openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
Bild zur Petition mit dem Thema: Lust auf Theater? Lust auf Theater?
  • Von: Stephan Hemmerich mehr
  • An: Die Studierenden der Würzburger Hochschulen
  • Region: Würzburg mehr
    Kategorie: Kultur mehr
  • Status: Petition in Zeichnung
  • 96 Tage verbleibend
  • 5.206 Unterstützende
    52% erreicht von
    10.000  für Sammelziel

Teilnahmebedingung: Sie studieren an einer Hochschule und können sich durch Ihre Matrikelnummer ausweisen.

Lust auf Theater?

-

In den vergangenen zwei Jahren haben das Mainfranken Theater und Studierende der drei Würzburger Hochschulen die Rahmenbedingungen für ein "Semesterticket Theater" besprochen. Es sieht vor,

  • dass mit einer obligatorischen Abgabe in Höhe von zwei Euro pro Semester und Student/in allen Würzburger Studierenden grundsätzlich freier Eintritt ins Musiktheater, Schauspiel, Ballett und Konzert gewährt wird.
  • dass das Mainfranken Theater dafür in jeder Vorstellung Platzkapazitäten in allen Preiskategorien zur Verfügung stellt.
  • dass für die Studierenden ein Mindestkontingent in Höhe von fünf Prozent der Sitzplätze reserviert wird und bis drei Tage vor der Vorstellung abgerufen werden kann.
  • dass das Mainfranken Theater nach seinen Möglichkeiten und der Auslastung entsprechend versucht, auch weitere, nicht verkaufte Tickets zur Verfügung zu stellen.

Da sich die Studierendenparlamente aller Würzburger Hochschulen mit großer Mehrheit einig sind, dass sie dieses Konzept wollen und da das Mainfranken Theater dieses Modell gemeinsam mit den Studierenden umsetzen möchte, steht dem "Semesterticket Theater" eigentlich nichts im Weg.

Bevor es nun aber konkret und aus diesem Modell ein Vertrag wird, ist es allen Projektbeteiligten wichtig zu wissen, ob die Studierenden, ob Du dieses Ticket willst.

Daher bitten wir Dich um Deine Meinung. Unterstützt Du das Semesterticket für Kultur? Dann unterschreibe bitte.

Begründung:

Das Würzburger "Semesterticket Kultur" wäre nicht nur eines der leistungsstärksten in Deutschland, sondern auch eines der günstigsten.

Hier handelt es sich nicht nur um die Vergabe von Restkarten an der Abendkasse, wie in anderen Uni-Städten. Dafür ist zwar "nur" ein Kulturträger inbegriffen, dafür aber einer, der mit Musiktheater, Schauspiel, Ballett und Konzerten ein Programm bietet, das in anderen Städten auf mehrere eigenständige Häuser verteilt ist.

Leistung: einzigartig gut.

Damit das "Semesterticket Theater" langfristig tragfähig ist, muss es für alle Beteiligten fair sein. Konkret heißt das, dass die Einnahmen aus einem um die zwei Euro für das "Semesterticket Kultur" erhöhten Studentenwerksbeitrag dem entsprechen, was dem Mainfranken Theater an Einnahmen aus Verkauf von ermäßigten Studierendentickets entgeht. (Gerechnet auf die 5% für Studierende reservierten Plätze.) Übersteigt das studentische Interesse die 5%, heißt das nicht, dass Einige leer ausgehen müssen. Das Mainfranken Theater ist nicht immer ausgebucht. In diesen Fällen wird die Theaterleitung versuchen, auch diese Karten (teilweise) Studierenden zur Verfügung zu stellen.

Preis: für alle fair.

FAZIT | Das Würzburger Theaterticket ist eine sehr gute und künstlerisch hochwertige Leistung zu einem fairen Preis. Beide Seiten erhalten einen angemessenen Ausgleich und eine große Chance: Die Studierenden erhalten einfach und kostenlos Zugang zu einem interessanten Kulturangebot und das Theater bekommt die Möglichkeit, die Jugend, die Zukunft des Theaters, für sich zu begeistern. Darum unterschreibe bitte und gib dem "Semesterticket Theater" die Chance, sich in der zweijährigen Probelaufzeit des Vertrages zu beweisen.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Würzburg, 01.11.2017 (aktiv bis 30.07.2018)


Neuigkeiten

Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer, viel zu spät nach der Entscheidung am Dienstag melde ich mich bei Euch - bitte entschuldigt. Aber die Entscheidung des Studentenwerks sollte auch das Studentenwerk verkünden, weshalb wir die öffentliche Äußerung ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Das Semesterticket Theater umfasst die einseitige finanzielle Förderung eines ohnehin schon stark subventionierten Theaters in Höhe von Minimum 2€ x 2 x ca 28.000 Studierende = 112.000€ im Jahr. Das kulturelle Würzburg lebt von seiner aktiven Theaterszene ...


Warum Menschen unterschreiben

Theater ist eine gute Möglichkeit Kultur weiterzugeben und diese Petition ermöglicht auch Studenten mit wenigen finanzellen Mitteln solche Verantstaltungen zu besuchen.

Würzburger Studenten interessieren sich für Literatur und Kultur, wie man an den ausgebuchten Poetry Slam und Studiobühne -Veranstaltungen sehen kann. Würzburg hat ein tolles, professionelles Theater, welches die kulturelle Bildung für Studenten för ...

Ich sehe das Theater als eine wichtige kulturelle Einrichtung, vorallem für die Ballett Aufführungen interessiere ich mich sehr. Mir fehlen als Studentin leider die Mittel um mir diesen Luxus regelmäßig zu gönnen.

I'm studying in Würzburg and I really enjoy going to the Mainfranken Theater.

Theater ist ein wichtiges und wunderschönes Kulturgut, das man viel öfter nutzen sollte.

>>> Zu den Kommentaren


Formular auf der eigenen Webseite einbinden


Banner auf der eigenen Webseite einbinden

Code-Snippet Horizontal:      
Code-Snippet Vertikal:           
Code-Snippet Vertikal:           

Letzte Unterschriften

  • Melissa K. Melissa Kaydok vor 5 Tagen
  • Nicht öffentlich Julius-Maximilians-Universität Würzburg vor 5 Tagen
  • Jadzia Simone H. Julius-Maximilians-Universität Würzbrg vor 7 Tagen
  • Albert H. Universität Wien am 07.04.2018
  • Nicht öffentlich KU Eichstätt am 31.03.2018
  • Kim Marie T. Julius-Maximilians-Universität Würzburg am 31.03.2018
  • Marlene S. Julius-Maximilians-Universität Würzburg am 31.03.2018
  • Handschriftlich Unterschriftsbogen am 28.03.2018
  • Handschriftlich Unterschriftsbogen am 28.03.2018
  • Handschriftlich Unterschriftsbogen am 28.03.2018
  • >>> Alle Unterschriften

Petitionsverlauf

Unterstützer Betroffenheit


aktuelle Petitionen