• Petition in Zeichnung - Großes Dankeschön an euch! - Machs gut Tangente...

    at 10 Mar 2019 21:33

    Liebe Freunde und Unterstützer der Tangente,

    zuallererst ein riesiges, fettes und von Herzen kommendes DANKE SCHÖN!
    1.538 Unterstützer der Petition aus Göttingen, Deutschland und der Welt sind einfach DER HAMMER!
 Vielen Dank für eure Unterstützung und dass ihr die ganze Zeit zu unserer Tangente gestanden habt!

    Wir vom Kreuzberg on KulTour e.V. haben seit Ende letzten Jahres versucht, die Tangente zu retten und für Göttingen zu erhalten. 
Und ihr habt durch eure vielen Unterschriften der Petition und die vielen berührenden Kommentare gezeigt, dass es den Versuch und die damit verbundene viele Arbeit wert war!

    Nur zu gerne hätten wir euch am Ende unserer Bemühungen gesagt: „Wir haben es geschafft! Die Tangente bleibt!“
    Doch leider ist es inzwischen traurige Gewissheit, dass die Tangente als Kultdisko und größte Innenstadtspielstätte für Göttingen unwiederbringlich verloren ist. Vor Kurzem wurde bereits begonnen das Inventar zu verkaufen und auszubauen. Die Tangente, wie wir sie kannten und liebten, ist nun Geschichte.

    Da sich kein privater Investor zur Rettung der Tangente gefunden hatte, haben wir versucht von der Stadt Fördermittel zu erhalten, um die Tangente als Kulturzentrum wiederzueröffnen.
    Doch leider waren die Ratsmitglieder mehrheitlich dagegen, dafür Geld im Haushalt bereit zu stellen. Einzig die PIRATENundPARTEI-Ratsgruppe und die LINKE/ALG-Ratsgruppe hatten die Bedeutung der Tangente für Göttingen erkannt und in den Haushaltsdebatten entsprechende Anträge gestellt. 
Die SPD hatte sich zwar immerhin genauer informiert, aber dennoch dagegen gestimmt. Weder CDU noch FDP hatten Interesse an einem Gespräch und lehnten unser Vorhaben einfach vorab per Mail und auch die Anträge dazu in den Fachausschüssen ab. Ein ernsthaftes Gegenargument haben wir allerdings nie gehört. Besonders enttäuschend ist das Verhalten der Grünen: Diese haben es noch nicht einmal für nötig befunden, auf eines unserer vielen Gesprächs- und Informationsangebote auch nur zu reagieren und sich schlicht geweigert, sich überhaupt mit dem Thema zu befassen! 
So schauen diese vier Ratsfraktionen einfach weiter reglos beim kulturellen Sterben unserer Stadt zu: Traurig und wie wir finden, einfach dumm.

    Denn Kultur ist nicht nur Theater, Klassik und Jazz, sondern eben auch das Nachtleben und Livemusik aus dem Rock/Pop-Bereich. Und dieser wurde nun um die größte Innenstadtbühne ärmer, so dass viele Bands in Göttingen und Umgebung es künftig sehr schwer haben werden, erste Auftrittserfahrungen zu sammeln.

    Wir vom Kreuzberg on KulTour e.v. werden aber nicht mit unserer Kulturarbeit aufhören und weiter fleißig Konzerte organisieren. Wir veranstalten ja seit Jahren in vielen Lokalitäten, um so die Konzertvielfalt in Göttingen weiter aufrecht zu erhalten: In 40 verschiedenen Lokalitäten allein im Stadtgebiet haben wir bislang Konzerte veranstaltet, was ja eine deutliche Sprache spricht…
    
In diesem Jahr feiern wir als Verein unser 10jähriges Jubiläum und wir haben noch lange nicht vor, aufzuhören.

    Eine Übersicht über unsere regelmäßigen Konzerte findet ihr hier:
https://cafe-kreuzberg.de/ckb_old/scripts/ckb/php/veranstaltungen.php 
und hier: www.facebook.com/kreuzbergonkultour


    Wenn Ihr direkt über unsere Konzerte informiert werden möchtet, könnt Ihr euch gerne in unseren Newsletter eintragen. Schreibt dazu einfach eine Mail an: zentrale@cafe-kreuzberg.de

    Und wer sich gerne an unserer Arbeit aktiv oder auch nur als Förderer beteiligen möchte: Wir können sowohl Mitglieder als auch Spender gut gebrauchen! Schreibt uns einfach: zentrale@cafe-kreuzberg.de

    
Bitte bleibt der Livemusik und dem restlichen Nachtleben in Göttingen treu und helft weiter mit, dass es nicht noch weiter ausstirbt.

