Die Petition ist bereit zur Übergabe - Zwischenstand zur Schleifkottenbahn

17.04.2016 00:20 Uhr

Hallo lieber Unterstützer der Petition zur Schleifkottenbahn.

Leider gab es in letzter Zeit kaum nennenswerten Neuigkeiten.

Die Schleifkottenbahn wird momentan als Draisinenbahn betrieben:

www.draisinenbahn.de/index.php?id=410

Zudem will die Stadt Halver parallel zur Schleifkottenbahn einen Radweg zwischen Herpine und Stadtmitte errichten:

www.come-on.de/volmetal/halver/verbindung-zwischen-kulturbahnhof-halver-freibad-6314573.html

Gott sei Dank ist man von den Plänen abgerückt, die ganze Eisenbahnstrecke der Schleifkottenbahn durch einen Radweg zu ersetzen.

Ich hoff, es wird so bleiben,

Sobald ich weitere Neuigkeiten habe, melde ich mich wieder bei Euch.

Ich wünsche Euch allen ein schönes Rest-Wochenende.

Bis bald.

Gruß

Torsten Lange

Die Petition ist bereit zur Übergabe

16.05.2015 14:35 Uhr

Liebe Freundinnen und Freunde der Schleifkottenbahn

insgesamt sieht es im Moment leider nicht sehr gut aus für den Schienenverkehr in unserem Land. Ohne zuverlässige und auskömmliche Ausstattung der Eisenbahn mit öffentlichen Mitteln ist ein attraktives Angebot im Schienenverkehr nicht möglich - aber der Bund will die allgemein als notwendig angesehenen Erhöhungen der Regionalisierungsmittel nicht in seinem Haushalt berücksichtigen.

Daher möchte ich Euch auf diese Petition des Fahrgastverbands Pro Bahn hinweisen:

www.openpetition.de/petition/online/finanzierung-des-regional-und-s-bahn-verkehrs-sichern-massive-fahrpreiserhohungen-vermeiden

Nur durch eine gute finanzielle Ausstattung der Eisenbahn, wie in der Schweiz, kann ein guter und vor allem zukunftsfähiger Verkehr erhalten und auch erweitert werden.

Ein schönes und vor allem hoffentlich sonniges Wochenende wünscht Euch

Torsten Lange

Die Petition ist bereit zur Übergabe

24.04.2015 00:10 Uhr

Hallo liebe Unterstützer der Volmetalbahn,

am Tag des Autofreien Volmetals, den 21.06.2015, soll vsl. Bahnverkehr zwischen Oberbrügge und Schalksmühle stattfinden. Das habe ich die Tage auf einer Homepage gesehen.

Ein Link zur Veranstaltung ist:

www.come-on.de/lokales/luedenscheid/veranstaltungen-beim-aktionstag-autofreies-volmetal-luedenscheid-4895624.html

Ich wünsche Allen ein schönes und sonniges Wochenende.

Viele Grüße

Torsten Lange

Die Petition ist bereit zur Übergabe

06.11.2014 00:22 Uhr

Hallo liebe Unterzeichner der Petition zur Schleifkottenbahn,

da momentan der Sachstand bei der Schleifkottenbahn unklar ist, werde ich noch ein wenig it der Übergabe der Unterschriften warten.

Vielen Dank für Eure tolle Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Torsten Lange

Petition in Zeichnung

01.08.2014 14:28 Uhr

Liebe Freundinnen und Freunde der Schleifkottenbahn,

openpetition.de hat unsere Petition bis zum 05.11.2014 verlängert.

Ich habe mich zu diesem Schritt entschlossen, da immer noch nicht sicher ist, wie es mit Schleifkottenbahn weitergehen soll.

Neulich stand ein Artikel in der Zeitung, dass die Strecke von einem Investor evtl. gekauft werden soll.

Sobald ich mehr dazu weiß, melde ich mich wieder hier über den Petitionsblog.

Liebe Grüße aus Lüdenscheid und ein schönes Wochenende

Torsten Lange

Petition in Zeichnung

02.05.2014 00:13 Uhr

Liebe Freundinnen und Freunde der Schleifkottenbahn,

morgen werde ich mich zusammen mit der Partei der Linken auf den Wochenmarkt in Halver begeben und wir werden dort weitere Unterschriften für den Erhalt der Schleifkottenbahn sammeln.

