Petition in Zeichnung

25.04.2012 15:25 Uhr

Liebe MitunterzeichnerInnen und Mitunterzeichner,

ich danke Euch erstmal recht herzlich für Eure geleistete Unterschrift. Bitte bestätigt, soweit noch nicht geschehen, Eure Unterschrift. Ihr habt dazu nach der Eintragung bei der Website openpetition einen Link in Euer Postfach erhalten. Diesen Link müsst Ihr als Bestätigung der Unterschrift einfach nochmals anklicken. Damit ist gewährleistet, dass die Unterschrift "echt" ist.

Ansonsten bitte ich Euch, Euren Bekannten- und Freundeskreis zu aktivieren, diese Petition noch zu unterschreiben. Es bleiben noch ca. 14 Tage Zeit dazu. Jede einzelne Unterschrift ist wichtig und bringt uns unserem Ziel näher. Also: durchsucht doch bitte Eure Email-Kontakte, da finden sich bestimmt noch Bücherfreunde.

Besten Dank
sagt die Tanja Eick

Änderung am Text der Petition

12.03.2012 09:48 Uhr

Zeilenumbruch rausgenommen, sieht besser aus
Neue Begründung: Artikel 5 Grundgesetz:
"(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt."

Beschluss CDU-Bundesvorstand 2008 zur Bildung:
...Zur Bildungsrepublik gehört der Ehrgeiz, unser Bildungs- und Wissenschaftssystem zu einem der weltweit besten auszubauen...
...Bildung schafft die Voraussetzung für den Eintritt in ein selbstverantwortetes Leben, für kulturelle Identität, für die Übernahme von Aufgaben in der Gemeinschaft...

FDP-Thesen liberaler Bildungspolitik von 2011:
...Bildung entscheidet über individuelle Lebenschancen – in der Zukunft mehr denn je. Deshalb gilt für Liberale unverändert Ralf Dahrendorfs Wort von „Bildung als Bürgerrecht“: Bildung ist die Voraussetzung dafür, dass jeder die Möglichkeiten der offenen Gesellschaft im eigenen Interesse und zum Nutzen aller realisieren kann...


Wir Bürgerinnen und Bürger möchten weiterhin den freien Zugang zu Medien, zu Bildungsmöglichkeiten, damit ein jeder, unabhängig seiner finanziellen Spielräume die Angebote an Bildung, Kommunikation und letztendlich Spaß und Freude an Begegnung behalten kann.