• Beschluss des Petitionsausschuss der Bremischen Bürgerschaft

    at 14 Jul 2020 02:38

    Auszug aus dem Bericht des Petitionsausschusses (Land) Nr. 9 vom 3. Juli 2020

    Der Ausschuss bittet, folgende Eingabe für erledigt zu erklären:

    Eingabe Nr.: L 20/146

    Gegenstand: Digitalisierung von Verwaltungsdienstleistungen

    Begründung:
    Der Petent regt an, künftig für alle Verwaltungsdienstleistungen, die ein persönliches Erscheinen
    nicht zwingend voraussetzen, Onlineanträge über das Internet vorzusehen. In den meisten
    deutschen Städten sei eine Online-Beantragung bereits möglich. Die Petition wird von zwölf
    Mitzeichnerinnen und Mitzeichnern unterstützt.

    Der Petitionsausschuss hat zu dem Anliegen eine Stellungnahme des Senators für Inneres und des
    Senators für Finanzen eingeholt. Darüber hinaus hatte der Petent die Möglichkeit, sein Anliegen im
    Rahmen der öffentlichen Beratung persönlich zu erläutern. Unter Berücksichtigung dessen stellt sich
    das Ergebnis der parlamentarischen Beratung zusammengefasst wie folgt dar:

    Der Petitionsausschuss unterstützt das Anliegen des Petenten. Die Einführung von Onlinediensten
    für Bürger- und Unternehmensleistungen ist ein wichtiger Baustein zu einer modernen und
    effizienten Dienstleistungserbringung durch die Verwaltung.

    Das Onlinezugangsgesetz gibt vor, dass ab 31. Dezember 2022 alle Verwaltungsleistungen
    elektronisch für Bürgerinnen und Bürger sowie Unternehmen anzubieten sind. Die Umsetzung
    dieses Gesetzes erfolgt in einem bundesweit arbeitsteiligen Prozess, der von einem bundesweit
    agierenden IT-Planungsrat gesteuert wird. Deshalb ergeben sich in den einzelnen Bundes-, Landes-
    und Kommunalbehörden je nach thematischer Schwerpunktsetzung auch unterschiedliche
    Prioritäten und Geschwindigkeiten bei der Bereitstellung vergleichbarer Online-Dienste. In der
    Freien Hansestadt Bremen lag der Schwerpunkt zunächst vornehmlich in den Themenfeldern
    Familie und Kind sowie Unternehmensleistungen. So wird in Bremen das Projekt ELFE - Einfach
    Leistungen Für Eltern - entwickelt, dessen Ziel die Verbesserung und Digitalisierung der
    Verwaltungsprozesse rund um die Geburt eines Kindes ist. Verwaltungsleistungen aus dem Bereich
    der Bürgerdienste werden nach und nach realisiert. Ein Beispiel dafür ist die internetbasierte Kfz-
    Zulassung. Hier ist insbesondere die Nutzung eines Onlinebezahl-Verfahrens erwähnenswert.

    Wann die vom Petenten ausdrücklich genannte Online-Beantragung einer Meldebescheinigung
    umgesetzt wird, lässt sich aktuell noch nicht sagen. Im Zuge der Umsetzung des
    Onlinezugangsgesetzes steht eine Vielzahl von abzuarbeitenden Aufgaben an. Deshalb wird im
    Wege der Prioritätensetzung und Terminplanung darüber zu entscheiden sein, wann Onlineanträge
    im Meldewesen realisiert werden.

    Begründung (PDF)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international