• Änderungen an der Petition

    at 08 Sep 2018 16:59

    Weiterführende Informationen zum Text


    Neue Begründung: Die Gesellschaft und somit auch die Lebensbedingungen von Kindern und Jugendlichen haben sich in den letzten Jahrzehnten entscheidend verändert und sind immer schneller werdenden Veränderungsprozessen unterworfen. Tiefgreifende Umbrüche in allen Lebensbereichen müssen von ihnen verarbeitet werden.
    Erschreckende gesellschaftliche Entwicklungen mit dramatischen Folgen sind zu beobachten wie z.B. - Mangelndes Selbstvertrauen - Fehlende Kommunikationsfähigkeit und Handlungskompetenz in Konflikten - Missbrauchs- und Suchtverhalten - Auffälligkeit, Aggression und Gewaltbereitschaft
    Darauf weisen erschreckende Fakten hin:
    * Jeder sechste (!) Schüler ist Mobbing-Opfer (19.04.2017 Süddeutsche Zeitung)
    * Zunahme Lehrer-Mobbing (Bildungsmagazin „News4Teachers“ 24.07.2017)
    * Auffälliger Anstieg von Depressionen bei Kindern und Jugendlichen (Südwestpresse 13.03.2018)
    * Komasaufen: 22.300 Jugendliche 2016, allein in Stuttgart Steigerung um 69% gegenüber 2015 (10.02.2018 Südwestpresse)
    * Derzeit über 11.000 Salafisten in Deutschland – doppelt so viele wie vor fünf Jahren (Tagesschau vom 04.04.2018)
    Obwohl es bereits viele Programme zum Sozialverhalten an Schulen gibt, zeigen die genannten Fakten deutlich, dass diese nicht ausreichen und wie erwartet greifen. Fachleute, die mit Kindern und Jugendlichen arbeiten, vor allem therapeutisch, bestätigen die unbedingte Notwendigkeit der Förderung von sozialen Kompetenzen.
    Deshalb sind wir überzeugt davon, dass unser Bildungskonzept dringend weitere Maßnahmen ergreifen muss, um diesen erschreckenden, dramatischen Entwicklungen entgegenzuwirken.
    Deshalb fordern wir die Einführung eines Schulfaches zur Förderung sozialer Kompetenzen.
    So wie Deutsch, Mathematik und weitere Unterrichtsfächer gelehrt werden, muss Schule die Möglichkeit bieten, dass Kinder und Jugendliche sich zu lebensfähigen, gesunden, selbstständigen, eigenverantwortlichen und kritikfähigen Persönlichkeiten entwickeln. Dies muss im Interesse aller Beteiligten liegen, weil nur solche gestärkten Persönlichkeiten in der Lage sind, achtsam und verantwortlich mit sich und anderen umzugehen. Dies bildet auch das Fundament für eine funktionierende demokratische Gesellschaft.
    Aus unserer Sicht muss sich die Sozialkompetenzförderung durch die gesamte Schulzeit ziehen, denn nur langfristige, kontinuierliche Programme sind nachhaltig und haben damit die größten Erfolgschancen im Gegensatz zu kurzfristigen, einmaligen Aktionen.
    Weitere Informationene unter: www.sozialtraining-dengler.de

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 21 (13 in Baden-Württemberg)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now