Lust auf Theater?

Neuigkeiten zu Lust auf Theater?

  • Petition in Zeichnung - Morgen wird es zum ersten Mal ernst für uns

    04.12.2017 21:45 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer

    morgen entscheidet sich im Verwaltungsrat des Studentenwerks, ob die Geschäftsführung doch Verhandlungen mit dem Mainfranken Theater führt, um auf Grundlage unserer Vereinbarung einen Vertragsentwurf zu erarbeiten. Die Inhalte unseres Vertragsentwurfs kennt Ihr aus und unterstützt Ihr durch die Petition. Und dank Eurer großartigen Unterstützung - hier im Net wie analog - bin ich hoffnungsvoll, dass der morgige Tag gut für uns ausgehen wird! Drücken wir alle die Daumen.

    Aber auch in den letzten Stunden kann man noch etwas tun: KNACKEN WIR DIE SYMBOLISCHE 5.000er-MARKE noch vor der Sitzung morgen? SCHREIBT DOCH EIN PAAR WHATSAPPS, POSTET AUF FACEBOOK ODER SPRECHT EURE BEGLEITUNG IN DER KNEIPE DARAUF AN.

    Und auch wenn wir das (natürlich nur das!) nicht schaffen, umsonst sollen Eure bisherigen Unterschriften, all die Mithilfe und die große Unterstützung nicht sein: DAS MAINFRANKEN THEATER SCHENKT EUCH SCHON JETZT FREIEN EINTRITT zu seiner Produktion "Blaubart -- Sacre", einer Kooperation seiner Opern- und Ballettsparte. Zu welchen Terminen, könnt Ihr dem angehängten Bild entnehmen. Toll, was das Mainfranken Theater bietet, noch bevor wir überhaupt einen Vertrag und eine Kooperation haben! Oder? Vielleicht möchtet Ihr ja ein paar Freunde zu der Aufführung mitnehmen, um sie auch von dem Semesterticket Theater zu begeistern. Macht das... es wäre doch schön, wenn an den Aufführungstagen das Theater voll ist!

    Ein Fazit zur letzten Freikartenaktion findet Ihr hier: bit.ly/2AKpKuN
    Und das Schönste, die Aktion hat gezeigt, das Semesterticket Theater funktioniert! Alle Befürchtungen, die Plätze würden nicht für alle reichen und trotzdem müsste jeder zahlen, haben sich als falsch erwiesen. Schon bei der letzten Aktion ist das Mainfranken Theater über das Kontingent hinaus gegangen, das es künftig fix für Studierende reservieren möchte und während der Aktion für Studierende reserviert hat und hat weitere, nicht verkaufte Tickets / Restkarten ausgegeben. So wurde kein einziger Studierender von den Aufführungen ausgeschlossen und genauso wird das gemäß unserer Vereinbarung auch in Zukunft sein.

    In diesem Sinn: Wir unterstützen die richtige Sache!

    Liebe Grüße,
    Stephan

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden