openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Petition in Zeichnung - Nachricht von Herrn Kamrad, SPD BBR Sprecher Feudenheim

    18.04.2017 13:21 Uhr

    Hallo Frau Reiser,
    für die nichtöffentliche BBR Sitzung am 03.05. ist ein Antrag von uns gestellt, Tempo 30 Hauptstrasse.
    Eine Durchfahrtsverbot, können wir nicht unterstützen, aus unserer Sich ist das unrealistisch.
    Zur Kenntnis, für Sie ist der Antrag beigefügt.
    Wie es weitergeht, in dieser Angelegenheit, lasse ich Sie wissen.
    Herzliche Grüße
    Joachim Kamrad
    SPD BBR Sprecher Feudenheim

  • Petition in Zeichnung - Erste Messungen sind abgeschlossen - weitere folgen

    29.03.2017 15:17 Uhr

    Liebe Unterstützer, ich habe mich gestern mit Herrn Born getroffen. Leider waren in 1 Woche "nur" 146 Autos nachts schneller als 40 km/h. Es wird nun weitere Messungen tagsüber und nachts geben - über das Ergebnis werde ich Ihnen berichten sobald es mir vorliegt. Herzliche Grüße Heike Reiser

  • Petition in Zeichnung - Ich bitte um Ihren Input

    24.03.2017 16:45 Uhr

    Liebe Unterstützer,
    am Dienstag, 28.03. habe ich einen Termin mit Herrn Born, Leiter Fachbereich Sicherheit und Ordnung.
    Falls es noch Ecken gibt, auf die Sie besonders aufmerksam machen möchten mailen Sie mir bitte bis 27.03. damit ich es direkt an Herrn Born weitergeben kann.
    Herzliche Grüße
    Heike Reiser

  • Petition in Zeichnung - Wir bekommen Unterstützung von der SPD im BBR

    16.03.2017 18:54 Uhr

    Liebe Familie Reiser,
    herzlichen Dank für Ihre Nachricht.
    Ich werde im Kreise der SPD BBR und des SPD Ortsvereins Feudenheim, ihre Anregung einbringen.
    Auch im gesamten BBR Feudenheim.
    Ich komme dann, so zügig wie möglich, auf Sie zurück.
    Herzliche Grüße
    Joachim Kamrad
    SPD BBR Sprecher Feudenheim

  • Petition in Zeichnung - Es tut sich was in Sachen Verkehrsüberwachung - aus der mail von Mannheims Überwachung fließender Ve

    16.03.2017 18:31 Uhr

    "Die vom Fachbereich Sicherheit und Ordnung durchgeführten Messungen zeigen, dass der Verkehrsteilnehmer diese reduzierte Geschwindigkeitsgrenze von 30 km/h nicht immer vollumfänglich im gewünschten Maße würdigt. Aus diesem Grund wurde die Hauptstraße in Feudenheim in die mobile Verkehrsüberwachung mit aufgenommen.

    Bei der letztmaligen Messung am heutigen Donnerstagvormittag fuhren 291 Fahrzeuge an der Messstelle vorbei, ein Fahrzeug hielt sich in diesem Zeitraum nicht an die vorgeschriebene Geschwindigkeitshöchstgrenze von 50 km/h.

    Die nächsten Messungen werden wieder in der Woche vom ...im Stadtteil Feudenheim u.a. in der Hauptstraße durchgeführt. (ich, Heike Reiser, habe mir erlaubt, das Datum zu entfernen damit niemand "vorgewarnt" wird)

    Es wird aktuell geprüft ob eine semistationäre Überwachungsanlage (Enforcement-Trailer) in der Hauptstraße zeitweilig installiert werden kann. Hierbei ist auch immer die Umsetzbarkeit aufgrund straßenbaulicher Voraussetzungen zu prüfen."

  • Petition in Zeichnung - Fragen an Herrn Bürgermeister Specht

    16.03.2017 09:31 Uhr

    Sehr geehrter Herr Specht

    ich habe Ihren Namen von einem Mit-Unterstützer erhalten, der meinte, evtl. können Sie uns weiterhelfen.

    Das Thema Verkehrsberuhigung in der Hauptstraße ist wohl ein "heißes Eisen" - besonders die RNV stellt sich quer (obwohl nur 3 Haltestellen der Linie 2 betroffen sind). Dies könnte man durch eine Geschwindigkeitsmessung der Straßenbahn entkräften, denn mit dem Smartphone gemessen kann die Straßenbahn tagsüber gar nicht schneller als 30 fahren.

    2. Punkt ist Raserei bei Nacht, die wohl nicht kontrolliert wird

    3. Punkt ist der Durchgangsverkehr während der Berufsverkehrszeiten. Durch die Umgeher der Umgehungsstraße(n) ist das Verkehrsaufkommen im Wohngbeit (auch am Bogen) und somit der Lärm und die Abgase unerträglich geworden. Auch dies kontrolliert keiner. Zitat einer "Gassigeherin": es sind sehr viele Autos mit Kennzeichen HD unterwegs, die dann auch noch bei gelb-rot über die Kreuzung preschen, was ein Überqueren der Hauptstrasse an der Ampel am Aubuckel lebensgefährlich macht.

    4. Punkt ist, daß die Straßenbahn an der Haltestelle Am Aubuckel oft überholt wird. Dies ist gefährlich, denn die Hauptstraße ist bei haltender Straßenbahn von der Görresstraße aus kommend nicht einsehbar.

