openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Jetzt ist das Parlament gefragt

    13-01-18 06:00 Uhr

    openPetition hat heute von den gewählten Vertretern im Parlament Stadtverordnetenversammlung eine persönliche Stellungnahme angefordert.

    Die Stellungnahmen veröffentlichen wir hier:
    www.openpetition.de/petition/stellungnahme/keine-errichtung-des-industrie-und-gewerbegebietes-muenchholzhausen-nord

    Warum fragen wir das Parlament?

    Jedem Mitglied des Parlaments wird hiermit die Möglichkeit gegeben, sich direkt an seine Bürger und Bürgerinnen zu wenden. Aufgrund der relevanten Anzahl an engagierten und betroffenen Bürgern aus einer Region, steht das jeweilige Parlament als repräsentative Instanz in einer politischen Verantwortung und kann durch Stellungnahme zu einem offenen Entscheidungsfindungsprozess beitragen.

    Öffentliche Stellungnahmen des Parlaments ergänzen das geordnete, schriftliche Verfahren der Petitionsausschüsse der Länder und des Bundestags. Sie sind ein Bekenntnis zu einem transparenten Dialog auf Augenhöhe zwischen Politik und Bürgern.


    Was können Sie tun?

    Bleiben Sie auf dem Laufenden, verfolgen Sie in den nächsten Tagen die eintreffenden Stellungnahmen.

    Sie haben die Möglichkeit, einen der gewählten Vertreter zu kontaktieren? Sprechen Sie ihn oder sie auf die vorhandene oder noch fehlende Stellungnahme an.

    Unterstützen Sie unsere gemeinnützige Organisation, um den Bürger-Politik-Dialog langfristig zu verbessern. openPetition finanziert sich zu 100% aus Spenden.

  • Petition in Zeichnung - Es werden noch dringend Stimmen benötigt !

    23-11-17 14:25 Uhr

    Sehr geehrte Petenten,

    wir bedanken uns herzlich für eure zügige Stimmabgabe zur Verhinderung des Industrie- und Gewerbegebietes Münchholzhausen Nord.
    Um unser Quorum von 800 Stimmen in Wetzlar inklusive Ortsteile zu erreichen, benötigen wir noch einige Stimmen. Wir bitten wir euch hiermit , eure Familien, Verwandte, Freunde etc. anzusprechen, damit wir unser Quorum erfüllen und somit pressewirksam Druck auf die kommunale Politik ausüben können. Es besteht kein Mindestalter für die Stimmabgabe. Es sollte jedoch ein „meinungsbildendes“ Alter erreicht sein.
    Sollten Unterschriftsbögen für handschriftliche Stimmabgabe gewünscht werden, können diese unter der E-Mail-Adresse sandikoller@web.de angefordert werden.

    Mit freundlichen Grüßen

    Alexander Koller