Petitionsbeschluss: Der Petition wurde nicht entsprochen oder überwiegend nicht entsprochen

05.12.2012 10:52 Uhr

Abschließende Antwort des Landesamtes für Straßenbau und Verkehr:

"Nach alledem sehen wir gegenwärtig keinen Anlass Ihrer Anregung, die Rüttelstreifen wieder zu entfernen, nachzukommen."

Bei Interesse ist die komplette Antwort in der Facebook-Gruppe "Ringelnatzstadt Wurzen" zu finden.

www.facebook.com/download/100184633486095/Stellungnahme%20Landesamt%20zur%20Petition%20R%C3%BCttelstreifen.pdf

Änderung am Text der Petition

29.10.2012 17:21 Uhr

Korrektur eines Buchstabendrehers
Neue Begründung: Nach Ansicht der Bürger des Umlandes und der regelmäßigen Kraftfahrer auf betreffendem Straßenabschnitt wird die Verkehrssicherheit durch diese Maßnahme nicht erhöht, sondern verringert. Dies zeigte sich in der Praxis nach den ersten Tagen deutlich.

1. Unerfahrene oder ältere unsichere Autofahrer, die vor allem mit derartigen Maßnehman Maßnahmen nicht vertraut sind, bremsen aufgrund dieses "Hindernisses" viel zu abrupt und zu stark ab und provozieren dadurch Auffahrunfälle.

2. Dieses übermäßige Abbremsen behindert zudem den Verkehrsfluss und provoziert stockenden bis stauenden Verkehr.

3. Im Winter können diese Rüttelstreifen bei Schneefall und Straßenglätte die Unfallgefahr deutlich erhöhen, da die Fahrzeuge dort weniger Bodenhaftung haben.

4. Auch diese Maßnahme wird die Verkehrsteilnehmer als Verursacher von Unfällen nicht verhindern, die unangepasst und regelwidrig am Straßenverkehr teilnehmen. Diese wissen auch Rüttelstreifen zu umgehen.

Im Sinne der Verkehrssicherheit für den "Normalbürger" sollten die Rüttelstreifen daher sobald als möglich wieder entfernt werden.