• Die Petition wurde eingereicht

    at 02 Apr 2021 20:03

    Wo stehen wir? Wie geht es weiter?
    Zwischenstand Pyrotechnik-Lager-am-Wasserschutzgebiet-Wir-sagen-Nein!

    Liebe Bürgerinnen und Bürger von Wald, liebe MitstreiterInnen,
    Sie haben mit Ihrer Unterschrift Stellung bezogen gegen den Bau des geplanten Bunkers für Pyrotechnik im Naherholungsgebiet der Gemeinde Wald. Gegen einen Bunker, der inmitten einer intakten Natur, einem Rückzugsgebiet für Tiere und in unmittelbarer Nähe des Wasserschutzgebiets der wachsenden Gemeinde errichtet werden soll.
    Mit diesem Rundschreiben möchten wir Sie auf den aktuellen Stand bringen und über die jüngsten Maßnahmen informieren:
    Die Gemeinde Wald hat im letzten Jahr beim Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Schwaben Einspruch gegen den geplanten Bau erhoben. Dem Einspruch und den Bedenken der Gemeinde, den stichfesten Rechtsvorträgen gegen das Vorhaben und der Empfehlung des Bauernverbandes den Bunker als nicht-privilegiert anzusehen – all diesem hat die Regierung von Schwaben kein Gehör geschenkt! Stattdessen erachtet sie die von der Gemeinde dargelegten Rechtsvorträge als nicht tragfähig!
    Entscheidend ist nun, wie der Bayerische Landtag über die Sammel-Petition, die wir als Bürgerinitiative im November letzten Jahre eingereicht haben, entscheiden wird. Noch steht kein Termin für die Anhörung fest. Einen Nachtrag zur Petition an den Petitionsausschuss des Landtags, der zu den Argumenten des Gewerbeamtes Augsburg Stellung bezieht, haben wir bereits aufgesetzt und verschickt.
    Zudem haben wir mehrere Briefe an Politiker geschrieben. Wir freuen uns, dass viele von ihnen, und zwar aus allen großen demokratischen Parteien, unser Anliegen unterstützen und uns Erfolg wünschen.
    Um zu verdeutlichen, welches Kleinod im Zuge der geplanten Bauaktion in Gefahr ist, haben wir in Zusammenarbeit mit dem Landesamt für Umwelt eine Informationstafel erstellt, die bald am Seeleitenweg aufgestellt wird.
    Wir setzen auf glaubhafte Argumente und auf die Einsicht des Bayerischen Landtags damit nicht die Aktion eines Einzelnen das Gemeinwohl vieler verletzt.
    Nochmals vielen Dank für Ihre Stimme und Unterstützung.
    Mit den besten Grüßen aus Wald,
    Bürgerinitiative Wald Pyrotechnik-Lager-am-Wasserschutzgebiet-Wir-sagen-Nein!
    Gina Hardebeck, Konrad Epple, Friedrich Epple, Ulrich Rauch, Dr. Peter Heigl

    Diese Email ging an alle Personen, die auf Open-Petition bestätigt haben, dass Ihre Email-Adresse genutzt werden darf, um sie über die Weiterentwicklung auf dem Laufenden zu halten.

  • Petition in Zeichnung - Information zu " Pyrotechnik-Lager-am-Wasserschutzgebiet-Wir-sagen-Nein!"

    at 17 Dec 2020 07:37

    Der Widerstand geht weiter. Pyrotechnik-Lager-am-Wasserschutzgebiet-Wir-sagen-Nein! informiert zum aktuellen Stand.

    Der geplante Bunker der Firma Allgäuer Feuerwerke für Explosivstoffe in Wald im Allgäu sorgt im wahrsten Sinne des Wortes für Sprengstoff. Weit über 1.000 Leute haben bislang mit ihrer Unterschrift ein klares Signal gegen den Bau gesetzt. Die Botschaft ist eindeutig: Das Lager für Pyrotechnik ist unerwünscht! Welche handfesten Gründe gegen das Lager sprechen und wie der aktuelle Stand ist, seht Ihr hier in unserer Videobotschaft. youtu.be/1ZpKtR102KI

    Herzlichen Dank für Euer Engagement und Mitwirken! Wir wünschen Euch in diesem besonderen Jahr ganz besonders friedliche Festtage.

  • Änderungen an der Petition

    at 12 Dec 2020 19:14

    Aufgrund der Feiertage und der fehlenden Unterlagen wird die Entscheidung noch einige Zeit dauern.


    Neues Zeichnungsende: 29.01.2021
    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 950 (32 in Schwaben)

  • Änderungen an der Petition

    at 09 Dec 2020 12:57

    Beitrag TV Allgäu (Minute 23:54)
    www.xn--allgu-jra.tv/mediathek/video/allgaeu-tv-nachrichten-dienstag-8-dezember-2020/


    Neue Begründung: Helfen Sie mit, dieses Vorhaben zu verhindern, denn
    \*Gemeinwohl geht vor Eigenwohl
    * Über 450 Haushalte sind betroffen, darunter einige Milchbetriebe
    * Das angrenzende Wasserschutzgebiet ist im Falle einer Explosion klar gefährdet
    * Der Auf- und Ausbau eines Naherholungsgebiets des staatlich anerkannten Erholungsort Wald wird mit diesem Vorhaben ad absurdum geführt
    * eine Lösung im Falle von Feuerwehreinsätzen ist nicht geklärt
    * die zuführende, einspurige Straße ist nur für 3,5 Tonnen zugelassen; für ein Bauvorhaben dieses Ausmaßes ist dies zu klein.
    Quelle: www.allgaeuer-zeitung.de/allgaeu/marktoberdorf/breite-front-gegen-lager-f%C3%BCr-explosivstoffe-bei-wald\_arid-248409
    Quelle: [https://www.br.de/nachrichten/bayern/buerger-kuendigen-widerstand-gegen-geplantes-pyrotechnik-lager-an,SFwSAig](www.br.de/nachrichten/bayern/buerger-kuendigen-widerstand-gegen-geplantes-pyrotechnik-lager-an,SFwSAig)
    Beitrag TV Allgäu (Minute 23:54)
    [https://www.xn--allgu-jra.tv/mediathek/video/allgaeu-tv-nachrichten-dienstag-8-dezember-2020/](www.xn--allgu-jra.tv/mediathek/video/allgaeu-tv-nachrichten-dienstag-8-dezember-2020/)
    Beitrag
    Allgäuer Zeitung (26.11.2020)
    [https://www.allgaeuer-zeitung.de/allgaeu/kaufmanns-feuerwerk-lager-sorgt-f%C3%BCr-widerstand-in-wald\_arid-251412](www.allgaeuer-zeitung.de/allgaeu/kaufmanns-feuerwerk-lager-sorgt-f%C3%BCr-widerstand-in-wald_arid-251412)
    Beitrag BR24 (25.11.2020)
    [https://www.br.de/nachrichten/bayern/widerstand-in-wald-buerger-wollen-feuerwerk-lager-verhindern,SHGmJFZ](www.br.de/nachrichten/bayern/widerstand-in-wald-buerger-wollen-feuerwerk-lager-verhindern,SHGmJFZ)
    Beitrag Bayrischer Rundfunk Abendschau (25.11.2020)
    [https://www.br.de/mediathek/video/ostallgaeu-protest-gegen-pyrotechniklager-av:5fbe4da52f760f0013452c25](www.br.de/mediathek/video/ostallgaeu-protest-gegen-pyrotechniklager-av:5fbe4da52f760f0013452c25)

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 946 (32 in Schwaben)

  • Änderungen an der Petition

    at 30 Nov 2020 08:47

    Beitrag Allgäuer Zeitung (26.11.2020)
    www.allgaeuer-zeitung.de/allgaeu/kaufmanns-feuerwerk-lager-sorgt-f%C3%BCr-widerstand-in-wald_arid-251412

    Beitrag BR24 (25.11.2020)
    www.br.de/nachrichten/bayern/widerstand-in-wald-buerger-wollen-feuerwerk-lager-verhindern,SHGmJFZ

    Beitrag Bayrischer Rundfunk Abendschau (25.11.2020)
    www.br.de/mediathek/video/ostallgaeu-protest-gegen-pyrotechniklager-av:5fbe4da52f760f0013452c25


    Neuer Petitionstext: Ein Einzelunternehmer plant im Ostallgäu, in der Gemeinde Wald, ein Pyrotechnik-Lager zu bauen. In dem Lager sollen mehrere Tonnen an Pyrotechnik deponiert werden. Der geplante Bunker für Explosivstoffe von 20 auf 9 Meter liegt neben dem Wasserschutzgebiet der Gemeinde. Die Wasserquelle ist nur wenige Hundert Meter entfernt. Aktuell versorgt das Wasserschutzgebiet über 450 Haushalte, darunter einige Landwirtschaftsbetriebe, Tendenz steigend, da neue Wohngebiete erschlossen wurden. Zudem ist eine Ausweitung des Wasserschutzgebietes geplant. Das Lager befände sich dann innerhalb des Wasserschutzgebietes.
    Hier steht dem Wohl einer Gemeinschaft das Interesse eines Einzelunternehmens gegenüber!
    Die Bürger und Bürgerinnen der Gemeinde Wald sorgen sich nicht nur massiv um ihr Trinkwasser, sondern auch um ihre Sicherheit. Risiken bestehen durch Unfälle, Brand und Anschläge. Im Falle eines Feuerwehreinsatzes gibt es im direkten Umfeld kein Löschwasser. Die örtliche freiwillige Feuerwehr ist nicht ausgerüstet, um bei einem Unfall im Lager für Explosivstoffe hinreichend zu helfen.
    Zudem liegt der Bauplatz an und in einem Waldstück. Dieses ist ein Rückzugsort für zahlreiche Tiere und laut der ansässigen Jägerschaft ein besonders wertvolles Biotop. Eines der wenigen in denen noch Schwarzstörche zu Hause sind. Die unmittelbare Umgebung ist ferner ein attraktives Naherholungsgebiet für die angrenzenden Gemeinden. Der staatlich anerkannte Erholungsort Wald hat viel Mühe verwendet für seine Wander- und Radwege. Der Weg entlang des geplanten Lagers für Explosivstoffe ist insbesondere an den Wochenenden ein beliebter Rad- und Wanderweg geworden.
    Für Besorgnis sorgt außerdem der An- und Abtransport der explosiven Ware. Da es sich um ein Zwischenlager handelt ist mit regelmäßigem Verkehr von Gefahrguttransportern auf einem dafür nicht geeigneten Zugangsweg zu rechnen. Die einspurige Straße ist nur für 3,5 Tonnen zugelassen. Im Winter ist sie oft verweht und wird nicht geräumt. Bei dem Bauvorhaben eines Bunkers dieser Größenordnung ist die Straße somit eigentlich zu klein. Die Erschließung ist noch nicht geklärt. Zudem ist die Ausfahrt der einspurigen Straße auf die Hauptstraße relativ schlecht einsehbar. Ein Zusammenstoß mit passierenden Autos könnte tragisch enden.
    enden.
    Die Gemeinde Wald wurde über das geplante Vorhaben erst spät informiert. Die Bürger in unmittelbarer Nachbarschaft des geplanten Lagers erfuhren von dem Vorhaben erst aus der Zeitung. Der Gemeinderat ist einstimmig gegen den Bau des Lagers!
    Das Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Schwaben wird in den kommenden Wochen über den Antrag entscheiden. Die Zeit eilt!


