbüro wie auch die Verwaltung haben offenbar nur eine ungenaue Kenntnis der tatsächlichen Verkehrssituation an der Ulmenstraße, einschließlich des ÖPNV. Dass es vom Großmarkt „in fünf Minuten eine S-Bahn-Anbindung.“ gebe, ist illusorisch. Ortskundige wissen das.

Fazit der Veranstaltung zur Bürgebeteiligung:

Die Pläne, so wie sie aktuell verfolgt werden, gehen an der Realität des Stadtteils und den Bedürfnissen der Menschen vorbei.

Die Unternehmen brauchen endlich Planungssicherheit und klare Zusagen der Stadt. Es kann nicht sein, dass alteingesessene und im Stadtteil verwurzelte Betriebe wie das Autohaus Slagman und Obst- und Gemüsehändler schließen müssen, dass Arbeitsplätze vernichtet werden und Existenzen bedroht werden!

Was die Bürgerinnen und Bürger in dieser Stadt brauchen: Kurze Wege für Handwerk und Gewerbe und lebendige Stadtteile.

Hoffnung macht, dass der stellvertretende Amtsleiter mehrfach darauf hinwies, dass es sich lediglich um einen Vorentwurf handelt und sich noch vieles ändern könne.

Das heißt: Wir müssen weiter den Dialog fordern und uns einbringen.

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!


07-10-2022 13:36

Am 25.10. um 18 Uhr sind in der Justus von Liebig-Realschule die Bürger eingeladen sich einzubringen.
Vorgestellt wird der aktuelle Plan für die Bebauung des Geländes des ehemaligen Großmarktes. Alternativen sollen diskutiert werden.

Hier wäre noch einmal eine gute Möglichkeit, den Verantwortlichen deutlich zu machen, wie aberwitzig die aktuelle Planung ist und wie wenig das mit der Lebenswirklichkeit der Menschen in unserer Stadt zutun hat.

ZEIT und ORT: 25.10.2022, 18 Uhr Justus von Liebig-Realschule, Ottweilerstraße 20, 40476 Düsseldorf

Je mehr wir sind, desto größer die Chance, dass von dem Plan abgerückt wird.

Vielen Dank für die Unterstützung!


29-08-2022 14:56

Zanda Mertens hat am 26.08. dem Autohaus Slagman und den Bewohnern des Stadtteils zugesichert, Gespräche mit der Stadt und den Zuständigen zu führen, um die Planungen für das Gelände um den Großmarkt zu überdenken. Sie wurde begleitet von Ratsherr Peter Raps (SPD). Beide sind sich einig, dass es in Düsseldorf vor allem an Raum für mittelständische Betriebe und Handwerk fehlt.
www.facebook.com/103784008040021/posts/603132954771788/ (ohne facebook-Account zugänglich)


16-08-2022 18:29

Wer sich zur Petition einbringen und Fragen an die Politik stellen will. Hier wäre eine Gelegenheit:
Annette Klinke, Bezirksbürgermeisterin im Stadtbezirk 1 (Altstadt, Carlstadt, Stadtmitte, Pempelfort, Derendorf, Golzheim), lädt am Freitag, 19. August, 14.30 bis 15.30 Uhr, zur nächsten Bürgersprechstunde ein. Bürgerinnen und Bürger können in Angelegenheiten, die den Stadtbezirk 1 betreffen, die Bezirksverwaltungsstelle 1, Ratinger Str. 25, im 2. Obergeschoss, Zimmer 2.10, persönlich aufsuchen oder die Bezirksbürgermeisterin unter der Telefonnummer 0211-8996025 anrufen.
Quelle: www.duesseldorf.de/medienportal/pressedienst-einzelansicht/pld/buergersprechstunde-im-stadtbezirk-1-37.html



11-07-2022 14:27

Die Grüne Partei in der Bezirkvertretung (BV) 6 hat einen Antrag an die Bürgermeisterin der Bezirks gestellt, um an den weiteren Planungen für die Überbauung des Großmarksgeländes beteiligt zu werden. In ihrem Antrag machen sie sich u.a. dafür stark, dort Handwerk anzusiedeln und Slagman ein Bleiberecht einzuräumen.

Die BV 6 ist allerdings für das überplante Gebiet nicht zuständig. Das Gebiet fällt in die Zuständigkeit der BV 1 (Altstadt, Carlstadt, Stadtmitte, Pempelfort, Derendorf, Golzheim). www.duesseldorf.de/fileadmin/B01/bezirksvertretungen/BV01/PDF/Handzettel_A4_BV01_09_2021_web_bf.pdf
Es werden nun massive Auswirkungen auf den BV 6 als direkt angrenzenden Bezirk befürchtet.

Pikant hierbei: Die zuständige Bezirksbürgermeisterin des Bezirks 1 gehört der Grünen Partei an. Und im Bezirk 1 wurde einstimmig für den Vorentwurf und damit für das Verschwinden des Autohauses gestimmt.
ris-duesseldorf.itk-rheinland.de/sessionnetduebi/getfile.asp?id=451976&type=do


11-07-2022 14:25

Die Grüne Partei in der Bezirkvertretung (BV) 6 hat einen Antrag an die Bürgermeisterin der Bezirks gestellt, um an den weiteren Planungen für die Überbauung des Großmarksgeländes beteiligt zu werden. In ihrem Antrag machen sich u.a. dafür stark, dort Handwerk anzusiedeln und Slagman ein Bleiberecht einzuräumen.

Die BV 6 ist allerdings für das überplante Gebiet nicht zuständig. Das Gebiet fällt in die Zuständigkeit der BV 1 (Altstadt, Carlstadt, Stadtmitte, Pempelfort, Derendorf, Golzheim). www.duesseldorf.de/fileadmin/B01/bezirksvertretungen/BV01/PDF/Handzettel_A4_BV01_09_2021_web_bf.pdf
Es werden nun massive Auswirkungen auf den BV 6 als direkt angrenzenden Bezirk befürchtet.

Pikant hierbei: Die zuständige Bezirksbürgermeisterin des Bezirks 1 gehört der Grünen Partei an. Und im Bezirk 1 wurde einstimmig für den Vorentwurf und damit für das Verschwinden des Autohauses gestimmt.
ris-duesseldorf.itk-rheinland.de/sessionnetduebi/getfile.asp?id=451976&type=do


Help mee om burgerparticipatie te vergroten. We willen je kwesties kenbaar maken en daarbij onafhankelijk blijven.

Nu ondersteunen