• Änderungen an der Petition

    at 17 Jan 2021 02:37

    Wir wurden darauf hingewiesen aus Solidarität mit Lehrerinnen und Lehrern auf den Vergleich in der Impfreihenfolge zu verzichten. Dem kommen wir sehr gerne nach.


    Neuer Petitionstext:

    Erzieher*innen und Kindertagespflegepersonen sichern durch ihren bemerkenswerten Einsatz auch in dieser Phase der Pandemie die Betreuung und Bildung der Kinder. Sie ermöglichen, dass die Kinder wegen der beruflichen und privaten Herausforderungen der Eltern, liebevoll betreut werden. Trotz der großen Solidarität und Unterstützung der Eltern, die Kinder zu betreuen, steigt die Zahl der zu betreuenden Kinder mit jeder weiteren Woche des Lockdowns. Damit nehmen auch die Kontaktbegegnungen zu und somit auch die Ängste und die Sorgen der Erzieher*innen / Kindertagespflegepersonen, sich selbst und ihre Familien zu infizieren.

    Während in anderen Lebensbereichen mit Masken und Abstandregeln für Schutz gesorgt werden kann, ist es für Erzieher*innen / Kindertagespflegepersonen im Umgang mit jüngeren Kindern nicht möglich sich zu schützen. Besonders kleine Kinder brauchen Nähe.

    Präventiver Gesundheitsschutz ist dringend geboten. Erzieher*innen und Kindertagespflegepersonen brauchen ein sofortiges Impfangebot, um jetzt und in Zukunft allen Kindern das Recht auf Bildung zu ermöglichen und Familien zu entlasten. Das sie in der Impfreihenfolge mit Lehrer*innen gemeinsam eingeordnet sind (die ja z.Zt. kaum Kontakt zu Kindern haben) ist nicht akzeptabel! 


    Unterschriften zum Zeitpunkt der Änderung: 250 (183 in Nordrhein-Westfalen)

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now

openPetition international