    5. Punkt es gibt zu wenig Bedarfsampeln. Zwischen der Ampel am Aubuckel und der nächsten Ampel in der Hauptstraße 123 liegt eine große Strecke. Es ist besonders für ältere Menschen und Kinder sehr gefährlich die Hauptstraße auf diesem Zwischenstück zu überqueren, da sich viele Autofahrer noch nicht einmal an Tempo 50 halten.

    6. Punkt: die Hauptstraße ist wohl zum Teil eine Kreisstraße - und somit wäre das Regierungspräsidium Karlsruhe zu beteiligen (s. u.)
    "zuständige Straßenverkehrsbehörde für den fraglichen Bereich ist die Stadt Mannheim als untere Verkehrsbehörde. Bei einer etwaigen Geschwindigkeitsreduzierung aus Lärmschutzgründen ist von der zuständigen Verkehrsbehörde zwar das Regierungspräsidium zu beteiligen, dies ändert allerdings nichts an der Zuständigkeit. Die Adressierung Ihrer Mail an die Stadt Mannheim dürfte daher zutreffend sein. Mit freundlichem Gruß Wolfgang Schwander" Regierungspräsidium Karlsruhe Leiter Referat 16 - Polizeirecht, Feuerwehr, Katastrophenschutz, Rettungsdienst

    7. Punkt: die Petition ist momentan noch an Herrn Kurz gerichtet, sein Sekretariat hat mich an Herrn Quast verwiesen. Von Herrn Quast habe ich nach mehrmaligen Anfragen noch nichts gehört. An wen ist die Petition nach Ablauf der Zeichnungsfrist zu richten?

    Herzlichen Dank im voraus für Ihre Antwort

    Mit freundlichen Grüßen

    Heike Reiser
    Hauptstr. 159
    68259 Mannheim

  • Petition in Zeichnung - Meine Antwort an die RNV - in der Mittelstraße fährt auch die Linie 2, dort ist Tempo 30

    10.03.2017 13:03 Uhr

    Sehr geehrter Herr Czech,

    besten Dank für Ihre Antwort.

    Sie sehen keinen Bedarf für eine Einrichtung von ganztägigem Tempo 30 in der Hauptstraße in Feudenheim, die betroffenen Bürger sehr wohl.

    In der Mittelstraße in der Neckarstadt ging das schon 2015, obwohl die Linie 2 dort verkehrt.
    www.morgenweb.de/mannheim/stadtteile/nach-einem-jahr-schilder-werden-endlich-aufgestellt-1.2171693

    Wir werden unsere Petition auf jeden Fall einreichen, ich wollte nur vorab für die Unterstützer klären, wie die RNV zu dem Sachverhalt steht.

    Da die Hauptstraße in Feudenheim eine Kreisstraße ist wird die Petition zeitnah abgeändert auf den Empfänger: Regierungspräsidium Karlsruhe.

    Mit freundlichen Grüßen
    Heike Reiser

  • Petition in Zeichnung - Tempo 30 wird aufgrund des Fahrplantaktes der RNV nicht realisierbar sein

    09.03.2017 23:27 Uhr

    Liebe Unterstützer,
    vom Fachbereich Stadtplanung Mannheim habe ich folgende Auskunft erhalten:
    Eine Geschwindigkeitsminderung tagsüber ist nicht vertretbar, da der Fahrbahntakt des ÖPNV-Anbieters in einer engen Relation zum Kfz-Verkehr steht und eine Optimierung an der Geschwindigkeitsregelung kritische Konsequenzen für den betrieblichen Ablauf hervorrufen würde.
    Daraufhin habe ich die RNV angesprochen und folgende Antwort erhalten:
    Wir sehen keinen Bedarf für eine Einrichtung einer zeitlich unbefristeten Tempo-30-Zone in der Feudenheimer Hauptstraße. Auch sehen wir bei der derzeitigen Situation auch keine Problem, die es zu lösen gilt und daher keinen Ansatz für sogenannte „konstruktive Vorschläge“. Wie die Stadt Mannheim Ihnen gegenüber bereits ausgeführt hat, hätte die Einrichtung einer durchgehenden Tempo-30-Zone für unseren Betrieb negative Konsequenzen, weswegen wir Ihr Anliegen nicht unterstützen können.
    Feudenheim verfügt über einen gut ausgebauten Gleisanschluss und barrierefreie Haltestellen, die eine direkte Anbindung an die Mannheimer Innenstadt bedeuten, und das ist gut so. Mit einem Elektrobus könnten wir die vorhandene Gleistrasse, die eine bevorrechtigte und schnelle Verbindung ermöglicht, nicht nutzen. Es wäre dann ein Umstieg in Richtung Innenstadt nötig, den die Feudenheimer sicher nicht begrüßen würden.

    Wir werden die Petition auf jeden Fall einreichen - wir hoffen es ergibt sich eine Diskussion und eine Lösung mit der alle zufrieden sein können.

    Für weitere Ansätze wäre ich Ihnen dankbar
    Herzliche Grüße
    Heike Reiser
    PS: mein Mann und ich sind am Sonntag von 12:00 - 14:00 vor der Feudenheimer Kulturhalle um weitere Unterschriften zu sammeln - vielleicht schauen Sie mal vorbei und wir sprechen darüber