    Neue Begründung: Helfen Sie mit, dieses Vorhaben zu verhindern, denn
    *Gemeinwohl \*Gemeinwohl geht vor Eigenwohl
    * Über 450 Haushalte sind betroffen, darunter einige Milchbetriebe
    * Das angrenzende Wasserschutzgebiet ist im Falle einer Explosion klar gefährdet
    * Der Auf- und Ausbau eines Naherholungsgebiets des staatlich anerkannten Erholungsort Wald wird mit diesem Vorhaben ad absurdum geführt
    * eine Lösung im Falle von Feuerwehreinsätzen ist nicht geklärt
    * die zuführende, einspurige Straße ist nur für 3,5 Tonnen zugelassen; für ein Bauvorhaben dieses Ausmaßes ist dies zu klein.
    Quelle: www.allgaeuer-zeitung.de/allgaeu/marktoberdorf/breite-front-gegen-lager-f%C3%BCr-explosivstoffe-bei-wald_arid-248409
    www.allgaeuer-zeitung.de/allgaeu/marktoberdorf/breite-front-gegen-lager-f%C3%BCr-explosivstoffe-bei-wald\_arid-248409
    Quelle: www.br.de/nachrichten/bayern/buerger-kuendigen-widerstand-gegen-geplantes-pyrotechnik-lager-an,SFwSAig
    [https://www.br.de/nachrichten/bayern/buerger-kuendigen-widerstand-gegen-geplantes-pyrotechnik-lager-an,SFwSAig](www.br.de/nachrichten/bayern/buerger-kuendigen-widerstand-gegen-geplantes-pyrotechnik-lager-an,SFwSAig)
    Beitrag Allgäuer Zeitung (26.11.2020)
    [https://www.allgaeuer-zeitung.de/allgaeu/kaufmanns-feuerwerk-lager-sorgt-f%C3%BCr-widerstand-in-wald\_arid-251412](www.allgaeuer-zeitung.de/allgaeu/kaufmanns-feuerwerk-lager-sorgt-f%C3%BCr-widerstand-in-wald_arid-251412)
    Beitrag BR24 (25.11.2020)
    [https://www.br.de/nachrichten/bayern/widerstand-in-wald-buerger-wollen-feuerwerk-lager-verhindern,SHGmJFZ](www.br.de/nachrichten/bayern/widerstand-in-wald-buerger-wollen-feuerwerk-lager-verhindern,SHGmJFZ)
    Beitrag Bayrischer Rundfunk Abendschau (25.11.2020)
    [https://www.br.de/mediathek/video/ostallgaeu-protest-gegen-pyrotechniklager-av:5fbe4da52f760f0013452c25](www.br.de/mediathek/video/ostallgaeu-protest-gegen-pyrotechniklager-av:5fbe4da52f760f0013452c25)

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 924 (31 in Schwaben)

  • Petition in Zeichnung - „Pyrotechnik-Lager am Wasserschutzgebiet: Wir sagen Nein!“

    at 19 Nov 2020 21:16

    Liebe Bürgerinnen und Bürger von Wald, liebe MitstreiterInnen,

    vor gut einer Woche, am 11. November, sind wir mit der Online Petition „Pyrotechnik-Lager am Wasserschutzgebiet: Wir sagen Nein!“ gestartet. Seither haben über 750 Personen online unterzeichnet. Herzlichen Dank an jeden Einzelnen von Ihnen! Danke für Ihre Stimme und Ihr Engagement, den geplanten Bunker zur Lagerung von Explosivstoffen in der Gemeinde Wald zu verhindern.

    Doch wie geht es nun weiter?

    Als Bürgerinitiative haben wir beim Gewerbeaufsichtsamt der Regierung von Schwaben Einspruch erhoben gegen die Klassifizierung des Bauvorhabens als „Privilegiertes Bauvorhaben“ (§ 35 Abs. 1 BauGB Baugesetzbuch) oder „teilprivilegiertes Bauvorhaben“ (§ 35 Abs. 4 BauGB). Unterstützung kommt von Seiten des Bayerischen Bauernverbands, der bereits in einer Stellungnahme festgestellt hat, dass es sich mitnichten, um ein privilegiertes Bauvorhaben handelt.

    Nachdem bereits die Allgäuer Zeitung und der Bayerischen Rundfunk über den Unmut der Walder Bürger und den Widerstand gegen das geplante Pyrotechnik-Lager berichteten, ist eine weitere Berichterstattung in Bayern 1 angedacht. Auf der Website der Gemeinde Wald wird zudem ein kurzer Informationstext zum Anliegen eingestellt.

