• Änderungen an der Petition

    at 04 Dec 2019 20:51

    Mir dieser Petition sollte sich niemand persönlich angegriffen fühlen. Da dies anscheinend der Fall war, habe ich nun den Teil mit den Personalkosten und Gehältern gelöscht.


    Neuer Petitionstext: Die Personalkosten für die Ganztagsversorgung können in den Entgeltverhandlungen mit dem Landkreis nicht geltend gemacht werden. Diese Kosten trägt bisher die Stadt.
    Nach § 29 Abs. 1 des Kindertagesförderungsgesetzes (KiföG M-V) vom 04.09.2019 haben die Eltern die Kosten der Verpflegung zu tragen. Zu den Verpflegungskosten zählen das Essen, die Beschaffung der Grundstoffe, der Wareneinsatz und alles, was zur Zubereitung und Ausreichung der Speisen und Getränke unmittelbar benötigt wird.
    Um eine gute Versorgung der Kinder gewährleisten zu können, sind Servicekräfte erforderlich. Diese sind bereits langjährig bei der Stadt beschäftigt. [Quelle: www.hagenow.sitzung-online.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=345]
    Da die Stadt das Küchenpersonal überdurchschnittlich entlohnt, soll das Versäumnis, die Gehälter anzupassen, nun von uns Eltern ausgeglichen werden. Eine 100%ige Erhöhung der Essenkostenbeiträge ist in Anbetracht der Qualität des Essens weder verhältnismäßig noch gerechtfertigt.
    **Wir fordern eine angemessene Erhöhung der Beiträge, wenn es um das Essen geht für unsere Kinder und die Personalkosten trägt alleine die Stadt, denn sie ist der Arbeitgeber!**


    Neue Begründung: Bitte unterschreiben Sie diese Petition, damit wir ein Zeichen setzen, dass die Verschuldung der Kommunen nicht auf dem Rücken der Die Eltern sollten entlastet werden und Kinder ausgetragen mit dieser Erhöhung werden darf.
    Nicht wir zahlen die überdurchschnittlichen Gehälter von Stadtangestellten!
    Familien noch mehr zur Kasse gebeten.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 338 (213 in Hagenow)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now