Wir beantragen eine ganztägige Geschwindigkeitsbegrenzung in der Hauptstraße Mannheim Feudenheim auf 30 km/h und Durchfahrtsverbot für Nichtanlieger

  1. Ganztägige Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h in der Hauptstraße Mannheim Feudenheim
  2. Durchfahrtsverbot für Fremd- und Berufsverkehr durch die Hauptstraße Mannheim Feudenheim

Begründung

zu 1.) Ganztägige Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h in der Hauptstraße Mannheim Feudenheim: Vermeidung der Raserei durch die Hauptstraße Mannheim Feudenheim (hier ist z. Z. 30 km/h von 22-06 Uhr - dies wird aber nicht kontrolliert, es wird gerast) Vermeidung von Lärm- und Abgasbelästigung und Unfällen mit Sachschäden bei Unfallbeteiligten und Anwohnern

Schutz der Anwohner, Fußgänger, Radfahrer, alten Menschen mit Begleitung, alten Menschen mit Rollator gehend, Kinder (auf der Hauptstraße ist Straßenbahn-Busverkehr mit Schulkindern). Ältere Menschen können nur an Ampeln über die Straße gehen und die Entfernungen zwischen den Ampeln sind oft zu weit (z. B. Ampel am Aubuckel, die nächste ist erst an der Hauptstr. 123!)

zu 2.) Durchfahrtsverbot für Fremd- und Berufsverkehr durch die Hauptstraße Mannheim Feudenheim Vermeidung der Lärm- und Abgasbelästigung durch die überhöhte Geschwindigkeit und das hohe Verkehrsaufkommen im Berufsverkehr

Vielen Dank für Ihre Unterstützung

Übersetzen Sie jetzt diese Petition

Neue Sprachversion

Neuigkeiten

  • Wie gestern bereits geschrieben - melden Sie bitte alles, was Ihnen zu dem Thema auffällt an die zuständigen Behörden. Nur so wird sich das Tempolimit dauerhaft durchsetzen. DANKE!

  • Liebe Mitstreiter/innen, wie Sie aus dem Bericht ersehen können, werden "über die gesamte Zeitdauer des Pilotversuchs die Unfallzahlen, die Beschwerden aus der Bürgerschaft und die Erfahrungen des ÖPNV evaluiert....".

    Wir haben beim Fachbereich Sicherheit und Ordnung nachgefragt, Sie können Ihre Beschwerden, Anregungen, Lob an jede Polizeidienststelle richten oder an Volker.Boehn@mannheim.de
    Carola.Wacker@mannheim.de
    Harald.Born@mannheim.de

    Die Daten werden mit den beteiligten Fachbereichen, der Polizei und der RNV gemeinsam im Rahmen einer regelmäßig beim Fachbereich stattfindenden Sitzung der Verkehrskommission ausgewertet und an die übergeordneten Behörden berichtet.

Pro

Stellt euch vor, ihr wacht morgens auf und hört…nichts. Nein, doch etwas, ein Vogelzwitschern, einen Specht in der Ferne, vielleicht Wasserplätschern. Ja, so was gibt’s noch in D. Oder versucht es im Urlaub. Juist ist dazu prima geeignet, es geht auch fernab in den Bergen. Manchmal sogar inmitten der richtigen Welt. Und dann ein Gedankensprung: wenn so etwas in Feudenheim möglich wäre! Sagt nicht das, ginge nicht. Haben wir vor 10 Jahren von rauchfreien Kneipen auch gedacht. Und heute? Geht alles, vielleicht nicht überall und sofort. Ist aber unser Ziel. Fangen wir an?

Contra

Wäre es nur der Antrag auf Tempo 30, hätte ich sofort unterschrieben. Ein Durchfahrtsverbot für nicht ansässige halte ich doch für recht unsinnig. Dies ist kaum überprüfbar und verursacht nur Unmut. Niemand nutzt freiwillig die Hauptstraße als Berufsweg, wenn es nicht irgendwie anders geht, oder er/sie dort wohnt/arbeitet. Außerdem schwächt ein Durchfahrtsverbaot für Nichtanlieger die wirtschaftliche Bedeutung der Hauptstraße.