Rettet den Sprudelhof

Neuigkeiten zu Rettet den Sprudelhof

  • Petition in Zeichnung

    08.11.2018 18:52 Uhr

    Sehr geehrte, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,
    diejenigen, welche die Lokalpresse nicht ständig verfolgen, wollen wir heute über die Details
    der jetzigen Situation bezüglich der Wohnbebauungspläne informieren. Ja, es ist so, dass wir auf dem Weg, die wahnsinnige WBB entlang der Ludwigstraße zu verhindern, einen wichtigen Schritt vorangekommen sind. Und diesen wichtigen Etappenerfolg können wir feiern! Denn schneller als erhofft und gedacht hat sich die politische Wetterlage jüngst gedreht !
    Nachdem Bündnis90/Die Grünen als erste Fraktion von der Zustimmung zum Hölzinger/Patscha-Konzept abgerückt ist und sich gegen jegliche WBB am Sprudelhof positioniert hatte, haben wenige Tage später auch die FW/UWG-Fraktion als größte Fraktion im Stadtparlament und die CDU-Fraktion als zweitgrößte Fraktion ebenfalls diese Vernunftwende vollzogen. Beide Fraktionen argumentieren im Wesentlichen damit, dass ein solches Projekt im Herzen Bad Nauheims gegen den massiven Widerstand der überwiegenden Mehrheit der Bevölkerung nicht durchsetzbar sei ( FW/UWG) und sie die WBB „für nicht sinnvoll und notwendig halten“ und „die Entstehung einer Straßenschlucht generell nicht als städtebaulich sinnvoll erachten“ ( CDU-Fraktion).
    Inzwischen sind die entsprechenden Anträge von den genannten Fraktionen gestellt worden und werden in der nächsten Woche in den Ausschüssen insbes. im Haupt- und Finanzausschuss beraten und entschieden.
    Am 22. November findet dann die alles entscheidende Stadtverordnetenversammlung statt !
    Es ist enorm wichtig, dass viele Bürger durch ihre Anwesenheit bekunden, wie wichtig für sie diese Angelegenheit ist und auf welcher Seite sie stehen: 19.30 Uhr im großen Saal in der Trinkkuranlage.
    (Sie können sich im übrigen selbst laufend über die Sitzungen der Gremien und deren TO informieren. Hier der Weg: Homepage der Stadt Bad Nauheim, dort in Bürgerservice, dann in Onlinedienste, dort runterscrollen bis Ratsinformationssystem und dort sind dann Sitzungskalender und Gremien einsehbar).
    Erst wenn die Mehrheit gegen die WBB in der Stadtverordnetenversammlung wirklich steht, haben wir unser Ziel erreicht und „der Sprudelhof ist endgültig gerettet“.
    In jedem Fall werden wir am Samstag, dem 8. Dezember von 10.00 bis 16.00 Uhr wieder mit einem Infostand auf der Stresemannstraße an der Stele präsent sein, um unser Anliegen aktiv zu vertreten !
    Wir würden uns freuen, wenn Sie/Ihr uns dort besuch(t)en !
    Bitte lasst nicht nach, für unsere Ziele zu werben ! Nur noch 4 Unterzeichner und wir haben die
    5.000er Marke geschafft ! Phänomenal !
    Dank an Alle, ohne Sie/Euch wären wir nichts !
    Erik Meyer/Anne Schneider als Sprecher und die gesamt Kerngruppe

  • Petition in Zeichnung - Bericht aus der Wetterauer Zeitung von heute

    01.11.2018 18:36 Uhr

    Herzlichen Glückwunsch
    ???? Es gibt etwas zu feiern ????
    Hier für alle, die heute noch nicht die Wetterauer Zeitung gelesen haben, oder außerhalb des Zustellungsgebietes wohnen. Liebe Mitstreiter wir haben es geschafft. Wir haben den Sprudelhof gerettet. Danke für die tolle Unterstützung, ohne die wir es niemals soweit gebracht hätten. Wir bleiben aber trotzdem am Ball und informiere euch auch weiterhin über Neuigkeiten.
    Eure BI ‚Rettet den Sprudelhof‘

    www.wetterauer-zeitung.de/regional/wetteraukreis/bad-nauheim/

  • Petition in Zeichnung

    25.10.2018 16:18 Uhr

    Sehr geehrte, liebe Unterstützer und Unterstützerinnen,
    wir hatten die im Stadtparlament von Bad Nauheim vertretenen Fraktionen gefragt, uns noch
    vor der Hessenwahl ihre Stellungnahmen und Positionen zum Hölzinger/Patscha-Konzept und insbesondere zur Reihenhausbebauung auf den Grünflächen entlang der Ludwigstraße zu übermitteln.
    Nachdem sich Bündnis90/DieGrünen vor einigen Tagen als erste (und hoffentlich nicht letzte) Partei von ihrem grundsätzlichen Ja zum Hölzinger/Patscha-Konzept verabschiedet und geschlossen als Gegner der Wohnbebauung und Tiefgaragen präsentiert haben, hier nun die Stellungnahmen
    aller Fraktionen, geordnet nach Anzahl der Sitze im Stadtparlament:
    FW/UWG-Fraktion: Der Fraktionsvorsitzende Markus Theis „kann sich (lt. WZ) persönlich eine Bebauung dort nicht vorstellen“. Seine Fraktion spricht sich lt. WZ nicht offiziell, aber intern auch gegen das Projekt aus. Deshalb könne eine abschließende Meinung noch nicht genannt werden, weil man momentan noch über Alternativen zum Hölzinger/Patscha-Konzept nachdenke.
    CDU-Fraktion: Die CDU scheint ihre ursprüngliche Meinung ebenfalls zu überdenken: Manfred Jordis,
    Fraktionsvorsitzender: „Bei uns ist keiner in der Fraktion, der sagt, man brauche die Wohnbebauung unbedingt.“ Man wolle jedoch abwarten bis der Bürgermeister konkrete Wirschaftlichkeits-berechnungen vorlege und diese jetzt auch konsequent einfordern.
    SPD-Fraktion: Die Bebauung der Ludwigstraße ist lt. dem Fraktionsvorsitzenden Axel Bertrand „keine conditio sine qua non“, der man ohne überzeugende Vorteile für Bad Nauheim die Zustimmung gebe. Auch die SPD könne ohne die Wohnungen leben. Man wolle jedoch das Ergebnis des Architekten-/Investorenwettbewerbs abwarten, ehe man eine endgültige Entscheidung treffe. Bis dahin fühle man sich dem Grundsatzbeschluss zum Sprudelhof verpflichtet.
    FDP-Fraktion: Die FDP bleibt bei ihrer vorbehaltlosen und uneingeschränkten Befürwortung des Hölzinger/Patscha-Konzepts mit Wohnbebauung und Tiefgaragen und bei ihrer wahrheitswidrigen Polemik gegen unsere Initiative.
    Bündnis90/DieGrünen-Faktion: Die Fraktion hat geschlossen die Wende vollzogen und spricht sich klar „gegen die Pläne der Stadtverwaltung aus, in der Ludwigstraße auf der Sprudelhofseite auf städtischen Grünflächen eine Wohnbebauung vorzusehen.“ Bezüglich der Parkplatzproblematik will sie eine Machbarkeitsstudie zum Nachweis der vorgeschrieben Parkplätze beantragen.

    Zuletzt noch eine brandneue Nachricht vom Bürgermeister und Magistrat: Unsere Forderungen nach gleichberechtigter parlamentarischer Behandlung unseres alternativen städtebaulichen Gesamtkonzepts wird abgelehnt und nicht weiterverfolgt. Begründung: Unser Konzept widerspreche in mehreren Punkten dem Grundsatzbeschluss der Stadtverordnetenversammlung.
    Das macht uns ratlos: Wie kann unsere Alternative deckungsgleich zum Hölzinger/Patscha-Konzept sein: Dann wäre es ja keine Alternative !
    Aber: Wie die WZ schreibt: „Die Front der politischen Unterstützer des städtebaulichen Gesamtkonzepts für das Sprudelhof-Umfeld beginnt endgültig zu bröckeln“ und lt. FR „wächst die Skepsis gegen Bebauung am Sprudelhof: Nun werden auch in der Politik die kritischen Stimmen lauter“.
    Und: Die CDU hat uns zu ihrer nächsten Fraktionssitzung am 5. November eingeladen und auch FW/UWG, SPD und Bündnis90/Die Grünen sind zunehmend bereiter, unsere Argumente anzuhören und ernst zu nehmen!
    Also: Je mehr wir sind und werden, desto mehr Druck können wir ausüben. Noch in diesem Jahr wollen wir die 5.000er Marke knacken.
    Ohne Ihre/Eure Unterstützung hätten wir das Alles nicht erreicht. Deshalb schlagt bitte weiter eifrig die Trommel für unser gemeinsames Anliegen !
    Wir kämpfen unermüdlich weiter, den Sprudelhof vor der Einmauerung zu retten !
    Mit besten Grüßen
    Dr. Erik Meyer, Anne Schneider und alle Mitglieder der Kerngruppe

  • Petition in Zeichnung - Eilmeldung

    27.09.2018 13:50 Uhr

    Eilmeldung:

    Sehr geehrte, liebe Unterstützer und Unterstützerinnen, heute am Donnerstag, den 27. September findet um 19:30 Uhr eine Bürgerversammlung im Konzertsaal des Bürgerzentrums „Trinkkuranlage“ (Ernst Ludwig Ring 1) statt. Themen sind Hochwald Krankenhaus, so wie der Sachstand zum Neubau der Therme. Anschließend können die Bürger Fragen stellen. Bitte kommen Sie zahlreich und formulieren und zeigen Sie ihren Unmut und Widerstand gegen die Wohnbebauung um den Sprudelhof entlang der Ludwigstraße!

