• Von: Tanja Eick mehr
  • An: Bürgermeister Werner Amend
  • Region: Riedstadt mehr
    Kategorie: Bildung mehr
  • Status: Die Petition ist bereit zur Übergabe
  • Zeichnung beendet
  • 158 Unterstützer
    Sammlung abgeschlossen

Riedstädter Stadtteilbüchereien müssen bleiben!

-

In Riedstadt gibt es 5 Stadtteilbibliotheken mit insgesamt ca. 30.000 Büchern. DVD-Filme, PC-Spiele, Hörbücher und Spiele gibt es ebenso zur kostenlosen Ausgabe.
Die Büchereien sind gut frequentiert. Viele Menschen leihen sich hier regelmäßig Bücher aus. Viele kommen jede Woche und die Öffnungszeiten werden genutzt, um Neuigkeiten auszutauschen, sich zu verabreden und zum Diskutieren über Gelesenes.

In der Stadtverordnetenversammlung vom 15.12.2011 hat die CDU zusammen mit der FDP einen Antrag zur Schließung der Büchereien gestellt.
Dieser Antrag wurde ergänzt um den Beschluß, dass vor Schließung noch ein Konzept erstellt werden soll. In der Begründung heißt es unter anderem: „Die Büchereien sind eine nicht mehr zeitgemäße und unwirtschaftliche freiwillige Leistung.“

Wir, die UnterzeichnerInnen dieser Petition möchten, dass die Büchereien erhalten bleiben. Sie sichern uns den kostenlosen Zugang zu Medien. Sie sind von unseren Steuergeldern ausgestattet worden, diese Medien gehören uns Bürgern!

Begründung:

Artikel 5 Grundgesetz:
"(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt."

Beschluss CDU-Bundesvorstand 2008 zur Bildung:
...Zur Bildungsrepublik gehört der Ehrgeiz, unser Bildungs- und Wissenschaftssystem zu einem der weltweit besten auszubauen...
...Bildung schafft die Voraussetzung für den Eintritt in ein selbstverantwortetes Leben, für kulturelle Identität, für die Übernahme von Aufgaben in der Gemeinschaft...

FDP-Thesen liberaler Bildungspolitik von 2011:
...Bildung entscheidet über individuelle Lebenschancen – in der Zukunft mehr denn je. Deshalb gilt für Liberale unverändert Ralf Dahrendorfs Wort von „Bildung als Bürgerrecht“: Bildung ist die Voraussetzung dafür, dass jeder die Möglichkeiten der offenen Gesellschaft im eigenen Interesse und zum Nutzen aller realisieren kann...


Wir Bürgerinnen und Bürger möchten weiterhin den freien Zugang zu Medien, zu Bildungsmöglichkeiten, damit ein jeder, unabhängig seiner finanziellen Spielräume die Angebote an Bildung, Kommunikation und letztendlich Spaß und Freude an Begegnung behalten kann.

Im Namen aller Unterzeichner/innen.

Riedstadt, 11.03.2012 (aktiv bis 10.05.2012)


Neuigkeiten

Liebe MitunterzeichnerInnen und Mitunterzeichner, ich danke Euch erstmal recht herzlich für Eure geleistete Unterschrift. Bitte bestätigt, soweit noch nicht geschehen, Eure Unterschrift. Ihr habt dazu nach der Eintragung bei der Website openpetition ...

>>> Zu den Neuigkeiten


Debatte zur Petition

Noch kein PRO Argument.
>>> Schreiben Sie das erste PRO-Petition Argument

CONTRA: Ziel der Mehrheit der Stadtverordnetenversammlung ist es nicht, Büchereien abzuschaffen, sondern städtische, schulische und kirchliche Büchereien zusammen zu legen. In anderen Kommunen funktioniert dies sehr gut. Hintergrund ist, dass die Stadt dringend ...

CONTRA: Und um mal dieser leider hier immer wieder verbreiteten Lüge vorzugreifen: dem Erstellen des Konzeptes haben außer der WIR alle Fraktionen zugestimmt. Also auch Herr Ortler als Vertreter der Linken! Und eine bildungspolitische Verarmung kann ich echt ...



Petitionsverlauf

Woher kamen Unterstützer

Kurzlink