• Änderungen an der Petition

    at 07 Sep 2021 22:12

    Für den Bereich der KiTa Birkenhain am Glindower Weg besteht bereits eine zeitlich eingeschränkte Geschwindigkeitsbeschränkung auf Tempo 30. Die Bürgerinitiative hat beschlossen zu empfehlen, dass auch hier permanent Tempo 30 gelten sollte.


    Neue Begründung:

    • Ferch ist zur Transitstrecke zwischen Autobahnanschlüssen der A 10 geworden. Oft sind somit Ortsfremde in Ferch unterwegs, die es z.T. sehr eilig haben und sich nicht die Tempo 50 – Beschränkung halten.
    • Auf den benannten Straßen gibt es jeweils nur auf einer Seite, zum Teil von Seite zu Seite wechselnde Fußgängerwege. Das bedeutet, dass diese Straßen von Fußgängern zur Hauptverkehrszeit überquert werden müssen, z.B. um zur Bushaltestelle zu kommen. Es handelt sich durchweg um Straßen am Wohngebiet.
    • Es gibt keine Radwege entlang dieser fast durchgängig zu schmalen Kreisstraßen. Deshalb ist immer wieder zu beobachten, dass Radfahrer zu ihrer eigenen Sicherheit die Fußwege benutzen.
    • Für viele KFZ ist die zulässige Geschwindigkeit in Höhe von 50 km/h eher eine Minimalgeschwindigkeit. Messungen ergaben häufig um 70 km/h bis über 100 km/h. Viele durchfahrende KFZ fallen durch eine aggressive Fahrweise auf. LKW gefährden den gesamten Verkehr, da die Straßen zu schmal sind, insbesondere bei entgegenkommenden LKW.

    Von der Tempo-30-Einführung erhoffen wir uns viele Verbesserungen:

    • Der Verkehr fließt insgesamt ruhiger.
    • Es profitieren bei Tempo 30 RadfahrerInnen, FußgängerInnen, darunter SeniorInnen, Familien, Schulkinder und TouristInnen. Sie erleben das Laufen entlang der Straße wie auch die Straßenquerung als sicherer.
    • Studien beweisen, dass Tempo 30 die Unfallgefahr und Lärmbelästigung drastisch senken. Außerdem wird der Verkehr entspannter und Stop-and-go reduziert sich.
    • Zusätzlicher Faktor ist, laut Anja Hänel, Referentin für Verkehrssicherheit beim VCD, dass bei einem Unfall „bei 30 Stundenkilometer das Risiko für schwere oder gar tödliche Verletzungen nicht einmal halb so groß wie bei Tempo 50“ ist.
    • Mit Tempo 30 wird die Fahrzeit nur um wenige Sekunden länger. Auf einer Strecke von 500m innerhalb einer Tempo 30-Zone liegt der Zeitverlust bei maximal 5-10 Sekunden im Vergleich zu Tempo 50. Für Ferch wurde auf der gesamten Strecke vom Ortseingang Beelitzer Straße bis zum Ortsausgang Mittelbusch ein Zeitverlust von 1,5 Minuten gemessen.
    • Für die motorisierte Anwohnerschaft wird das Ausfahren aus Grundstücken leichter und gegenseitige Rücksichtnahme effektiver. Dieses ist insbesondere an der Beelitzer Straße wichtig, wo über 50 Grundstücksausfahrten und 17 Straßeneinmündungen auf etwa 700m liegen.
    • FußgängerInnen ist ein gefahrloseres Queren der Straße möglich und die Gefährdung der Radfahrer nimmt drastisch ab. Der Anhalteweg der KFZ verringert sich bei Tempo 30 auf etwa die Hälfte.
    • Der Lärmpegel und Erschütterungen, die auch die Gebäude schädigen, werden bei langsamerer Fahrt deutlich geringer.

    Welche Risiken birgt ein Tempolimit?

    AutofahrerInnen könnten einen Zeitverlust von ca. 90 Sekunden haben, um von a nach b zu kommen.

    Was wurde bereits gemacht?

    Die Gemeinde Schwielowsee hat schon mehrfach und vergeblich Anträge auf Tempo 30 für gefährliche Abschnitte der Kreisstraßen im Ortsteil Ferch gestellt. Hintergrund sind Unfälle, Lärmentwicklung und permanente Gefährdungen. Für die entscheidenden Behörden waren es nicht genug Unfälle, um den Anträgen zuzustimmen. Die zahllosen Tierunfälle werden dabei gar nicht beachtet.

    Es wurde durch die Straßenbehörde aufgrund der Sperrung der L 90 zeitlich begrenzt, voraussichtlich bis Ende Oktober 2021, Tempo 30 für die Straßen - Beelitzer Straße, Mühlengrund, Glindower Weg und Fercher Straße - angeordnet.

    Schlussfolgerung:

    1. Wir fordern dauerhafte Begrenzung der Geschwindigkeit auf Tempo 30 km/h.

    2. Die Behörden müssen aus unserer Sicht alle Möglichkeiten prüfen, den Schwerlastverkehr von der Autobahn von unseren Straßen fernzuhalten.

    3.Wir halten es für sinnvoll, für die bereits angeordnete Strecke Tempo 30 im Bereich der KiTa Birkenhain am Glindower Weg, die zeitlichen Einschränkung aufzuheben.

    Begründung:

    Die STVO § 45 (1) ermöglicht aus Gründen der Verkehrssicherheit oder zum Schutz der Wohnbevölkerung vor Lärm und Abgasen, eine streckenbezogene Geschwindigkeitsreduzierung auch auf Hauptverkehrsstraßen anzuordnen. Insbesondere, dass Ferch Teil des „Anerkannten Erholungsort Schwielowsee“ ist, sollte verkehrsberuhigende Anordnungen nach sich ziehen. Außerdem ist die Anordnung Tempo 30 schnell und kostengünstig einzurichten.


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 226 (162 in Landkreis Potsdam-Mittelmark)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international