Wir werden auf dem Wochenmarkt unseren Stand von ca. 10 Uhr bis 13 Uhr haben,

Gerne könnt Ihr uns dort auch besuchen kommen.

Ich hoffe Ihr hattet alle einen schönen ersten Maifeiertag.

Herzliche Grüße

Torsten Lange

Änderungen an der Petition

23.02.2014 10:42 Uhr


Neuer Petitionstext: Hallo liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich bin sehr enttäuscht darüber, dass die Trasse der Schleifkottenbahn mit einem Radweg überbaut werden soll. Grundsätzlich habe ich überhaupt nichts gegen Radwege einzuwenden, aber in diesem Falle wird damit gleichzeitig der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf dieser Strecke fast unmöglich gemacht:

www.come-on.de/lokales/halver/weitere-entwicklung-eisenbahnstrecke-abwarten-3276713.html

Gerade in Zeiten, wo man Autofahrer vom Öffentlichen Personennahverkehr überzeugen möchte, darf man keine weiteren Eisenbahnlinien mehr stilllegen. Stattdessen muss der Öffentliche Personennahverkehr massiv ausgebaut und besser vertaktet werden. Als bestes Beispiel kann man dabei auch den dichten Eisenbahnverkehr der Schweiz sehen.

Halver ist leider eine Stadt, die mit einer hohen Abwanderung von Bevölkerung und Geschäften zu tun hat, wie auch viele andere Kommunen in unserer Region.

Vergleichbare Kommunen, wie Heinsberg oder Brilon-Stadt in NRW haben ihre Eisenbahnverbindungen nach über 30 Jahren wieder für den Personennahverkehr reaktiviert und erleben seitdem einen spürbaren Aufschwung ihrer Städte.

Auch in weiteren Städten, wie Kellinghusen in Schleswig-Holstein mit "nur 7794 Einwohnern" ist eine Reaktivierung der Nebenstrecke zur Hauptstrecke bis Ende 2014 in intensiver Planung.

Gerade, weil die Hauptstrecke zwischen Lüdenscheid - Brügge (Westfalen) und Köln bis 2016 reaktiviert werden soll, muss geprüft werden, ob nicht auch gleichzeitig die Schleifkottenbahn für den Personennahverkehr reaktiviert werden kann:

www.come-on.de/lokales/luedenscheid/bahnstrecke-meinerzhagen-bruegge-wird-nicht-2016-reaktiviert-3348437.html

Man darf in diesem Zusammenhang nicht nur die Kosten, sondern auch den Nutzen eines Eisenbahnverkehrs senden. Viele wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass der Eisenbahnverkehr die Städte belebt und oftmals Abwanderung wieder zu Zuwanderung in die Städte umkehrt. Außerdem wird der Tourismus durch den Eisenbahnverkehr angekurbelt. Diese Chance muss Halver für sich nutzen.

Dafür würde es auch diverse Fördermittel für den Aufbau und den Verkehr von Land und Bund geben. Deswegen möchte ich diese Chance für Halver wieder in die öffentliche Diskussion bringen.

Ich freue mich sehr über jede Unterschrift.

Unter diesem Link ist unsere Facebookseite zu finden:

www.facebook.com/pages/F%C3%BCr-den-Erhalt-der-Schleifkottenbahn-in-Halver/1409606352628219

Vielen Dank für Ihre und Eure Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Torsten Lange aus Lüdenscheid

Änderungen an der Petition

23.02.2014 01:05 Uhr

Facebookseite hinzugefügt
Neuer Petitionstext: Hallo liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich bin sehr enttäuscht darüber, dass die Trasse der Schleifkottenbahn mit einem Radweg überbaut werden soll. Grundsätzlich habe ich überhaupt nichts gegen Radwege einzuwenden, aber in diesem Falle wird damit gleichzeitig der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf dieser Strecke fast unmöglich gemacht:

www.come-on.de/lokales/halver/weitere-entwicklung-eisenbahnstrecke-abwarten-3276713.html

Gerade in Zeiten, wo man Autofahrer vom Öffentlichen Personennahverkehr überzeugen möchte, darf man keine weiteren Eisenbahnlinien mehr stilllegen. Stattdessen muss der Öffentliche Personennahverkehr massiv ausgebaut und besser vertaktet werden. Als bestes Beispiel kann man dabei auch den dichten Eisenbahnverkehr der Schweiz sehen.

