Änderungen an der Petition

03.03.2015 22:01 Uhr

Rechtschreibfehler korrigiert
Neue Begründung: Unterstützen Sie diese Petition mit Ihrer Unterschrift ...
... weil jeder das Recht hat, darauf zu bestehen, das gültige Gesetzte Gesetze auch angewendet und umgesetzt werden
... weil aus auch Sie mit Ihren Steuren Steuern und Abgaben für diese Schlamperei mit bezahlen
... weil dringend Platz für wirklich in Not befindliche Menschen gebraucht wird der z.Z. aufgrund der Nichtumsetzung der Gesetze dauerhaft blockiert wird
... weil diese aktuell anhaltende Situation einfach unhaltbar und untragbar ist.

In Deutschland leben derzeit weit mehr als 600.000 abgelehnte und somit ausreisepflichtige Asylbewerber. Dies geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage von Bundestagsvizepräsident Johannes Singhammer (CSU) hervor.
Allein die Kosten die hierfür entstehen liegen jährlich im Milliardenbereich, zu Lasten der Steuerzahler.
Scheinasylanten und Asyl-Forderer bei denen zu mehr als 99% bereits vor deren Einreise feststeht, das diese (z.B. aus "sicheren Ländern") oder anderen aufnahmepflichtigen Ländern Dritt-Ländern einreisen, sind bei diesen gewaltigen Zahlen noch nicht einmal mit berücksichtigt.

Zum einen kostet die extrem schlampige Umsetzung des Asylrechtes Milliarden, zum anderen werden durch die ausreisepflichtigen Personen dringend benötigte Plätze zur Aufnahme von wirklich in größter Not befindlichen Asylbewerber (u.a. Kriegsflüchtlinge) blockiert.

Und nicht zuletzt ist die Kriminalitätsrate dieser Ausreisepflichtigen extrem hoch und im Verhälltnis deutlich höher als bei jeder anderen Bevölkerungsgruppe.

Auch dieses verursacht wiederum erhebliche Kosten da deshalb immer weitere und weitere Flüchtlingsunterkünfte gebaut, umgebaut oder sogar durch Zwangsbeschlagnahmungen von Gebäuden akquiriert werden müssen - Maßnahmen die völlig unnötig wären, wenn die Ausreisepflichtigen nicht hunderttausende Unterkunftsplätze blockieren würden.

Es geht hierbei auch NICHT um die "Verschärfung des Asylrechts" sondern nur um die Umsetzung geltenden Rechts.

Änderungen an der Petition

03.03.2015 20:46 Uhr

Beim Anlegen in der Dauer vertan - 6 Wochen statt 6 Monate
Neuer Sammlungszeitraum: 6 Monate