    Liebe Grüße,

    euer Kreuzberg on KulTour-Team

  • Petition in Zeichnung - Flashmob zur Ratssitzung (15.2.) - Helft uns bitte ein letztes Mal!

    at 13 Feb 2019 23:41

    Liebe Freunde und Unterstützer der Tangente,

    1) 1380 Unterzeichner in 14 Tagen - ihr seid großartig! Vielen Dank! - Gerne noch mehr!

    2) Diesen Freitag (15.2.) haben wir noch ein letztes Mal die Chance zu versuchen die Tangente zu retten. In der öffentlichen Ratssitzung kann noch einmal ein Antrag von Linken oder Piraten gestellt werden. Dazu müssen aber zahlreiche Tangentenfreunde im Ratssaal erscheinen, um so genügend Druck auf die Fraktionen ausüben zu können.

    Also: Am Freitag mal im Ratssaal treffen statt in der Tangente!

    Kommt bitte massenhaft und helft uns!

    Zur Orga: Die Ratssitzung beginnt um 14 Uhr im Ratssaal des neuen Rathauses, Hiroshimaplatz.
    Unser Punkt wird voraussichtlich ab 16.30 Uhr verhandelt.

    Wir treffen uns vor dem Haupteingang um 16:15 Uhr.

    Um besser planen zu können wären wir für eine Bestätigung Eurer Teilnahme dankbar: zentrale@cafe-kreuzberg.de

    Bis Freitag!

    Euer Tangente-retten-Team

  • Änderungen an der Petition

    at 31 Jan 2019 14:45

    Ergänzungen zum Hintergrund für ein besseres Verständnis.


    Neuer Petitionstext: Die Göttinger Kultlokalität "Tangente" schloss zum 31.12.18 nach fast 40 Jahren ihre Tore.
    Mithilfe einer städtischen Förderung war von uns, dem Kreuzberg on KulTour e.V., geplant sie als Kulturzentrum neu zu eröffnen.
    Dazu benötigen wir eine Anschubfinanzierung von 75.000 Euro im ersten Jahr und im zweiten Jahr von 60.000 Euro, bis das Programm so weit steht, dass sich das Kulturzentrum selbst trägt.
    Der Kulturausschuss der Stadt Göttingen hat sich allerdings mehrheitlich dagegen entschieden.
    Wir geben allerdings nicht so schnell auf und versuchen weiterhin ein „Kulturzentrum Tangente“ mit Hilfe der Stadt zu erhalten und auszubauen. Ein detailliertes Konzept dazu liegt den verantwortlich Politikern vor.
    Diese Politiker gilt es sehr zeitnah für eine Wiederbelebung der Tangente zu gewinnen - und das geht nur mit zahlreicher Unterstützung von Euch!


    Neue Begründung: Wir wollen nicht unserer Stadt weiter beim kulturellen Sterben zuschauen!
    In Göttingen sind seit 2002 ganze 22 Lokalitäten, die auch als Spielstätten beliebt waren, ausgestorben! Den Höhepunkt dieser katastrophalen Entwicklung stellt das Ende der Tangente, als größte Spielstätte unserer Innenstadt dar.
    Die Tangente war nicht nur über Jahrzehnte hinweg DIE zentrale Innenstadtdiskothek mit unzähligen Events, Partys und Eheanbahnungen, sondern wurde seit Ende der 90er Jahre auch zu einer beliebten Spielstätte für Live-Musik.
    Der Wegfall dieser Spielstätte hätte weitreichende Folgen: Den zahlreichen jungen und lauten Bands unserer Region, die kommerziell nicht veranstaltet werden können, würde ab sofort eine Auftrittsmöglichkeit fehlen, um erste Bühnenerfahrungen zu sammeln und sich kontinuierlich weiter zu entwickeln.
    Darüber hinaus würde zukünftig eine Lokalität in der Größenordnung für 200 bis
    400 Besucher fehlen, die in der Innenstadt und damit gut erreichbar liegt. Damit ist klar, dass überregionale Musiker, die gerne in Göttingen auftreten würden, an unserer Stadt vorbei fahren und in unseren Nachbarstädten auftreten würden. Denn den Bedarf können die wenigen übrig gebliebenen Spielstätten nicht auffangen.
    Im Fokus des geplanten "Kulturzentrum Tangente" würden Konzerte und vereinzelte Diskoveranstaltungen stehen sowie die Kooperation mit anderen regionalen Veranstaltern und Events aus den Bereichen Musik, Tanz, Theater, Literatur uvm.
    Darüber hinaus sollten Proberäume eingerichtet werden, nach denen viele Musiker verzweifelt suchen.
    Zum Hintergrund der Schließung:
    Die Tangente musste nicht etwa schließen, weil sie selbst nicht mehr wirtschaftsfähig war, sondern weil die Finanzbehörden einen Antrag auf Insolvenz gegen den Inhaber gestellt haben, dem noch andere Immobilien/Betriebe gehören. Daher ist die Tangente unverschuldet der Insolvenz des Inhabers zum Opfer gefallen.

    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 149 (70 in Göttingen)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now