• Investition in Weitwanderwege - zu Fuß und per Rad - jetzt keine Quartiere

    at 22 Nov 2016 08:36

    Viel Steuergeld in den Sand gesetzt und Kleinvermieter werden aufs Glatteis geführt

    Quartiere für Tagesübernachtungen gesucht, ist in der Presse zu lesen -
    erst aus Bernau a. Chiemsee- jetzt aus Grassau.
    Unser kommunales Marketing hat einen Markt entdeckt-
    Weitwanderwege - zu Fuß oder per Rad
    Nur hat man dabei scheinbar nicht bedacht,dass es dafür auch ein passendes Quartierangebot braucht.
    Tagesübernachtungen sind arbeitsintensiv -
    Für den Bedarf an Servicekräften in der Hotellerie ist der Arbeitsmarkt aber ohnehin bereits leergefegt.
    Da könnten die Kleinen ja einspringen und dafür ein bisschen mehr verlangen.
    Nur kann auch hier die Mehrarbeit nicht so ohne weiteres bewältigt werden.
    Hausfrauen mit zu viel Freizeit gibt es eigentlich nicht mehr.
    Da gibt es zudem noch einen Haken!
    Die Bereitschaft täglich wechselnde Gäste zu beherbergen ist ein fiskalisches Merkmal für gewerbliches Vermieten.Damit werden die Quartiere u.U. zu Betriebsvermögen, das bei Beendigung der Vermietung als Entnahme zu versteuern ist.
    Weisen unsere Touristiker die Kleinvermieter auch auf dieses Risiko hin?

    www.ovb-online.de/…/hexenzimmer-schoene-traeume-698…

Help us to strengthen citizen participation. We want your petition to get attention and stay independent.

Donate now