• Änderungen an der Petition

    at 03 May 2021 20:03

    Aus rechtlichen Gründen wurde auf einen anderen Lageplan verlinkt.


    Neue Begründung:

    Die Bebauung des Hangs wird Oberkochens Natur und Stadtbild drastisch verändern. 

    • Wo jetzt Menschen Ameisenstädte, Zauneidechsen, Ringelnattern, Schwalbenschwänze und Fledermäuse erleben können, wird Lebensraum unwiederbringlich zerstört.
    • Die stadtnahen bunten Mähwiesen mit blühenden Obstbäumen, Schlüsselblumen, Frühlingsenzianen und Kräutern wird es nicht mehr geben. Sie sind nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie ausgewiesene Schutzgebiete. 
    • Bisher prägen die drei Oberkochener Kirchtürme das Stadtbild, die vor den grünen Wiesen unterm Rodstein stehen. In Zukunft werden Industriegebäude im Hintergrund zu sehen sein. 
    • Um Arbeitsplätze muss sich Oberkochen, das bereits weitere Industriegebiete plant, keine Sorgen machen. Sorgen macht den Bürgern dagegen die angespannte Verkehrssituation.
    • Die Topographie von Oberkochen gibt es ohne erhebliche Eingriffe nicht her, weitere Bebauungsflächen zu schaffen.
    • Es muss verhindert werden, dass die Natur weiterhin als Selbstbedienungsladen herhalten muss.

    Warum verbringen wir unsere Freizeit am liebsten in schönen Naturlandschaften? Weil sie uns aufatmen und durchatmen lassen, weil wir hier Freude und innere Ruhe finden. Es ist jetzt an der Zeit, den Flächenfraß vor unserer Haustüre zu beenden.

    Mehr infos unterinfos: www.gruene-oberkochen.de.

    LageplanDownload unterLageplan: www.oberkochen.de/de/Wirtschaft-Wohnen/Bauen-Wohnen/Bauleitplanung/Fruehzeitige-oeffentlichkeitsbeteiligung-Oberkochen-Sued-Teil-IIIwww.oberkochen.de/ceasy/resource/?id=9753


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 110 (63 in Oberkochen)

  • Änderungen an der Petition

    at 03 May 2021 19:45

    Aus rechtlichen Gründen wurde auf einen anderen Lageplan verlinkt.


    Neue Begründung:

    Die Bebauung des Hangs wird Oberkochens Natur und Stadtbild drastisch verändern. 

    • Wo jetzt Menschen Ameisenstädte, Zauneidechsen, Ringelnattern, Schwalbenschwänze und Fledermäuse erleben können, wird Lebensraum unwiederbringlich zerstört.
    • Die stadtnahen bunten Mähwiesen mit blühenden Obstbäumen, Schlüsselblumen, Frühlingsenzianen und Kräutern wird es nicht mehr geben. Sie sind nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie ausgewiesene Schutzgebiete. 
    • Bisher prägen die drei Oberkochener Kirchtürme das Stadtbild, die vor den grünen Wiesen unterm Rodstein stehen. In Zukunft werden Industriegebäude im Hintergrund zu sehen sein. 
    • Um Arbeitsplätze muss sich Oberkochen, das bereits weitere Industriegebiete plant, keine Sorgen machen. Sorgen macht den Bürgern dagegen die angespannte Verkehrssituation.
    • Die Topographie von Oberkochen gibt es ohne erhebliche Eingriffe nicht her, weitere Bebauungsflächen zu schaffen.
    • Es muss verhindert werden, dass die Natur weiterhin als Selbstbedienungsladen herhalten muss.

    Warum verbringen wir unsere Freizeit am liebsten in schönen Naturlandschaften? Weil sie uns aufatmen und durchatmen lassen, weil wir hier Freude und innere Ruhe finden. Es ist jetzt an der Zeit, den Flächenfraß vor unserer Haustüre zu beenden.

    Mehr infos unter www.gruene-oberkochen.de.

    Lageplan unter gruene-oberkochen.de/wp-content/uploads/2021/04/Lageplan-2-1-scaled.jpgwww.oberkochen.de/de/Wirtschaft-Wohnen/Bauen-Wohnen/Bauleitplanung/Fruehzeitige-oeffentlichkeitsbeteiligung-Oberkochen-Sued-Teil-III


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 107 (62 in Oberkochen)

  • Änderungen an der Petition

    at 02 May 2021 23:15

    Aus rechtlichen Gründen wurde auf einen anderen Lageplan verlinkt.


    Neue Begründung:

    Die Bebauung des Hangs wird Oberkochens Natur und Stadtbild drastisch verändern. 

    • Wo jetzt Menschen Ameisenstädte, Zauneidechsen, Ringelnattern, Schwalbenschwänze und Fledermäuse erleben können, wird Lebensraum unwiederbringlich zerstört.
    • Die stadtnahen bunten Mähwiesen mit blühenden Obstbäumen, Schlüsselblumen, Frühlingsenzianen und Kräutern wird es nicht mehr geben. Sie sind nach der Fauna-Flora-Habitat-Richtlinie ausgewiesene Schutzgebiete. 
    • Bisher prägen die drei Oberkochener Kirchtürme das Stadtbild, die vor den grünen Wiesen unterm Rodstein stehen. In Zukunft werden Industriegebäude im Hintergrund zu sehen sein. 
    • Um Arbeitsplätze muss sich Oberkochen, das bereits weitere Industriegebiete plant, keine Sorgen machen. Sorgen macht den Bürgern dagegen die angespannte Verkehrssituation.
    • Die Topographie von Oberkochen gibt es ohne erhebliche Eingriffe nicht her, weitere Bebauungsflächen zu schaffen.
    • Es muss verhindert werden, dass die Natur weiterhin als Selbstbedienungsladen herhalten muss.

    Warum verbringen wir unsere Freizeit am liebsten in schönen Naturlandschaften? Weil sie uns aufatmen und durchatmen lassen, weil wir hier Freude und innere Ruhe finden. Es ist jetzt an der Zeit, den Flächenfraß vor unserer Haustüre zu beenden.

    Mehr infos unter www.gruene-oberkochen.de.

    Lageplan unter gruene-oberkochen.de/wp-content/uploads/2021/04/A-Planzeichnung-Vorentwurf-20.01.2021.pdf gruene-oberkochen.de/wp-content/uploads/2021/04/Lageplan-2-1-scaled.jpg


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 45

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international