    Wir sind guter Dinge, dass wir das geplante Bauvorhaben in unserer schönen Landschaft noch stoppen können. Je mehr Personen sich dem Widerstand anschließen, desto besser. Bitte teilen Sie die Online-Petition daher gerne weiter! Auch liegen im Walder Dorfladen Unterschriftenlisten für diejenigen aus, die diesen Weg zu unterzeichnen, bevorzugen.

    Gemeinsam sagen wir Nein!

    Herzlichen Dank für Ihr Mitwirken.

    Bürgerinitiative Wald Pyrotechnik-Lager-am-Wasserschutzgebiet-Wir-sagen-Nein!

    Dr. Peter Heigl (i.A.), Friedrich Epple, Konrad Epple, Ulrich Rauch, Gina Hardebeck



    Diese Email ging an alle Personen, die auf Open-Petition bestätigt haben, dass Ihre Email-Adresse genutzt werden darf, um Sie über die Weiterentwicklung auf dem Laufenden zu halten.

  • Änderungen an der Petition

    at 16 Nov 2020 08:07

    * Der Auf- und Ausbau eines Naherholungsgebiets des staatlich anerkannten Erholungsort Wald wird mit diesem Vorhaben ad absurdum geführt


    Neue Begründung: Helfen Sie mit, dieses Vorhaben zu verhindern, denn
    *Gemeinwohl geht vor Eigenwohl
    * Über 450 Haushalte sind betroffen, darunter einige Milchbetriebe
    * Das angrenzende Wasserschutzgebiet ist im Falle einer Explosion klar gefährdet
    * Der Auf- und Ausbau eines Naherholungsgebiets des staatlich anerkannten Luftkurortes Erholungsort Wald wird mit diesem Vorhaben ad absurdum geführt
    * eine Lösung im Falle von Feuerwehreinsätzen ist nicht geklärt
    * die zuführende, einspurige Straße ist nur für 3,5 Tonnen zugelassen; für ein Bauvorhaben dieses Ausmaßes ist dies zu klein.
    Quelle: www.allgaeuer-zeitung.de/allgaeu/marktoberdorf/breite-front-gegen-lager-f%C3%BCr-explosivstoffe-bei-wald_arid-248409
    Quelle: www.br.de/nachrichten/bayern/buerger-kuendigen-widerstand-gegen-geplantes-pyrotechnik-lager-an,SFwSAig

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 650 (14 in Schwaben)

  • Temporäre Sperrung aufgehoben

    at 12 Nov 2020 12:25

    Sehr geehrte Unterstützende,

    die Petition wurde gemäß unserer Nutzungsbedingungen überarbeitet. Die temporäre Sperrung wurde wieder aufgehoben und die Petition kann nun weiter unterzeichnet werden.

    Wir bedanken uns für Ihr Engagement!

    Ihr openPetition-Team

  • Die Petition befindet sich im Konflikt mit den Nutzungsbedingungen von openPetition

    at 11 Nov 2020 09:23

    Dies ist ein Hinweis der openPetition-Redaktion:

    Diese Petition steht im Konflikt mit Punkt 1.4 der Nutzungsbedingungen für zulässige Petitionen.

    Bitte geben Sie Quellen für die folgenden Aussagen an:

    - Die Firma Allgäu Feuerwerke plant im Ostallgäu, in der Gemeinde Wald, ein Pyrotechnik-Lager zu bauen. In dem Lager sollen 5 bis 10 Tonnen an hochexplosiven Sprengstoffen deponiert werden. Der geplante Bunker von 20 auf 8,5 Meter befindet sich in unmittelbare Nähe eines Wasserschutzgebietes. Das lediglich 150 Meter entfernte Wasserschutzgebiet der Gemeinde, versorgt aktuell über 400 Haushalte, Tendenz steigend, da neue Wohngebiete erschlossen wurden.

    - das vorgelegte Gutachten zur Machbarkeit erwähnt das Wasserschutzgebiet nicht! Das angrenzende Wasserschutzgebiet ist im Falle einer Explosion klar gefährdet

    - eine Lösung im Falle von Feuerwehreinsätzen bleibt das Gutachten schuldig

    - die zuführende Strasse ist nur für 3,5 Tonnen zugelassen; für ein Bauvorhaben dieses Ausmaßes ist dies zu klein.

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international