Halver ist leider eine Stadt, die mit einer hohen Abwanderung von Bevölkerung und Geschäften zu tun hat, wie auch viele andere Kommunen in unserer Region.

Vergleichbare Kommunen, wie Heinsberg oder Brilon-Stadt in NRW haben ihre Eisenbahnverbindungen nach über 30 Jahren wieder für den Personennahverkehr reaktiviert und erleben seitdem einen spürbaren Aufschwung ihrer Städte.

Auch in weiteren Städten, wie Kellinghusen in Schleswig-Holstein mit "nur 7794 Einwohnern" ist eine Reaktivierung der Nebenstrecke zur Hauptstrecke bis Ende 2014 in intensiver Planung.

Gerade, weil die Hauptstrecke zwischen Lüdenscheid - Brügge (Westfalen) und Köln bis 2016 reaktiviert werden soll, muss geprüft werden, ob nicht auch gleichzeitig die Schleifkottenbahn für den Personennahverkehr reaktiviert werden kann:

www.come-on.de/lokales/luedenscheid/bahnstrecke-meinerzhagen-bruegge-wird-nicht-2016-reaktiviert-3348437.html

Man darf in diesem Zusammenhang nicht nur die Kosten, sondern auch den Nutzen eines Eisenbahnverkehrs senden. Viele wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass der Eisenbahnverkehr die Städte belebt und oftmals Abwanderung wieder zu Zuwanderung in die Städte umkehrt. Außerdem wird der Tourismus durch den Eisenbahnverkehr angekurbelt. Diese Chance muss Halver für sich nutzen.

Dafür würde es auch diverse Fördermittel für den Aufbau und den Verkehr von Land und Bund geben. Deswegen möchte ich diese Chance für Halver wieder in die öffentliche Diskussion bringen.

Ich freue mich sehr über jede Unterschrift.

Unter diesem Link ist unsere Facebookseite zu finden:

www.facebook.com/pages/F%C3%BCr-den-Erhalt-der-Schleifkottenbahn-in-Halver href="https://www.facebook.com/pages/F%C3%BCr-den-Erhalt-der-Schleifkottenbahn-in-Halver/1409606352628219" rel="nofollow">www.facebook.com/pages/F%C3%BCr-den-Erhalt-der-Schleifkottenbahn-in-Halver/1409606352628219

Vielen Dank für Ihre und Eure Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Torsten Lange aus Lüdenscheid

Änderungen an der Petition

23.02.2014 01:05 Uhr

Facebookseite hinzugefügt
Neuer Petitionstext: Hallo liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich bin sehr enttäuscht darüber, dass die Trasse der Schleifkottenbahn mit einem Radweg überbaut werden soll. Grundsätzlich habe ich überhaupt nichts gegen Radwege einzuwenden, aber in diesem Falle wird damit gleichzeitig der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf dieser Strecke fast unmöglich gemacht:

www.come-on.de/lokales/halver/weitere-entwicklung-eisenbahnstrecke-abwarten-3276713.html

Gerade in Zeiten, wo man Autofahrer vom Öffentlichen Personennahverkehr überzeugen möchte, darf man keine weiteren Eisenbahnlinien mehr stilllegen. Stattdessen muss der Öffentliche Personennahverkehr massiv ausgebaut und besser vertaktet werden. Als bestes Beispiel kann man dabei auch den dichten Eisenbahnverkehr der Schweiz sehen.

Halver ist leider eine Stadt, die mit einer hohen Abwanderung von Bevölkerung und Geschäften zu tun hat, wie auch viele andere Kommunen in unserer Region.

Vergleichbare Kommunen, wie Heinsberg oder Brilon-Stadt in NRW haben ihre Eisenbahnverbindungen nach über 30 Jahren wieder für den Personennahverkehr reaktiviert und erleben seitdem einen spürbaren Aufschwung ihrer Städte.

Auch in weiteren Städten, wie Kellinghusen in Schleswig-Holstein mit "nur 7794 Einwohnern" ist eine Reaktivierung der Nebenstrecke zur Hauptstrecke bis Ende 2014 in intensiver Planung.

