openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Änderungen an der Petition

    29.01.2014 15:17 Uhr

    Ausdruck und Rechtschreibfehler
    Neue Begründung: Wer in Deutschland Grabsteine sieht, denkt normalerweise nicht an Kinderarbeit. Doch die meisten Grabsteine, die in Deutschland verarbeitet werden, stammen sind aus dem Ausland - meistens aus Asien oder Afrika. Die hiesigen Steinmetze bearbeiten und beschriften sie dann. Bei Steinen, die z.B. aus China oder Indien stammen besteht immer die große Gefahr, dass diese Steine aus Kinderarbeit stammen. Gerade in China und Indien ist Kinderarbeit immer noch sehr verbreitet und nimmt gerade in China laut einer aktuellen Studie von Maplecroft (www.maplecroft.com) sogar noch zu. Mehrmals wurde darüber schon in den Medien berichtet. Die Stadt Karlsruhe zum Beispiel hat reagiert und Anfang 2013 in ihrer Friedhofssatzung festgelegt, das dass keine Steine aus Kinderarbeit mehr aufgestellt werden dürfen. Auch andere Kommunen in Baden-Württemberg gehen diesen Weg - nachzulesen etwa unter: www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/tag/grabsteine

    Kinderarbeit gehört zu den elementarsten Menschenrechtsverletzungen und wir dürfen nichts unversucht lassen, dass Produkte aus solchen Quellen auf dem Friedhof in Aulendorf keine Verwendung finden.

    Weitere Informationen zur Zertifizierung von Grabsteinen / Natursteinen
    fairstone.win--win.de/fairstone
    www.xertifix.de

  • Änderungen an der Petition

    29.01.2014 14:54 Uhr

    Defekter Link entfernt.
    Neue Begründung: Wer in Deutschland Grabsteine sieht, denkt normalerweise nicht an Kinderarbeit. Doch die meisten Grabsteine, die in Deutschland verarbeitet werden, stammen aus dem Ausland - meistens aus Asien oder Afrika. Die hiesigen Steinmetze bearbeiten und beschriften sie dann. Bei Steinen, die z.B. aus China (dpaq.de/HNxJo) oder Indien stammen besteht immer die große Gefahr, dass diese Steine aus Kinderarbeit stammen. Gerade in China und Indien ist Kinderarbeit immer noch sehr verbreitet und nimmt gerade in China laut einer aktuellen Studie von Maplecroft (www.maplecroft.com) sogar noch zu. Mehrmals wurde darüber schon in den Medien berichtet. Die Stadt Karlsruhe zum Beispiel hat reagiert und Anfang 2013 in ihrer Friedhofssatzung festgelegt, das keine Steine aus Kinderarbeit mehr aufgestellt werden dürfen. Auch andere Kommunen in Baden-Württemberg gehen diesen Weg - nachzulesen etwa unter: www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/tag/grabsteine

    Kinderarbeit gehört zu den elementarsten Menschenrechtsverletzungen und wir dürfen nichts unversucht lassen, dass Produkte aus solchen Quellen auf dem Friedhof in Aulendorf keine Verwendung finden.

    Weitere Informationen zur Zertifizierung von Grabsteinen / Natursteinen
    fairstone.win--win.de/fairstone
    www.xertifix.de

  • Änderungen an der Petition

    29.01.2014 11:47 Uhr

    Rechtschreibfehler
    Neuer Petitionstext: Mit dieser Pedition/Unterschriftensammlung Petition/Unterschriftensammlung soll der Gemeinderat Aulendorf dazu bewogen werden, die Aulendorfer Friedhofssatzug so zu ändern, dass auf dem Friedhof in Aulendorf keine Grabsteine aus Kinderarbeit aufgestellt werden dürfen.

    Die Landesschau Baden-Württemberg berichtete zum Thema am 01.11.2013:
    www.youtube.com/watch?v=mrvdlwuUMiM Neue Begründung: Wer in Deutschland Grabsteine sieht, denkt normalerweise nicht an Kinderarbeit. Doch die meisten Grabsteine, die in Deutschland verarbeitet werden, stammen aus dem Ausland - meistens aus Asien oder Afrika. Die hiesigen Steinmetze bearbeiten und beschriften sie dann. Bei Steinen, die z.B. aus China (dpaq.de/HNxJo)oder Indien stammen besteht immer die große Gefahr, dass diese Steine aus Kinderarbeit stammen. Gerade in China und Indien ist Kinderarbeit immer noch sehr verbreitet und nimmt gerade in China laut einer aktuellen Studie von Maplecroft (www.maplecroft.com) sogar noch zu. Mehrmals wurde darüber schon in den Medien berichtet. Die Stadt Karlsruhe zum Beispiel hat reagiert und Anfang 2013 in ihrer Friedhofssatzung festgelegt, das keine Steine aus Kinderarbeit mehr aufgestellt werden dürfen. Auch andere Kommunen in Baden-Württemberg gehen diesen Weg - nachzulesen etwa unter: www.aktiv-gegen-kinderarbeit.de/tag/grabsteine

    Kinderarbeit gehört zu den elementarsten Menschenrechtsverletzungen und wir dürfen nichts unversucht lassen, dass Produkte aus solchen Quellen auf dem Friedhof in Aulendorf keine Verwendung finden.

    Weitere Informationen zur Zertifizierung von Grabsteinen / Natursteinen
    fairstone.win--win.de/fairstone
    www.xertifix.de