    Dr. Erik Meyer / Anne Schneider

  • Petition in Zeichnung - Eilmeldung:

    24.09.2018 15:24 Uhr

    Sehr geehrte, liebe Unterstützer und Unterstützerinnen, am Donnerstag, den 27. September findet um 19:30 Uhr eine Bürgerversammlung im Konzertsaal des Bürgerzentrums „Trinkkuranlage“ (Ernst Ludwig Ring 1) statt. Themen sind Hochwald Krankenhaus, so wie der Sachstand zum Neubau der Therme. Anschließend können die Bürger Fragen stellen. Bitte kommen Sie zahlreich und formulieren und zeigen Sie ihren Unmut und Wiederstand gegen die Wohnbebauung um den Sprudelhof entlang der Ludwigstraße!

    Dr. Erik Meyer / Anne Schneider

  • Petition in Zeichnung - Städtebauliches Gesamtkonzept

    20.09.2018 19:03 Uhr

    Sehr geehrte, liebe Unterstützer und Ünterstützerinnen,
    anbei möchten wir Sie im Anhang über unser Städtebauliches Gesamtkonzept informieren, welches eine Alternative zum Hölzinger/Patscha-Konzept darstellt. Bleiben Sie auch jederzeit über unsere Homepage www.rettet-den-sprudelhof.de informiert.
    Vielen Dank auch an alle, die uns auf dem Demo-Treff unterstützt haben. Es war ein voller Erfolg mit über 400 neuen Unterschriften. Einfach toll!!!!

  • Petition in Zeichnung - Nächste Aktionen

    20.08.2018 11:24 Uhr

    Sehr geehrte, liebe Unterstützer,
    nachdem die Zahl der Unterzeichner in Richtung 2.500 marschiert, beginnen für uns als Kerngruppe der Initiative wichtige Aktionswochen. Insgesamt ist es unser Ziel kurzfristig auf 3.000 Unterzeichner
    zu kommen, um damit den Druck auf unsere Politiker nochmals erhöhen zu können.
    Dafür bitten wir auch Sie erneut um Ihre Unterstützung. Bitte veranlassen sie auch Ihre Freunde, Bekannte und Gruppen persönlich und über Facebook und WhatsApp durch ihre Unterstützung
    zur Verhinderung der Wahnsinnspläne der Bad Nauheimer Politiker zur Einmauerung des Jugendstiljuwels Sprudelhof beizutragen!
    Besuchen Sie unseren Informationsstand am 25. August auf der Stresemannstraße (an der Stele/VoBa) zwischen 10.00 und 16.00 Uhr und diskutieren sie mit uns mit den Bürgern
    Bad Nauheims und werben Sie mit uns um weitere Stimmen !
    Und: Nehmen sie an unserer Demo/Begehung am 15. September an den Grünflächen entlang der Ludwigstraße in Richtung Innenstadt teil!!! Wir planen eine Visualisierung der geplanten Reihenhausmonster mit symbolischer Darstellung der geplanten Höhe : 11m und Länge: 140m.
    Kommen Sie mit Trillerpfeifen, selbst gebastelten Transparenten, Plakaten oder ähnlichem, um Ihren Unmut und Ihre Empörung auszudrücken.
    Wir alarmieren mit allen unseren Kräften alle, die mit dem Thema zu tun haben: Bürgermeister, Stadtplaner , Stadtverordnete, Gedruckte Presse, Rundfunk und Fernsehen.
    Das muss eine Protestveranstaltung geben, die den Verantwortlichen noch lange in den Ohren klingt
    und wie sie Bad Nauheim noch nicht erlebt hat!
    Wir danken sehr für Ihre Unterstützung !
    Mit freundlichem Gruß
    Dr.Erik Meyer/Anne Schneider als Sprecher und die gesamte Kerngruppe

Helfen Sie uns, unsere Unabhängigkeit von Parteien, Politik und Wirtschaft weiterhin zu sichern!

Jetzt spenden