openPetition wird europäisch. Wenn Sie uns bei der Übersetzung der Plattform von Deutsch nach Deutsch helfen wollen, schreiben Sie uns.
close
  • Reception of petition has been confirmed

    05-07-15 20:53 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Radstreifen auf der Ratzeburger Allee,

    die Lübecker Nachrichten haben aktuell eine Online-Umfrage aufgeschaltet mit der Frage: "Sollte die Ratzeburger Allee einen extra Radstreifen bekommen?"

    Zu finden auf der Startseite www.ln-online.de/ --> Umfrage-Kasten rechts, etwas weiter unten.

    Bitte klicken und Information gerne an Ihre Verteiler weiterleiten!

    Vielen Dank und schöne Grüße,

    Ihr Radstreifen-Team

    radstreifen@gmx.de

  • Petition was submitted

    30-06-15 21:06 Uhr

    Am 29. Juni wurden die Unterschriften für die Initiative "Spurwechsel" an die Stadtverwaltung überreicht. Insgesamt 2080 Unterstützerinnen und Unterstützer haben die Petition unterschrieben. An der Ratzeburger Allee haben wir uns mit Karsten Schröder, dem Leiter des Bereiches Stadtplanung und Bauordnung, und Nils Weiland, dem Fahrradbeauftragten der Hansestadt Lübeck getroffen. Die Presse war auch dabei, und es wurde angeregt über Argumente zum Radstreifen, dessen Kosten und auch schon über eine mögliche Farbgebung diskutiert. Herr Schröder und Herr Weiland stehen der Idee grundsätzlich aufgeschlossen gegenüber. Sie haben uns zugesichert, die Idee in die Verwaltung hineinzutragen.

    Wir hoffen, dass mit der Unterschriftensammlung eine grundsätzliche Untersuchung und auch eine konkrete Planung von Radstreifen auf der Ratzeburger Allee angestoßen wird. Ein Folgetreffen wurde bereits vereinbart. Wir freuen uns auf einen konstruktiven Dialog, bleiben am Ball und werden berichten!

    Ein paar Fotos von der Übergaben finden Sie unter
    de-de.facebook.com/radstreifenratzeburgerallee (kein Facebook-Konto nötig).

    Die Lübecker Nachrichten und HL-live berichteten, und wir hoffen, dadurch weitere Aufmerksamkeit und Unterstützung für diese Idee zu bekommen:
    www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/St.-Juergen/Bekommt-die-Ratzeburger-Allee-einen-Radstreifen
    www.hl-live.de/aktuell/textstart.php?id=99928

    Auf diesem Weg Ihnen allen einen herzlichen Dank für Ihre Unterschrift!

    Viele Grüße von der "Spurwechsel"-Initiative

    radstreifen@gmx.de

  • Petition in Zeichnung

    16-03-15 21:11 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Petition,

    am 20. März (Freitag) endet die online-Sammlung von Unterschriften. Bis jetzt sind schon über 2.000 Unterschriften zusammen gekommen. Allen einen ganz herzlichen Dank dafür, und auch für die lebendige Diskussion im Forum! Jetzt ist die letzte Gelegenheit, den Link noch an weitere Bekannte und Freunde zu schicken, um noch einen Schwung an Unterschriften zu sammeln.

    Wie geht es weiter? Die Unterschriftenlisten werden an den Bürgermeister Herrn Saxe übergeben. Parallel dazu werden Gespräche mit den Parteien und anderen Organisationen gesucht. Wir hoffen, mit dem Druck aus der Öffentlichkeit (durch die Unterschriften) und der Politik die Verwaltung dazu zu bewegen, sich mit dem Thema zu beschäftigen und eine Umsetzung zu planen.

    Im April werden wir eine Verkehrszählung an der Ratzeburger Allee durchführen. Das haben wir auch schon im Oktober gemacht, und wir sind gespannt, wie stark die Abnahme des Verkehrs nach Fertigstellung der B207neu im Dezember ausfällt. Auch die Stadt wird eine Zählung durchführen. Durch Bauarbeiten ist der Verkehr auf der Ratzeburger Allee im Bereich der Deutschen Bank derzeit auf zwei Fahrstreifen eingeschränkt - ohne große Auswirkungen auf den Verkehrsfluß, wie direkte Anwohner berichten. Die teilweise befürchteten langen Staus sind ausgeblieben.

    Nach Ende der Petition können über diesen Verteiler keine E-Mails mehr an Sie verschickt werden. Auf facebook.com/radstreifenratzeburgerallee halten wir Sie aber auf dem Laufenden. Dazu benötigen Sie keinen facebook-Account.

    Herzliche Grüße,

    Ihr Team von "Spurwechsel jetzt!"

  • Petition in Zeichnung

    25-11-14 15:03 Uhr

    Terminerinnerung:

    Morgen Mittwoch um 18:30 Uhr findet im Gemeindesaal St. Martin, Kastanienallee 15c der Vortrag

    "Wem gehört die Stadt? Weniger Autos - mehr Lebensqualität"

    von Heiner Monheim statt. Prof. Monheim ist Verkehrsplaner, Vordenker für stadtverträgliche Mobilitätskonzepte und in vielen Verbänden aktiv. Er ist unter anderem Mitgründer des Verkehrsclubs Deutschland (VCD) und Stellvertreter des Bundesvorstandes des Fahrgastverbandes Pro Bahn.

    Im Anschluss an Prof. Monheims Vortrag wird die Initiative Spurwechsel vorgestellt, und es gibt ausführliche Möglichkeiten zur Diskussion.

    Der Eintritt ist frei.

  • Petition in Zeichnung

    16-11-14 22:04 Uhr

    Veranstaltungshinweis:

    "Wem gehört die Stadt? Weniger Autos - mehr Lebensqualität."

    Ein Vortrag von Prof. Heiner Monheim, Verkehrsplaner, Buchautor und Vordenker für umweltfreundliche und stadtverträgliche Mobilitätskonzepte.

    Im Anschluss Vorstellung der Initiative Spurwechsel und Diskussion.

    Am Mittwoch, den 26. November um 18:30 Uhr
    Gemeindesaal St. Martin, Kastanienallee 15c, 23562 Lübeck

    Der Eintritt ist frei.

  • Petition in Zeichnung

    22-09-14 22:46 Uhr

    Am vergangenen Freitag fand die Auftaktveranstaltung zur Unterschriftensammlung für die Initiative "Spurwechsel! Radstreifen auf der Ratzeburger Allee!" statt. Bei strahlendem Sonnenschein radelten über 80 Leute auf der Ratzeburger Allee vom Bahnübergang zum Mühlenteller und wieder zurück. Der Befund war sehr klar: Auf der Straße fährt es sich einfach besser! Allen Beteiligten herzlichen Dank.

    Die LN und HL-live waren auch dabei und berichteten - hier kann nachgelesen werden:

    www.ln-online.de/Lokales/Luebeck/Mehr-Platz-fuer-Radler-Initiative-will-Ratzeburger-Allee-umbauen

    www.hl-live.de/aktuell/textstart.php?id=93964

    Wer die Initiative "Spurwechsel!" weiter unterstützen möchte, kann dies auch in seinem eigenen Umfeld tun:
    - durch Verbreiten des Web-Links der Petition an Freunde, Bekannte und Kollegen:
    www.openpetition.de/petition/online/spurwechsel-jetzt-radstreifen-auf-der-ratzeburger-allee

    - durch Auslegen von Unterschriftenlisten im Betrieb, im Verein, bei Veranstaltungen,... Die Listen können einfach unter o.g. link heruntergeladen werden (rechte Spalte, etwas weiter unten auf der Seite). Ausgefüllte Listen können abfotografiert/eingescannt und hochgeladen werden (gleicher link), oder wir holen sie gerne ab (bitte Mail an radstreifen@gmx.de).

    Wer Info-Flyer zum Verteilen haben möchte: bitte einfach per Mail bei radstreifen@gmx.de melden.

    Vielen Dank für Ihre Unterstüzung!

    Das Spurwechsel! - Team

  • Flyer verfügbar

    15-09-14 22:57 Uhr

    Ab sofort ist ein Flyer für unsere Aktion verfügbar. Er liegt an den Sammelstellen der Papier-Unterschriften-Listen aus (Gärtnerei Witt, Auris Hörgeräte-Akustik, FAHR'RADladen, Landwege am Brink, Schuhreparatur Vösterling, Mobilitätscenter im Werkhof), wird in der umliegenden Gegend verteilt und kann als pdf heruntergeladen werden: www.stadtradeln.de/luebeck2014.html

  • Petition in Zeichnung

    12-09-14 14:24 Uhr

    Liebe Unterstützerinnen und Unterstützer der Idee "Radfahrstreifen auf der Ratzeburger Allee":

    Am Freitag, den 19. September um 17 Uhr findet eine Aktion statt, um öffentliche Aufmerksamkeit für unsere gemeinsame Idee zu erzeugen. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Fahrrädern an der Aktion zu beteiligen: wir treffen uns am Taxiparkplatz vor dem Haupteingang zur Uniklinik an der Ratzeburger Allee und wollen mit einer möglichst großen Gruppe auf der Ratzeburger Allee in die Innenstadt fahren.

    Viele Grüße von der AG Mobilität der ZukunftsWerkStadt Lübeck, und vielleicht ja bis nächsten Freitag.

  • Auftakt-Aktion am 19. September um 17 Uhr

    11-09-14 15:05 Uhr

    Am 19. September wird eine Auftakt-Aktion zur Unterschriften-Kampagne stattfinden. Wir treffen uns um 17 Uhr am Taxiparkplatz vor dem Haupteingang zur Uniklinik an der Ratzeburger Allee. Von dort werden wir in einer möglichst großen Gruppe mit den Fahrrädern auf der Ratzeburger Allee Richtung Innenstadt fahren, um öffentliche Aufmerksamkeit für die Aktion zu gewinnen.

  • Änderungen an der Petition

    21-06-14 19:45 Uhr

    Tippfehler korrigiert ("..erheblich entlastet werden werden")
    Neue Begründung: Mit der Fertigstellung des letzten Bauabschnitts der B207neu zwischen Lübeck und Pogeez im nächsten Jahr sollen die vom Verkehrslärm geplagten Anwohner der bisherigen Trasse (Ratzeburger Allee - Groß Grönau - Pogeez) erheblich entlastet werden werden. Auf der Ratzeburger Allee werden dann keine 4 Fahrstreifen für Autos mehr nötig sein (Verkehrsentwicklungsplan Lübeck, 1999).

    Eine kostengünstige Variante des im Verkehrsentwicklungsplan beabsichtigten Rückbaus der Ratzeburger Allee besteht darin, die vierstreifige Fahrbahn zwischen dem Bahnübergang und dem Mühlenteller auf je einen Fahrstreifen pro Richtung zu reduzieren. Die beiden freigewordenen Fahrstreifen werden als Radstreifen markiert. Der Radverkehr wird auf die Straße verlagert, und Autofahrer haben einen stärkeren Anreiz, die immissionsärmere B207neu zu nutzen.

    Auf der Fahrbahn markierte Radstreifen bringen eine Reihe von Vorteile mit sich:

    - Radfahrende auf Radstreifen werden auf der Fahrbahn von Autofahrern besser wahrgenommen.

    - In Einmündungsbereichen und an Kreuzungen bieten Radstreifen für Radfahrende und Autoverkehr mehr Sicherheit.

    - Die Sicherheit ist auch dadurch höher, dass die Zahl der „Geisterradler“ auf Radstreifen geringer ist als auf herkömmlichen Radwegen.

    - Die breiten Radstreifen bieten der zunehmenden Zahl von Radfahrenden ausreichend Platz. Für die vielen Radfahrer, die die Ratzeburger Allee täglich nutzen, ist die gegenwärtige Situation unbefriedigend. Vor allem stadteinwärts ist der Radweg sehr eng und in einem baulich schlechten Zustand.

    - Auf Radstreifen kann gefahrlos überholt und eine höhere Geschwindigkeit erzielt werden, auch durch Pedelecs.

    - Es wäre damit möglich, mehr Pendler fürs Radfahren zu begeistern, insbesondere zwischen der Innenstadt und dem Hochschulcampus mit Tausenden von Studierenden und Beschäftigten.

    - Durch eine Begrenzung des Autoverkehrs auf eine Spur je Richtung wird die Geschwindigkeit der Autos und damit ihr Lärm- und Schadstoffausstoß geringer. Dies kommt den Anwohnern und nichtmotorisierten Verkehrsteilnehmern zugute.

    - Die unfreundliche Wirkung der Ratzeburger Allee als eine den Stadtteil St. Jürgen zerteilende Schneise wird abgeschwächt und der Stadtteil aufgewertet.

    In Lübeck sind auf der Kanalstraße und an der Untertrave in den letzten Jahren mit der Markierung von Radstreifen bereits gute Erfahrungen gemacht worden.

    Die Bewohner/innen von St. Jürgen haben bei verschiedenen Veranstaltungen zur Bürgerbeteiligung (u.a. Integriertes Stadtentwicklungskonzept 2009, ZukunftsWerkStadt 2013) einer Herabsetzung der Belastung der Ratzeburger Allee durch den Autoverkehr gefordert.

    Deshalb:
    Der Umbau der Radwege in der Ratzeburger Allee ist ein wichtiger und kostengünstiger Schritt auf dem Weg zu einem umweltfreundlicheren Verkehr in Lübeck.

    Unterstützen Sie den Spurwechsel mit Ihrer Unterschrift!