Gerade, weil die Hauptstrecke zwischen Lüdenscheid - Brügge (Westfalen) und Köln bis 2016 reaktiviert werden soll, muss geprüft werden, ob nicht auch gleichzeitig die Schleifkottenbahn für den Personennahverkehr reaktiviert werden kann:

www.come-on.de/lokales/luedenscheid/bahnstrecke-meinerzhagen-bruegge-wird-nicht-2016-reaktiviert-3348437.html

Man darf in diesem Zusammenhang nicht nur die Kosten, sondern auch den Nutzen eines Eisenbahnverkehrs senden. Viele wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass der Eisenbahnverkehr die Städte belebt und oftmals Abwanderung wieder zu Zuwanderung in die Städte umkehrt. Außerdem wird der Tourismus durch den Eisenbahnverkehr angekurbelt. Diese Chance muss Halver für sich nutzen.

Dafür würde es auch diverse Fördermittel für den Aufbau und den Verkehr von Land und Bund geben. Deswegen möchte ich diese Chance für Halver wieder in die öffentliche Diskussion bringen.

Ich freue mich sehr über jede Unterschrift.

Unter diesem Link ist unsere Facebookseite zu finden:

www.facebook.com/pages/F%C3%BCr-den-Erhalt-der-Schleifkottenbahn-in-Halver

Vielen Dank für Ihre und Eure Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Torsten Lange aus Lüdenscheid

Änderungen an der Petition

06.02.2014 04:08 Uhr

Rechtschreibung
Neuer Petitionstext: Hallo liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich bin sehr enttäuscht darüber, dass die Trasse der Schleifkottenbahn mit einem Radweg überbaut werden soll. Grundsätzlich habe ich überhaupt nichts gegen Radwege einzuwenden, aber in diesem Falle wird damit gleichzeitig der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) auf dieser Strecke fast unmöglich gemacht:

www.come-on.de/lokales/halver/weitere-entwicklung-eisenbahnstrecke-abwarten-3276713.html

Gerade in Zeiten, wo man Autofahrer vom Öffentlichen Personennahverkehr überzeugen möchte, darf man keine weiteren Eisenbahnlinien mehr stilllegen. Stattdessen muss der Öffentliche Personennahverkehr massiv ausgebaut und besser vertaktet werden. Als bestes Beispiel kann man dabei auch den dichten Eisenbahnverkehr der Schweiz sehen.

Halver ist leider eine Stadt, die mit einer hohen Abwanderung von Bevölkerung und Geschäften zu tun hat, wie auch viele andere Kommunen in unserer Region.

Vergleichbare Kommunen, wie Heinsberg oder Brilon-Stadt in NRW haben ihre Eisenbahnverbindungen nach über 30 Jahren wieder für den Personennahverkehr reaktiviert und erleben seitdem einen spürbaren Aufschwung ihrer Städte, Städte.

Auch in weiteren Städten, wie Kellinghusen in Schleswig-Holstein mit "nur 7794 Einwohnern" ist eine Reaktivierung der Strecke Nebenstrecke zur Hauptstrecke bis Ende 2014 in intensiver Planung.

Gerade, weil die Hauptstrecke zwischen Lüdenscheid - Brügge (Westfalen) und Köln bis 2016 reaktiviert werden soll, muss geprüft werden, ob nicht auch gleichzeitig die Schleifkottenbahn für den Personennahverkehr reaktiviert werden kann:

www.come-on.de/lokales/luedenscheid/bahnstrecke-meinerzhagen-bruegge-wird-nicht-2016-reaktiviert-3348437.html

Man darf in diesem Zusammenhang nicht nur die Kosten, sondern auch den Nutzen eines Eisenbahnverkehrs senden. Viele wissenschaftliche Untersuchungen haben ergeben, dass der Eisenbahnverkehr die Städte belebt und oftmals Abwanderung wieder zu Zuwanderung in die Städte umkehrt. Außerdem wird der Tourismus durch den Eisenbahnverkehr angekurbelt. Diese Chance muss Halver für sich nutzen.

Dafür würde es auch diverse Fördermittel für den Aufbau und den Verkehr von Land und Bund geben. Deswegen möchte ich diese Chance für Halver wieder in die öffentliche Diskussion bringen.

Ich freue mich sehr über jede Unterschrift.

Vielen Dank für Ihre und Eure Unterstützung.

Mit freundlichen Grüßen

Torsten Lange aus Lüdenscheid